Wieviel LUMEN braucht eine ordentliche Lampe zum Mountainbike fahren im dunklen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, heller ist definitiv nicht immer besser. Es kommt auch auf den Abstrahlwinkel des Reflektors und die Homogenität des Lichtfeldes an. Ich würde auch sagen, dass es so mit 40 LUX los geht bei den Trail-tauglichen Lampen. Lichtstrom und Lichtstärke hängen sowieso direkt voneinander ab. Je höher der Lichtstrom ist, den zum Beispiel eine LED emittiert, desto höher ist auch die Lichtstärke an einem bestimmten Punkt. Lange Rede kurzer Sinn: 40 LUX / 700 Lumen. Ab da wird es richtig schön hell. Aber wie gesagt ausprobieren und darauf achten, dass die Lampe ein breitgefächerten gleichmäßigen Lichtkegel hat. Ein Punktstrahler funktioniert im Trail einfach sehr schlecht. Einen kompletten Test gibt es im Übrigen in der aktuellen BIKE (12/09). Und hier weitere Infos: http://www.bike-magazin.de/?p=57

Lumen bedeutet nicht Lichtstärke sondern Lichtstrom.Lichtstärke wird in lux angegeben. Wenn du eine gute Lampe für den Wald brauchst empfehle ich mindestens 50 lux/800 Lumen.

Nur für um das physikalisch richtig zu stellen:

lux ist die Einheit der Beleuchtungsstärke,

Die Lichtstärke wird in Candela angegeben

0

Was möchtest Du wissen?