Wieviel Kinderlärm durch die Nachbarn kann/muss man ertragen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo

Sprich halt mal den Vermieter darauf an,denn die Wohnung ist

meines Erachtens überbelegt,wenn das abgestellt würde,wäre

vielleicht der Entfaltung des Kindes mehr gedient,hast du ja selbst

richtig erkannt.Obendrein kannst du Unterschriften von den Nachbarn

besorgen, und die auch dem Vermieter vorlegen,von denen die

sich auch gestört fühlen.Und sollte das nicht helfen,musst du dich

wenn du wirklich Ruhe benötigst ,dir eine andere Bleibe suchen.

Früher hieß es immer ,der Schwächere zieht aus.

pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterwuschel
13.12.2013, 08:02

Hallo.

Vielen Dank für deine Bewertung,ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Ich wünsche euch doch irgendwie schöne ,

ruhige Festtage.

VG pw

0

Du kannst gar nichts machen, außer die Wände deiner zu dämmen. Bei Kinderlärm greift niemand ein. Da kannst du auch keine Miete mindern oder klagen. Es hilft wirklich nur ein Umzug. Ich nehme auch mal an, daß die Familie einen Migrationshintergrund hat. Da ist das Verhältnis zu Kindern besonders Jungs eh anders. Andererseits ist eine 1,5 Zimmerwohnung für 4 Personen auch zu klein. Da könnte man ja mal das Jugendamt drauf aufmerksam machen und von den unhaltbaren Zuständen berichten. Dir geht es ja nur um das Kindeswohl. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poganka
10.12.2013, 13:04

Ja, da hast du recht, dass die Familie einen Migrationshintergrund hat und tatsächlich ist das Kind ein Junge

0

Huhu

Kann dich total verstehen. Ich würde allerdings freiwillig ausziehen, ganze 2 Jahre, da wäre ich schon irre geworden. Leider ist es so wie du sagst...Kinderlärm, egal wie laut, ist erlaubt.

Gruß, Tragosso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poganka
10.12.2013, 13:08

Danke für dein Verständnis:) Es ließ sich aushalten bis jetzt. Bin nicht selten gleich nach der Arbeit irgendwo hingegangen oder Musik in den Ohren gehabt. Seit ca. einer Woche habe ich Mittelohrentzündung und bin zu Hause, habe nix in den Ohren und ich denk mir einfach: Das kann doch nicht sein, so in seinem Lebensraum eingeschränkt zu sein! O.o

1

Ich fürchte, das siehst du richtig. Kinderlärm wird als Teil des normalen Lebens angesehen, da kannst du meines Wissens noch nicht mal die Miete mindern.

Du kannst einerseits warten, bis das Kind älter wird und irgendwann aufhört zu schreien, oder du suchst dir tatsächlich eine neue Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich muss jetzt auch mal etwas los werden. Ich habe ständige Lärmbelästigung der Familie über mir. Es fängt morgens spätestens um 8 Uhr an und hört frühestens um 20 Uhr abends auf. Wenn ich hier in verschiedenen Foren lese, hat man eh schon die A...karte gezogen, wenn man sich wegen Kinderlärm aufregt oder gestört fühlt. Trotzdem schreibe ich hier: Die Kinder über mir trampeln, (und damit meine ich trampeln), pochen, schreien von morgens bis abends -manchmal eine Stunde ohne Unterbrechung - über mir und im Treppenhaus rum. Ich habe es schon im Guten versucht. Schon Teppiche zum auslegen angeboten. Knet und Malzeug auf die Treppe gelegt mit einem Smilyzettel dazu, dass es doch auch Dinge gibt, mit denen man Spass hat und keinen Krach machen.
Ich bin kein Kinderhasser, aber wenn über mir mit dem Bobbycar durch die Wohnung gefahren wird, von Sofa gehopst, und die Alten die Kids noch anfeuern.... und wenn man mal klingelt und fragt, ob es ein bisschen leiser geht, bekommt man zur Antwort, man könne mir Ohrenstöpsel anbieten.....naja....und die Mutter hat den Telefonhörer am Kopf... Ich habe 4 Geschwister, 10 Nichten und Neffen, eine Großnichte, einen Großneffen und eine Enkeltochter. Falls mir hier jetzt irgendwer Kinderfeindlichkeit unterstellen will, ist er/sie an der komplett falschen Adresse! Bei mir klirren die Gläser im Schrank und die Fenster im Rahmen. Ich bekomme schon Herzrasen, wenn es wieder los geht. Ich sage mir immer wieder, der Lärm geht vorbei, atme tief durch.... Ich schaue auch schon länger nach einer geeigneten neuen Wohnung - den Rat braucht mir keiner zu geben. Auf dem Friedhof oder im Altersheim ist grad auch alles belegt (für die ganz Schlauen!). Ich habe übrigens 2 erwachsene erfolgreiche Söhne, die von mir ein gewisses Maß an Rücksichtsnahme und Verständnis für andere Menschen mitbekommen haben, und von denen ich behaupten darf, dass sie mich lieben und nicht eingeschränkt wurden in ihrer persönlichen Entwicklung....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poganka
29.01.2014, 14:47

