Wieviel kostet ein Immobilienmakler?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Makler kostet 2,38 Kaltmieten.

Die Frage ist jedoch vor allem: WARUM findest Du keine Wohnung?

Wenn Du nicht solvent bist, keine ordentlichen Gehaltsnachweise vorlegen kannst und am besten noch negative Schufa-Einträge hast, kann auch ein Makler Dir keine gute Wohnung vermitteln. Denn die Entscheidung, wer die Wohnung / den Zuschlag bekommt, trifft am Ende der Eigentümer. Und wenn der eine attraktive Wohnung vermieten möchte und viele Interessenten hat, sucht er sich natürlich einen solventen und passenden Mieter aus.

Also - woran liegt es, dass Du keine Wohnung findest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen Unterschied ob du eine Wohnung mieten oder kaufen willst. 

In dem ersten Fall gilt ab Juni 2015 das sogennante Bestellerprinzip - Wer den Makler bestellt, der zahlt ihn auch, d.h. in dem Fall, dass der Vermieter den Makler beauftragt musst du eigentlich nichts dafür zahlen. Falls du den Makler mit der Suche beauftragst, dann kann die Provision bis 2 Monatsmieten + Mehrwertsteuer betragen.

In dem Fall von Immobilienkauf hat sich fast nichts im Vergleich zu Vorjahren geändert. Die Immobiliensuchende müssen das Honorar vom Makler bezahlen und nicht der Verkäufer. Die Summe variert, meistens ist es zwischen 3% und 5%, bei manchen Firmen sogar 7%. Auch wenn diese Prozente klein aussehen, sind sie schon sehr, sehr hoch. Das ist auch der Grund warum ich dir davon abraten würde, einen Makler beim Immobilienkauf zu beauftragen. Am besten schau dir mal zuverlässige Bauträger wie z.B. http://www.demos.de/portal/Web/demos/Wohnungen.aspx  die viele Wohnungen verkaufen. Diese verlangen keine Provision und beraten dich auch gern,

Liebe Grüße
Markus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du suchst eine Mietwohnung?

Da hat sich an der Regelung nichts geändert, dass der Makler insgesamt und höchstens 2,38 Kaltmieten kassieren darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Makler sollte erfolgsabhängig bezahlt werden. Ein befristeter Alleinauftrag kann helfen.

Meine Erfahrungen mit Maklern vor der Gesetzesänderung war aber sehr schlecht. Von 50 hat vielleicht einer wirklich was gebracht, der Rest wollte nur schnelles Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Information kostet es für den Mieter nichts mehr. Der Vermieter muss die Courtage bezahlen. Anders ist das bei einem Kauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
22.01.2016, 14:57

Das stimmt so nicht. Es gilt nur einfach das Bestellerprinzip, wonach derjenige zahlt, der beauftragt. Früher konnte auch der Besteller (Vermieter) die Kosten auf den Mieter abwälzen. Das geht heute nicht mehr.

Wenn der Fragesteller einen Makler beauftragt, muss er auch bezahlen.

3
Kommentar von anitari
22.01.2016, 15:05

Die Courtage muß der zahlen der den Makler beauftragt. Ist das der Mieter, muß der zahlen.

1

Wenn man ihn beauftragt eine Mietwohnung zu suchen maximal das 2,38fache einer Kaltmiete wenn ein Mietvertrag zustande kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Makler dürfen im Erfolgsfall bis zu 2,38 Monatmieten Provsion von dem Besteller ihrer Leistung verlangen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unterschiedlich.  In der Regel 1-3 Monats-Kaltmieten, wenn du mieten willst

wenn du kaufen willst, dann nehmen sie einen Prozentsatz von der Verkaufssumme. Der ist auch sehr unterschiedlich. 

Alles ist vom Standort, der Lage, der Immobilie anhängig 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trumpkanns
22.01.2016, 14:43

nein, sie dürfen maximal 2 km nehmen, also nimm die auch jeder

+mwst sind 2,38 km

fertig

2

Was möchtest Du wissen?