Wieviel Migapixel hat eine Profikamera?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz unterschiedlich, denn mehr Megapixel bedeuten nicht unbediijgt bessere Bildqualität. Ein gutes Beispiel hierfür: die Nikon D800 ist eine der besteh Kameras von Nikon und hat 36MP, während das Top-Modell von Nikon, die Nikon D4, "nur" 18MP hat. Es kommt immer auch auf den Anwendungsbereich an: ein Sportfotograf beispielsweise braucht eine Kamera die besonders viele Serienbilder machen kann, dafür braucht man nicht unbedingt 40MP. Ein Fotograf hingegen, der seine Bilder auf 10x10m-Leinwänden ausdrucken möchte braucht natürlich möglichst viele Pixel. Also insofern kann man deine Frage nicht wirklich beantworten. Aber ich denke mal für die meisten Anwendungsgebiete sollten 12-24MP mehr als ausreichend sein, für Privatpersonen sowieso!

profikameras haben ab 6 megapixel. nach oben keine grenzen. aber ein qualitatives merkmal ist das nicht. ein beispiel: ich habe eine canon eos 7D, kostet so 1200 euro etwa. ist eine semi-professionelle kamera. die 600D ist eine anfängerkamera für 600 euro und hat auch 18 megapixel. du könntest also fragen: warum zahle ich den doppelten preis für die gleiche bildqualität, haben doch beide 18 megapixel. aber daran liegt es halt einfach nicht. da gibts andere unterschiede für die man eben aufpreis bezahlen muss: funktionen, autofokus, serienbildgeschwindigkeit, sucher, gehäuse, etc.

Die achten nicht auf die Megapixel sondern eher auf andere Werte. Viele Megapixel heisst ncith, dass die Kamera besser ist als mit weniger.

Migapixel gibt es nicht. Megapixel gibt es und da gibt es keine genaue Grenze, kann schon bei 10mp losgehen

18 Megapixel Journalisten und 60 Megapixel die Studiofotografen :)

Was möchtest Du wissen?