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Aber leider, wie du schon sagtest und die anderen hier auch, ist es so, dass man bei sowas die A...karte hat. Ich habe mich mit einem Rechtsanwahlt zusammengesetzt, auch das Jugendamt informiert. Doch meine Nachbarn haben sich da irgendwie rausgeredet. Von dem Anwalt habe ich nur zu sagen bekommen, dass es eine Glückssache ist, falls es vor Gericht muss. Oder ich suche mir eine neue Wohnung, was Zeit, Geld und Nerven spart.

Ich wünsche dir alles Gute!

0

Willkommen im Club. Das Gefühl kenne ich nur zu gut. Menschen, die das noch nie erlebt haben, können sich nicht im Entferntesten vorstellen, was es heißt mit Nachbarschaftslärm (auch Kinderlärm) terrorisiert zu werden. Die neue Gesetzgebung hinsichtlich Kinderlärm ist sicherlich sinnvoll aber öffnet Eltern, die Ihren Kindern keine Grenzen setzen möchten, Tür und Tor. D. h. auch unnötiger Lärm wird im ersten Schritt erst einmal legalisiert und man muss nachweisen, dass es nicht sozialadäquat ist. Und da liegt das Problem. So mancher legt diese Rechtsprechungen für sich aus und der Belästigte wird nicht selten als Kinderhasser hingestellt, obwohl er selbst Kinder hat. Aus eigener leidvoller Erfahrung hilft hier nur der rchtiliche, ggf. lange Weg oder ausziehen. Auf Dauer wird man krank und das Ganze Leben wird durch den Nachbarn bestimmt. Es geht nicht um den Lärm alleine, sondern um die Tatsache, sich ausgeliefert zu fühlen, nicht zu wissen, wann es wieder los geht, ob man ausschlafen kann, was passiert, wenn ich mal krank bin usw. Man ist immer dem Nachbarn ausgeliefert und nach längerer Zeit regelrecht traumatisiert. Wir waren irgendwann beim Arzt, da wir Herzrasen, Kopfschmerzen, Magenschmerzen hatten. Am Besten, Sie führen Lärmprotokoll, lassen dieses bezeugen und zahlen die Miete nur noch unter Vorbehalt. Dann zum Anwalt. Miete nicht mindern, nur unter Vorbehalt zahlen. Sollte in einem Rechtsstreit gegen Sie entschieden werden und Sie haben die Miete fälschlicher Weise gemindert, können Sie wegen Vertragsbruch gekündigt werden. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell hilft dass hier: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Mosquito

wenn auch nicht direkt - es wird eine Weile dauern bis die Eltern des Schreihalses zu dir kommen - dann hast Du eine Verhandlungsbasis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4 personen für diese grösse sind aber sehr viel. da wundert es mich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, Dir wird nur der Umzug bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Möglichkeiten hast Du bereits genannt.

Und es stimmt: Kinder genießen unser aller Schutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein leider kannst du da nicht viel machen, denn Kinderlärm muss geduldet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?