Wieviel kostet den Steuerzahler "seine" Politiker?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@ Ontario so kann man es auch sehen - Du scherst aber die MDBs über einen Kamm : Diesen Typus Politiker - der sich durch einen Wahlkreis oder die Liste finanziell gesundstößt, weil vorher Lehrer, gescheiterter Unternehmer, oder gar nichts außer Politik (einige schaffen nicht mal ihren HSA oder bekommen einen BA dann durch Beziehungen geschenkt - die kenne ich auch! Aber du darfst das nicht als Maßstab nehmen! DIejenigen - die durch ihr Mandat eine gewaltigen Einkommensverlust erleiden gibts halt auch. Und für darf das Mandat nicht völlig außerhalb des Denkbaren geraten.

Was wäre denn dein Vorschlag: Die BEzüge halbieren? Dann werden wir schon sehen, wwas wir davon haben bezüglich Lobbyismus und wie dann das PArlament aussieht: Nur noch Lehrer und verrachte Existenzen oder strukturell nur noch ja-Sager.

Nen, die Bezüge können so bleiben, habe nichts dagegen,. weil ich der Meinung bin, dass die sog. Volksvertreter ausreichend entlohnt werden. Diejenigen die durch ein Mandat gewaltige Einkommensverluste haben, dürften wohl an einer Hand abzuzählen sein. Wenn ich eine gut dotierte Stelle habe, dann bewerbe ich mich nicht um ein Mandat, welches mir finanziell nur Nachteile bringt. So schlau sind die Politiker sicher auch. Wer auf der Wahlliste an der ersten oder den ersten Stellen steht, das wird von der jeweiligen Partei entschieden. Erwiesen ist, dass die meisten Wähler ihr Kreuzchen am Anfang einer Liste machen und so ist einigermassen sichergestellt, dass auch der gewählt wird, den sich die Partei wünscht. Denkst du wirklich, dass unsere Politiker frei sind von Lobbyismus ? Was glaubst du , wieviele aus der Industrie Tag für Tag unsere Politiker aufsuchen und Weichen stellen ? Nicht die Politker haben die Macht, nein, das Kapital hat sie. Bestes Beispiel ist die Pharmaindustrie. Wieviele unserer sog. Gesundheitsminister scheitern reihenweise , das durchsetzen zu können, was für den Bürger von Vorteil wäre. Das gelang bisher keinem der Politiker und wird auch keinem gelingem. Jetzt kommt eine neue Partei, die "Piraten". Was sammelt sich da alles in dieser Partei ? Konzept null. Wenn man deren Diskussionen hört, muss man sich ernsthaft fragen, wie es überhaupt einen Menschen gibt, der diese Meute wählen kann. Wählerverdrossenheit, Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien, treibt eben manche Wähler in die Arme einer Partei, die ohne Konzept ist. Inzwischen wird die Anzahl der Parteien die im Bundestag sitzen immer umfangreicher. SPD, CDU, CSU, Grüne, LINKE, FDP und nun die Piraten. Das wären 7 Parteien. Je mehr Parteien, umso schwieriger wird es, konstruktiv zu arbeiten.

0

Ich kenne die genauen Zahlen nicht, will sie auch gar nicht wissen. Mir genügt, ihre "Leistungen" zu sehen, um zu wissen, daß sie mehr kosten, als sie wert sind. Würden sie nach Leistung bezahlt, müßten sie noch Geld mitbringen.

Diese Frage ist so gar nicht zu beantworten. Hinter den Politikern kämen auch noch die Ministerien mit "ihren Mitarbeitern" dazu. Übrigens. Politiker gibt nicht nur in Berlin, sondern auch in Landes-, Bezirksregierungen bis zu den Städten. Dann kämen auch noch nicht nur deren Bezüge und Renten dazu, sondern auch deren Schäden die sie verursachen. Letztlich ist es die unendliche Geschichte.

Was möchtest Du wissen?