Wieviel Luft sollte in einen Mountainbike Reifen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es kommt ganz darauf an es steht im normal fall an der seite deines Mantels wie viel und wie wenig du maximal bzw minimalst reinmachen solltest halte dich am besten immer in der mitte dieser beiden werte dann bist du auf der sicheren seite

den Luftdruck am besten 1 mal im monat überprüfen und wenn nötig auffüllen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kathi,Es ist doch DEIN Fahrrad.
Und DU mußt damit klarkommen. Wen es für Dich bequemer ist, mit nicht ganz so festen Reifen zu fahren, gerade wegen Kopfsteinpflaster und so, dann mach es doch. Du bist ja auch wesentlich leichter. Wenn dein Freund allerdings zukünftig das Rad jetzt öfter benutzen will und schwerer ist, dann müßt ihr Euch halt einigen.. :-)

Wenn Du nicht gerade mit fast platten reifen fährst, sondern die nur etwas weicher sind, wird da schon nichts passieren. Vollkommen OK. Eine Freundin fährt auch schon Ewigkeiten ihr Rad mit recht weichem Hinterreifen, einfach weil´s soo bequem ist, und die Luftpumpe sowieso erst gesucht werden muss. Dem Rad scheint es nichts auszumachen, Fährt dann halt nur etwas schwerer, was aber für kurze Strecken (Arbeit/Einkaufen) nicht so das Problem ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , hab gerade dein Bericht gelesen war am Wocheende unterwegs mit dem Fahrrad und wollte mal wissen wie es denn jetzt bei dir ist mit der Luft ? Ich bin alleine gefahren und war auch ziemlich wenig drin aber kam ohne Probleme an :-) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Straße fährst 2 bar in etwa! Im Gelände wieder Luft raus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so mache ich das immer (habe vorne eine federgabel und hinten festrahmen): vorne maximil zulässiger druck für den Reifen (steht meistens drauf), in den meisten fällen 4,5 bar, hinten 0,5 bar weinger als vorne

damit kann man überall gut fahren und braucht keine sorgen zu haben...

wenn ma nu aber eher rutschiges gelände fährt, also schlamm oder so, wo keine gefahr besteht, dass der reifen durchschlägt, aber es halt rutscht, dann etwas weniger druck (muss dann jeder selbst für sich rausfinden wie viel genau), ich mach dann vorne 3,5 und hinten 3 bar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FantaFanta76
23.01.2016, 17:31

Das ist viel zu viel! 3 bar oder womöglich mehr gehören in kein MTB Reifen! Man würde bei der kleinsten Baumwurzel rutschen!

0

So pauschal kann man nicht sagen, welcher Luftdruck für dich der richtige ist. Selbst der Druck, der auf dem Mantel steht, ist eher ein Anhaltswert. Je nachdem, wieviel du wiegst, auf was für Untergründen du fährst oder wie lang deine Fahrstrecken sind.

Wenn ich lange Strecken auf der Straße fahre, pumpe ich sogar über dem Maximaldruck auf, um den Rollwiderstand zu senken, wenn ich auf sandigen oder matschigen Wegen fahre, gehe ich unter den Mindestwert, um mehr Auflagefläche und Grip zu haben.

Wenn du immer nur kurze Strecken in der Stadt fährst, ist es völlig in Ordnung mit "weniger" Luft zu fahren, wenn du das bequemer findest. Du solltest aber darauf achten, dass es nicht allzu wenig ist, dass dir an Bordsteinen oder so die Felge durchschlägt. Sonst wird der Schlauch eingequetscht und beschädigt und die Felge kann Schaden nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steht meist auf dem Mantel drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst fahre auch gerne mit weichen Mountainbikereifen. So gesehen habe ich auch zu wenig Luft vorne und hinten drin. Aber ich finde das gut so, denn ich fahre auch keine weiten Strecken und gerade in der Stadt finde ich das sehr angenehm. Fahre schon viele Jahre so, ich glaub ich bin immer unter dem Minimaldruck, aber der schöne weiche Federkomfort ist mir wichtiger auch wenn es den Reifen viell. nicht so gut tut. Aber dafür habe ich ja schöne breite Reifen drauf. Derzeit ist bes. der Hinterreifen gut ausgebeult und wirft Falten wenn ich auf dem Rad sitze. Aber wie Kati schon geschrieben hat, man schaut beim Fahren ja nicht dauernd nach unten und daher störts mich auch nicht.

Kathi es ist Dein Rad und ich würde auch so weiter fahren, wenn Du das gut findest. Das passt auf alle fälle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten auf das Rad setzen (und an der Wand festhalten) und von oben auf die Reifen schauen. Das Gummi sollte unten leicht ausgebeult sein. Beim normalen sitzen sind die Seitenflanken rund und glatt, beim leichten hüpfen gibt es vorn und hinten kleine Knitterfalten. 

So sitzt man auf den Fahrrad weich und bequem und es rollt auch schön leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kati3787
02.04.2016, 00:05

Wenn ich auf meinem Fahrrad sitze, sieht der Hinterreifen recht ausgebeult aus. Je nachdem wann ich zuletzt aufgepumpt habe. Aber man guckt ja auch nicht dauernd beim Fahren nach unten :D

3

Das kommt auf die Breite des Reifens an. Bei 2,25 Breite braucht  2,5 hinten und etwa 2,3 bar vorn.

Die Breite in Zoll steht auf dem Reifen, z.B. 26x2,25, letzters ist die Breite

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?