Wieviel kostet ein Pferd im Monat ohne Stallmiete, alles mal so insgesamt gerechnet?

8 Antworten

Du kannst monatlich umlegen die Kosten für

-Hufschmid/Hufbearbeiter

-Impfen

-Haftpflichtversicherung

-Reitstunden

-Futter

-Betrag x für Rücklagen, wenn das Pferd krank werden sollten

-Betrag x für Ersatz für Ausrüstungsgegenstände

-Betrag x für die regelmäßige Kontrolle des Pferdes durch einen Ostheopathen, Pferdezahnarzt/Sattler

-optional: Kosten für eine OP-Versicherung für das Pferd 

Wie hoch die jeweiligen Beträge ausfallen, ist abhänging von DEINER Haftpflichtversicherung, von dem Hufbearbeiter/Hufschmid, den DU beauftragst sowie vom Tierarzt DEINES Vertrauens. 

Normalerweise kann man incl. Einstellen so zwischen 500 und 600 Euro für ein Pferd im Monat einkalkulieren. Bei den genaueren Summen würde ich mich allerdings nicht auf "Fremdangaben" verlassen, sondern diese selber recherchieren. Der eine Tierarzt ist vielleicht deshalb etwas günstiger, weil er gleich mehrere Pferde im Stall impft, weshalb die Anfahrtskosten auf mehrere Kunden verteilt werden, bei dir hat der Tierarzt einen längeren Anfahrtsweg und kommt ausschließlich wegen dir. Dann kann die Rechnung höher ausfallen, als bei deiner Recherechequelle. 

Ich würde mich wegen der genaueren Kalkulation mit anderen Einstellern meines Reitstalls unterhalten. Die können nämlich dann auch gleich Empfehlungen geben, welcher Tierarzt sich in welchen Gebieten besonders gut auskennt, welcher Hufschmid/Hufbearbeiter gut ist etc.

Also so pauschal kann man das nicht sagen, ich kann dir allerdings mal ein paar Sachen aufzählen, mit denen du rechnen musst:

-Stallmiete, Futter evtl Zusatzkosten für Misten, auf die Koppel bringen

- evtl Zusatzkosten für Hallennutzung oder Eintritt in einen Verein

- Hufschmied

-Tierarzt ( Impfungen, Wurmkuren, Zähne,.. & eben falls etwas passiert)

-Versicherungen ( Haftpflicht,...)

- Reitstunden, Lehrgänge, Reitabzeichen,...

- Leckerlies, neues Halfter und sonstige Kleinigkeiten

Dann solltest du auf jeden Fall ein paar Euro im Monat zur Seite legen für den Tierarzt, falls deinem Pferd mal etwas passiert, da kann die Rechnung ganz schön hoch werden und 2. auch noch falls mal etwas kaputt geht wie Sattel, Trense ect.

Es kommt auf deine Ansprüche - und auf dein Glück ! an.

Stallmiete und Futter einmal ausgenommen.

Dann bleibt Hufpflege, bzw. Schmied

Anteilig Zahnarzt

Zusatzfutter

Reparaturen

Tierarzt

Osteopath

Versicherungen

Lehrgänge

Beritt / Unterricht

Der Tierarzt ist leider unberechenbar. Ich hatte Jahre, da bezahlte ich locker 1000 Euro pro Jahr, und jetzt - pssst, ich flüstere, da die bösen Geister das nicht hören dürfen - habe ich seit einem Jahr nur die Wurmkuren bezahlt. Psssst.

Wie viel kostet ein Pferd pro Monat ohne Stallmiete?

Hey Leute,

Ich darf ein Pferd haben, allerdings nur, wenn i ein Teil der kosten übernehme.
Ich hätte Platz für mein Pferd gefunden, und müsste dot nichts bezahlen. 
Nun wollte ich fragen, wie viel denn ein Pferd ohne Stallmiete kostet... Also mit Hufschmied, Tierarzt und Futterkosten... und was sonst noch dazugehört... bitte!

...zur Frage

Ideen für Fotoshooting mit Pferd?

hey, würde gerne ein Fotoshooting mit meinem Pferd (Pinto Stute) machen, eine Freundin von mir macht die Fotos. Bis jetzt haben wir als Ideen: Liberty (in der halle, platz und auch im Freien), Seifenblasen, dieses Kreidepulver, mit meinem Hund, Sonnenuntergang ( weiß jmd was man da beachten muss? woher weiss man ob an dem Tag überhaupt ein schöner sonnenuntergang ist?), im Kleid, Pony mit Fingerfarbe anmalen, Luftballons, Halsring, See (wenn es nicht zu kalt wird), Western und Herbst Bilder, dass sind viele Ideen aber irgendwie suchen wir noch nach einer "besonderen" Idee ...Habt ihr Vorschläge?

