Wieviel MS (millisekunden?) Reaktionszeit muß ein TFT-Bildschirm haben, damit er spieletauglich ist?

3 Antworten

Sam hat vollkommen recht, jeder Hersteller kocht ein eigenes Süppchen, wenn es um die Berechnung der Reaktionszeit geht. Aus eigener Erfahrung bedenkenlos zu empfehlen: http://www.monitore-ratgeber-preis.de/lg-l227wtp-pf/ 22'', DVI, super Kontrast für knapp über 150€.

Zu den Röhrenmonitoren: Aufgrund der anderen Technik können keine Schlieren auftreten (höchsten Nachleuchten bei extrem alten Monitoren), dementsprechend erfolgt auch keine Angabe der Reaktionszeit. Ließe sich auch nicht vergleich, denn wie gesagt, die Technik von CRT Monitoren ist eine völlig andere als bei TFTs/LCDs

Also ich habe einen Gamer-PC (extra schnell für Games), dazu habe ich einen Flat-Screen mit 6 ms von BenQ. Ich kann nur sagen, 6 ms ist ausreichend, auch für schnelle Action-Spiele. Ich habe allerdings noch einen Flat-Screen mit 8 ms und ich muss ganz ehrlich sagen, ich kann da nicht wirklich einen Unterschied feststellen. Ich denke mal auch mit 8 ms kommt man bei den allermeisten Games noch gut klar. Bei Röhrengeräten gibt es die Reaktionszeit in ms nicht. Da wurde, soweit ich mich recht erinnere, in Hz gerechnet. Und ein Röhrengerät wurde dann entsprechend auf 50, 72 oder 75 Hz eingestellt.

Vorsicht! Es gibt kein einheitliches Messverfahren, deswegen kann man sich bei Kontrast und Reaktionszeit nicht auf die Zahlen verlassen, da hilft nur ausprobieren im Geschäft.

MicrosoftSam

Was möchtest Du wissen?