Wieviel könnte reitbeteiligung kosten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Maximal den monatlichen Anteil an den Kosten, wenn Du z.B. 3mal pro Woche kommst, sind das maximal knapp die Hälfte der anfallenden Kosten ohne zusätzliche Tierarztkosten. Berücksichtigen muss man, dass man im Offenstall auch immer noch Stallarbeit dabei hat (abäppeln, misten, eventuell füttern). Du solltest die Besitzerin einfach fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Reitbeteiligung zahlt derzeit 50€ im Monat.

Sie kommt 1x die Woche "sicher", und ansonsten melde ich mich auch häufiger mal, wenn ich nicht kann, etc. Das Pferd ist gerade erneut in der "Grundausbildung", steht im Offenstall(vollpension), Reitplatz und tolles Gelände sind vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine zahlen 75. für einmal pro woche fest plus alle 2 wochen unterricht. für die reitplatzbenutzung muss extra gezahlt werden.
keine halle, kein reiterstübchen, nichts.
aber unsere pferde leben artgerecht im herdenverband und sind dadurch super ausgeglichen und könnnen auch mal 3 tage "stehen" ohne das sie dann ausflippen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezahle 100€ für 1× untericht in der woche und 2× in der woche so kommen und darf dan fast alles machen was ich will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zahle für meine Reitbeteiligung 30€ im Monat und darf 'sicher' zwei mal pro Woche kommen(Wenn die Besitzerin nich kann natürrlich auch).Dort gibt es auch keinen Platz also gehen wir immer Ausreiten, dürfen aber zu Freunden auf dem Platz.Aber es ist sehr unterschiedlich...meine Freundin zahlt 60€ für 1 mal die Woche...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwer zu sagen. Es hängt von der Region ab. Großstadtnähe ist teurer als Hinter den 7 Bergen. Gut ausgebildete Pferde sind teuer als "freizeitgetrudelte" Pferde.

Du willst auf Turniere, hast aber keinen Reitplatz. Wiese ist eigentlich nicht dafür geeignet, da sie keinen vernünftigen Untergrund bietet. Einen RL wirst du kaum bekommen, der unter Wiesenbedingungen arbeiten will. Im Regen? Im Sturm?

Die Besitzerin sucht eine RB. Sicherlich will sie entlastet werden und sucht auch jemand, der ihr bei der Arbeit hilft. Das ist bei sechs Pferden schon happig.
Unter den Bedingungen, wie du sie beschreibst und je nach Mitarbeit, würde ich für die Reitbeteiligung 0 bis 50 Euro im Monat bezahlen.

Ehrlich gesagt: Turniere solltest du dir unter den Bedingungen eher abschminken. Für Turniere muss man trainieren, am besten mit RL, und das geht bei dir nicht. Es sei denn, es ist ein benachbarter Reitstall in der Nähe, wo du gegen eine Kostenpauschale den Platz/die Halle benutzen darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Ausblidungsstand also das was die können und für wie oft gesuch wird.Ich würde sagen ungefähr zwischen 40€ und 100€:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist von Region zu Region völlig unterschiedlich, der Ausbildungsstand der Pferde spielt ja auch noch eine Rolle. Hier in der Gegend könnte man dafür kaum was verlangen, woanders zahlt man dafür ordentlich - da gibt es keine Richtwerte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten richten sich außerdem nach der Anzahl der Tage und dem Ausbildungsstand des Pferdes. Ich würde mit grob 50-100 Euro kalkulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Reitbeteildigungen sind die Preise sehr unterschiedlich. Meine Reitbeteildigung hat 30€ im Monat gekostet aber es gibt durch aus welche die über 80€ Euro kosten!😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na,da sie Dir ausser Wise und schlecht Wetter nicht viel bieten kann,wären 50 Euro im Monat das Höchste für etwa 3 mal die Woche. Bei uns zahlen die Leute etwa 100 Euro,haben dafür aber ne Grosse reithalle,Longierhalle,Roundpen und Aussenreitplatz......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?