Danke schon mal :)

...zur Frage

wieviel stallmiete zahlt ihr für euer pferd und ausserdem...ich möchte mir einen tinker anschaffen aber sollte ich das wirklich tun oder doch eher ein isländer?

...zur Frage

Stallwechsel, ein altes Pferd in neues Leben, welche Gefahren?

Hallo an die Pferdeleute, ich habe ein Problem.

Meine alte Stute wird demnächst 27 Jahre, und ist somit in wenigen Jahren steinalt.

Sie steht bei meinem Opa, und das schon seit über 20 Jahren. Momentan besuche ich die 10.Klasse, und kümmere mich täglich um sie ... bewege sie, sehe nach dem rechten.

Die Haltung ist nicht ideal, Box und kleine Weide, ein altes winziges Beistellpony ... und mein Opa, der immer älter u schwächer wird und Ronda selber nur noch selten bewegt und wenn dann unzureichend.

Ich gehe in ca einem Jahr in Ausbildung (bin dann 17 Jahre alt), und ziehe nach Hildesheim ( bei gutem Verkehr fährt man mit dem PKW von hier aus mind 3 Stunden). Die Ausbildung steht. Und ich werde von Montag - Freitag nicht Nachhause kommen um Ronda zu umsorgen.

Außer mir machte es auch keiner -kann nicht - will nicht - (...)

Jetzt gerade sieht Ronda gut aus, ist gesund (außer Alterszimperchen) , aufmerksam , und kräftig. Aber nur weil ich sie mímmerzu beschäftige, ihr neue Dinge zeige, sie trainiere und immer ein Auge darauf habe dass es ihr an nichts fehlt.

Wenn ich gehe wird das nichtmehr so sein. Sie wird meistens in der Box stehen. (Opa füttert sie zuverlässig, und es wird auch ausgemistet und wenn nötig der TA gerufen, ab und zu kommt sie auf die Weide, aber ausreichend Bewegung kann ihr so nicht geboten werden). Ronda dürfte das egal sein. Sie liebt das fressen und ist ziemlich gemütlich, solange das fette Pony in der Nähe ist beschwert sie sich auch nicht. Aber sie wird abstumpfen und altern, und aus meiner Sicht kein lebenswertes Leben haben (und das von Montag-Freitag).

Außerdem werde ich sie schrecklich vermissen.

In der Nähe meiner neuen Wohnung gibt es einen hammergeilen Aktivstall. Selber bezahlen kann ich den aber nicht, da bin ich auf das Geld meiner Familie angewiesen.

Ich überlege jetzt ein halbes Jahr allein dort hinzuziehen, und Ronda nachzuholen. Das Pony gehört mir aber nicht, könnte daher wahrscheinlich nicht mit.

In der Zeit würde ich mir einen Freundeskreis (Unterstützung) suchen, mich über den Stall, seine Kosten und Verpflichtungen, sowie das Team zu informieren.

Ich mache aber eine anspruchsvolle Ausbildung. Deswegen werde ich auch keine Zeit haben täglich dort zu sein bzw. eine Woche das Ausmisten (so ist es dort üblich) zu übernehmen.

ich würde nicht immer sofort das Geld für TA oder andere nicht kalkulierbare Kosten da haben. Denn meine Eltern wären weit, weit weg.

Ronda hätte arge Schwierigkeiten sich zu integrieren. Sie ist alt und hat den Umgang mit einer Herde nicht mehr drauf . Außerdem kann ich doch nicht einfach eine Oma die ewig alleine auf einem Fleck gelebt hat plötzlich in eine riesen Herde von verschiedensten Pferden schmeißen?

Sie kennt sich dort nicht aus. Mein Opa (der ihr Sicherheit gibt) wäre sooo weit weg. Meint ihr sie würde ausbrechen und ihr Zuhause suchen, sobald sich die Chance bietet?

Und schon allein der Transport .... alles ...

...zur Frage

Wie viel kostet ein Pony im Monat? BITTE OHNE STALLMIETE!

Hi, ich wollte auf ein neues Fragen:Wie viel ein ein Pony im Monat kostet! BITTE OHNE STALLMIETE ODER KOPPELMIETE!!! Ich möchte mir ein zurzeit 1,36 großes Pony kaufen, er ist ein Wallach und Kostet 1.650€! Ich möchte nur das was wirklich jeden Monat anfällt und nicht den Hufschmied der alle 2 Monate kommt oder TA(weil ich die Versicherungen: Pferdekrankenversicherung und Pferdeversicherungen für Operationen nemen )!

LG und Danke im voraus!

...zur Frage

Wieviel kostet (d)ein Pferd?

Hallo,

wollte mal nett in dir Runde fragen wieviel denn so euer Pferd kostet? (Haltungsform, Anlage, Futter, HS, TA usw)

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?