wieviel mahnungen muss ich stellen bis ich eine antwalt einschalte

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst gar keine Mahnungen schreiben. Ist ein fester Zahlungstermin vereinbart und wird zu dem Datum nicht gezahlt dann sind sie rechtlich gesehen sofort im Verzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
28.06.2014, 13:12

Wobei man die vertragliche Vereinbarung nachweisen muss und bei irgendwelchen persönlichen Absprachen ist das regelmäßig schwer. Insofern wäre eine Mahnung, nachweisbar zugestellt, ein guter Rat.

0

Sind schon beim ersten Nichtzahlen im Verzug. Ich würde trotzdem Vorwarnen, das ist einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für einen mahnbescheid brauchst du auch kein anwalt.

die frage ist nur kannst du beweisen dass die dir was schulden?

mündlich ist immer schwer zu beweisen.

ich lebe nach dem grundsatz bei geld hört die freundschaft auf. ich gebe lieber einen zuschuss für einen kredit, wenn mir die freundschaft wichtig ist.

denn meist kommt es über geld zum konflikt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
28.06.2014, 13:12

Ein Mahnbescheid ist etwas anderes als eine Mahnung...

0

keine einzige

niemand muss mahnen, geldschulden sind immer fällig, wenn sie fällig sind

geh erst mal zum amtsgericht und hole dir einen gerichtlichen mahnbescheid über die summe+die kosten des bescheids, der kostet etwas, das schlägst du da gleich drauf

dann haben sie 1 monat zeit, darauf zu reagieren, reagieren sie nicht, kannst du direkt den gerichtsvollzieher schicken

du brauchst gar keinen anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
28.06.2014, 13:14
geldschulden sind immer fällig, wenn sie fällig sind

Irgendwie ist das Unsinn. Die Fälligkeit bzw. der beginnende Verzug ist an gleich mehrere Bedingungen geknüpft. Auf einer Rechnung ist beispielsweise ein Datum nur ein Wunsch des Gläubigers und begründet keinen Verzug.

Es kommt vor allem drauf an, ob bereits im Vertrag selbst ein nach dem Kalender bestimmbarer Zahlungstermin vereinbart wurde. Das ist der Knackpunkt. Nicht bei allen Geldforderungen wird das vertraglich so vereinbart. Darüber hinaus muss der, der fordert (der Gläubiger) die vertraglichen Vereinbarungen auch nachweisen...

0

Was möchtest Du wissen?