Wieviel Liter Diesel braucht ein Personenzug und wieviel ein Güterzug beim Beschleunigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die älteren leistungsstarken dieselelektrischen Loks liegen irgendwo in der Dimension 1200 kW, z. B. BR 218. Mag sein, dass es noch antriebsstärkere Loks gibt.

Ein Liter Diesel hat einen Energiegehalt von ungefähr 9.8 kWh.

Das bedeutet rein rechnerisch, dass bei Spitzenlast um die 120 Liter/Std. "verheizt" würden.

In der Praxis dauert ein Beschleunigungsvorgang auf Reisegeschwindigkeit bei einem Personenzug ungefähr 1-1.5 Minuten, bei einem Güterzug können es 3-4 Minuten werden. (Wobei die Reisegeschwindigkeit des Gz dann allermeist langsamer ist als die des Personenzuges.)

Die CO2-Emissionen kannst Du Dir selbst ausrechnen und dann überlegen, ob das für die Meßstation relevant sein könnte. Ich vermute, dass es im Gesamtgefüge untergehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nitram
27.02.2017, 02:43

Warum soll die Reisegeschwindigkeit von Gz langsamer sein als die von PZ. Wenn die Streckengeschwindigkeit nicht schneller als 140 Km/h (160) halten die Gz locker mit ausser es sind ein paar Schadwagen im Zug.

Zu dem Verbrauch, ich kann es dir nicht sagen aber ich bin schon oft in Triebfahrzeugen mitgefahren und wenn keine Steigung befahren wird wird sehr viel mit Schwung gefahren. Der Rollwiederstand ist in der geraden fast vernachlässigbar.

Auf der Ebene und geradem Gleis schiebe ich dir einen Wagen mit 30 Tonnen gesamtgewicht locker weg.

0

Dazu kann man leider nur sehr schwer eine Aussage treffen. Ich habe grad etwas rum gesucht und im Internet findet man wenig. Ich habe nur gelesen, dass man bei Rangierloks im Durchschnitt von 4l Diesel pro Kilometer ausgeht. Natürlich wird beim Beschleunigen für einen kurzen Moment ganz viel verfeuert aber genaueres dazu entzieht sich meiner Kenntnis. Bei so viel Waggons, die du da ansprichst und dementsprechend auch einer großen Lok gehe ich von deutlich mehr als 4l pro Kilometer aus. Das ist aber alles sehr spekulativ. Ich würde ja vermuten, dass Dieselloks einen Filter haben aber manchmal weiß ich das auch nicht so genau. Bei uns gibt es eigentlich nur elektrische und selten Dieselloks. Aber es gibt in einigen Regionen wie du ansprichst noch ein paar Passagierdieselloks. Ich hasse diese Dinger. Sie sind laut, stinken und sind nicht umweltfreundlich, wie Diesel PKW. Eine Beeinflussung der Luftschadstoffe ist denke ich wahrscheinlich. Ist das gleiche wie bei Diesel PKW nur in einem viel größeren Maß. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?