Wieviel Kinderlärm u. sonstiger Krach muß ich ertragen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich selbst würde mit denen reden und Verständnis zeigen was die Kinder betrifft, aber auch darum bitten, das zumindest die Ruhezeiten eingehalten werden. Eventuell ein Elternteil in Eure Wohnung bitten, das die sich diesen Krach mal anhören.

In meiner Vergangenheit hatte ich leider das Pech uneinsichtige Parteien zu haben, so das ich mich nach 2 Umzüge für ein Einfamilien-Mietshaus entschieden habe.......nun hab ich meine Ruhe :-)

Du müsstest dich mal schlau machen inwiefern eine Mietminderung machbar wäre. Ebenso öffters das Ordnungsamt nerven......sowas sollte auch protokolliert werden.

Aus meiner Erfahrung heraus, rate ich zum Auszug.....nur aufpassen das ihr da nicht vom Regen in die Taufe kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pn551
20.01.2016, 19:38

Gute Idee, das mit dem Haus zur Miete. Diese Variante würde ich auch immer dem Kauf vorziehen.

0

Meiner Erfahrung nach kann man gegen Kinderlärm, Kindergerenne etc. nichts machen, das zählt nicht als Lärm. Nur wenn nach 22:00 oder vor 6:00 Musik oder Ähnliches deine Ruhe stört, gilt das als Lärmbelästigung (auch Lärm von Erwachsenen, Geschrei o.ä.).

Ich kann dich übrigens sehr gut verstehen, manchmal sind Gesetze unverständlich und einfach unlogisch. Kindern wird so überhaupt kein Gefühl zu gegenseitiger Rücksicht mehr beigebracht :-(

Versuche am besten, mit den Leuten zu reden. Vielleicht könnt ihr euch im Guten einigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was sagt die familie denn, wenn du mit ihnen redest? wenn sie sich nicht einsichtig zeigen, dann hol entweder die polizei oder sage deinem vermieter, dass du eine mietminderung möchtest, wegen unzumutbarem lärm. dann wird der schon reagieren.

das maximum an lautstärke bei spielenden kindern ist allerdings sehr hoch angesetzt. das muss dann schon extrem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erwachsenen müssen sich schon an die Ruhezeiten halten. Sonst kann man das Ordungsamt oder die Polizei einschalten.

Gegen normalen Kinderlärm kannst du aber nichts machen, den musst du dulden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich möchte Sie nicht desillusionieren. Aber da hat man in Deutschland NULL Chance. Wir haben das hinter uns. Haben geklagt und trotz unagemessenem Lärm verloren. Über uns hat man ein Gartentrampolin ohne Netz aufgestellt und die Kinder sind stundenlang vom Hochbett oder Trampolin auf den Boden gesprungen. Rennen, toben, schreien den ganzen Tag. Wir haben rund um die Uhr Ohropax getragen und mit Kopfhörern TV gesehen. All das hat vor Gericht keine Rolle gespielt. Unsere Exekutive bzw. Judikative interessiert es nicht, ob Kinderlärm vielleicht unangemessen ist. Kinderlärm ist Zukunftsmusik und der Rest hat das zu akzeptieren oder muss Konsequenzen ziehen. Wir haben unsere Miete sogar gemindert und 100 Seiten Protokoll +Zeugen geführt. Am Ende wurden wir wegen der Mietminderung fast noch gekündigt. Nach 3 Jahren Terror sind wir umgezogen, in ein Neubau-DG. Nie wieder wird jemand über uns wohnen. Eher ziehe ich in einen Wohnwagen.
Leider wird mit dieser Rechtssprechung Eltern, die ihre Kinder nicht entsprechend erziehen, ein Freibrief erteilt. Jeder der das nicht erlebt hat, kann nicht einmal im Entferntesten verstehen, was es bedeutet, von stundenlang belärmt zu werden. Der Körper ist nicht in der Lage zwischen sog. gutem Lärm und schlechtem Lärm zu unterscheiden. Und auf Dauer, wenn man das nicht ausblenden kann, wird man krank.
Nach unserem Umzug haben wir ein Jahr gebraucht, wieder normal zu schlafen und zucken heute noch zusammen, wenn es mal etwas lauter wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mittagsruhe müßte eingehalten werden. Aber ich denke, Du hast kaum Chancen. Kinderlärm ist zu dulden und zu erleiden, so die Deutschen Gerichte. Such Dir eine andere Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gegen kinderlärm kannst du nur etwas unternehmen, wenn er in den gesetzlichen ruhezeiten (ab 22:00 - 6:00 uhr) unerträglich und wirklich ruhestörend ist. ansonsten muss man das hinnehmen.

wenn alles nicht mehr hilft, würde ich öfters mal am nach dem alten biblischen prinzip "auge um auge...." sonntags morgen um 6:01 den schlagbohrer benutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein heikles Thema, ist bei mir auch so! Nur bin ich der obere Nachbar habe nur ein Kind und die unter uns beschweren sich immer! Ich kann unseren Sohn einfach nicht abstellen, wenn er mit Legos spielt fallen halt mal Klötze Ausmaß den Boden, wenn er mit seinen Cars-Autos spielt gibt es halt mal Krach!
Das Problem ist eigentlich ein anderes (und deswegen will sich Dein Vermieter da auch raushalten) die Böden sind einfach gegenüber Trittschall Katastrophal isoliert, es sollte eigentlich die Sache des Vermieters sein die Wohnung trittschallgerecht zu vermieten!
Auch ich wohne in einem Haus das 1958 erbaut wurde, da über mir aber Estrich ist, stört mich persönlich die fehlende Trittschallisolierung nicht!
Ich verstehe die unter mir, kann's aber leider auch nicht Ändern und wir probieren Rücksicht zu nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie hoch dein persönliches Limit ist, bis das Fass zum überlaufen beginnt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?