Wieviel Kindesunterhalt bekomme ich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ab Deinem 18. Geburtstag bist Du volljährig und es besteht keine Sorgepflicht seitens der Eltern mehr für Dich. 

Du bist dann in erster Linie selbst für Deinen eigenen Lebensunterhalt verantwortlich. Solltest Du aber nicht in der Lage sein, Deinen Lebensunterhalt vollständig selbst zu finanzieren, weil Du entweder noch zur Schule gehst oder Dich in Deiner (ersten) Ausbildung befindest und dabei nicht genug verdienst, so sind Deine Eltern Dir noch unterhaltspflichtig.

Solltest Du dann nicht mehr im elterlichen Haushalt leben können, so hast Du - unabhängig vom Einkommen der Eltern - einen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" von insgesamt 670 Euro, von dem Du alle Deine Kosten begleichen musst: Verpflegung, Miete, Strom, Telefon, Kleidung, Versicherung, Freizeit usw...... 

In diese 670 Euro sind Dein eigenes mögliches Einkommen und auch das Kindergeld (welches die Eltern Dir dann weiterleiten müssten) bereits eingeschlossen.  Als Auszubildende(r) könntest Du ggf. vorher noch 90 Euro von Deinem Einkommen abziehen für berufsbedingte Aufwendungen wie Fahrtkosten, Schulbücher....

Solltest Du dann aber weder zur Schule gehen noch in einer Ausbildung sein, hättest Du keinen Anspruch auf Unterhalt und müsstest arbeiten, um Dich zu finanzieren.....

Zunächstmal kommt es darauf an, ob überhaupt Unterhalt geschludet wird. Bei Volljährigkeit hat man einen Unterhaltsanspruch nur noch während der Schulausbildung und Ausbildung zu einen Berufe. Letzteres umfaßt nicht nur eine Betriebliche Berufsausbildung, sondern auch andere Ausbildungswege, z.B. ein Studium. 

Ich bin mir sicher er wird nicht angeben, dass er so viel Geld verdient und probieren mir weniger Kindesunterhalt zu zahlen.

Als Unterhaltsberechtigert haben sie ein Auskunftsrecht. Dies umfaßt auch das Recht die entsprechenden Belege, insbesondere Steuerbescheide als Kopie zu bekommen.

Die Höhe des Unterhalts ist in diesen Falle eine Einzelfallentscheidung und läßt sich nicht aus der Düsseldorfer Tabelle ablesen.

2. Muss ich die zukünftige Miete aus dem Kindesunterhalt bezahlen oder geschieht das seperat, da ich ja nicht freiwillig ausziehe?

Die Miete ist Teil des Unterhalts.

Mit 18 musst du bei beiden  Elternteilen den Unterhalt einklagen. Das geht mit Anwalt und Gericht. Wie viel dir im Falle eines reichen Vaters  an Unterhalt  bei eigener Wohnung  zusteht, kannst du der DüsseldorferTabelle entnehmen. Egal, ob du freiwillig oder unfreiwillig eine eigene Behausung hast, hast du mit dem Unterhalt plus dem Kindergeld alle Kosten deines Bedarfs zu begleichen.  Beginnst  du noch eine Ausbildung, wird die Ausbildungsvergütung ev bis auf 90€ von deinem Bedarfssatz abgezogen. LG  

wenn du mit 18 eine eigene Wohnung hast dann beträgt dein pauschaler bedarf 670 Euro , mehr steht dir nicht zu..............dabei ist es vollkommen egal was dein Vater verdient , an den 670 Euro ändert sich dadurch nichts.............und die könnte er dir bei seinem Gehalt ja wohl locker zahlen und damit wäre er aus dem Schneider ;) ;) .............und Geld für Miete gibt es nicht extra , das ist alles da mit drin .....

Was möchtest Du wissen?