Wieviel Kleinbildfilme (36 Aufn) kann man aus 100 Fuß Filmrolle herstellen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Wedding,

eine 36er Rolle ist so um die 1,70 lang. Aus den 30 Metern holst Du also rund 17 Rollen raus. Je nach dem, wie viel "Verschnitt" du produzierst, kannst du mit mindestens 15 oder 16 Filmen rechnen. Ich habe nie genau gezählt, kann dir aber die Selberdreherei nur empfehlen.

Das lohnt sich aber erst, wenn du es eine Weile betreibst. Denn du brauchst eine Wickelmaschine (wie das Ding genau heißt, weiß ich nicht) und leere Dosen.

Willst Du Farbe oder SW rollen?

Ich habe SW-Erfahrung. Wenn es um Trix und co geht, dann sparst du kaum, da finde ich selbst die 30m-Rolle unverschämt teuer. mit dem 17er schnitt, kannst Du dir ja auch ausrechnen, was das kostet. Aber es gibt auch sehr guten Film zum fairen Preis - den RPX100 oder 400 von Rollei z.B., der ist high class für runtergebrochen 2,50 Euro die Rolle. Wenn du dich vor sehr langsamen Filmen (asa50) nicht scheust, dann gibt es sogar spottbiligen Kopierfilm. Ich habe noch einen im Gefrierschrank, wenn Du Interesse hast, dann melde dich, das sind sogar 90m (!), du kannst ihn für 25 Euro haben. Da holst du 50 Rollen raus und liegst bei 50 cent! Der Film ist langsam und reagiert auf Streulicht empfindlich - aber dafür kannst du damit ohne schlechtes Gewissen einfach durchklicken bis die Kamera explodiert...

Zum Equippment: Ich empfehle Dir, entweder in ein paar ordentlcihe Metalldosen zu kaufen, die VERSCHRAUBT werden - denn die billigen gehen auch mal auf, wenn sie z.B. dir aus der Hand fallen. Oder, was ich gern mache: Gehe in ein Fotofachgeschäft, die noch selbst entwickeln und lass dir die alten Filmdosen geben - die brechen die Dosen nicht auf, sondern ziehen den Film raus und schneiden ab - so hast du ein Ende, an das Du mit Klebeband deinen neuen Film ankleben kannst. Das hat man im Wechselsack schnell raus, diesen Handgriff. SO hast du auch nicht das Problem, dass du die Filme nicht in P&S-Kameras verwenden kannst - die haben dann nämlich auch eine ASA-Codierung (musst nur die entsprechende Filmdose wählen). Damit klappt auch das Pushen in P&S-Kameras gut: einen 400 in z.B eine ASA 800 oder 3200 Dose und schon kannst du fleißig pushen.

Bei Fragen, melde dich, ich gebe Dir gern Tipps. Denn das Selberrollen macht Spaß, spart Geld und man beginnt auch, viel mehr zu fotografieren - weil man keine 6 Euro für den Film bezahlt hat. Schreib mich an, wenn du Links oder so brauchst...

Gruß, I.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?