Wieviel Kaution darf man für ein Ferienhaus verlangen?

4 Antworten

Wir vermieten seit 2 Jahren ein Ferienhaus. Wir haben von allen Gästen die Adresse und Kontoverbindungen. Das schreckt aber einige nicht ab, Einrichtunggegenstände zu ruinieren, Ausstattungen zu entwenden oder das Haus in einem bedauernswerten Zustand zu hinterlassen. Eine Nachforderung ist erfolglos und ein Rechtsstreit viel zu teuer. Seit dieser Saison erheben wir 300,- Euro Kaution -leider-

Ich weiß nicht ob man in dem Fall eine Kaution verlangen kann, ich weiß nur, das ich kein Ferienhaus mieten würde, für das ich auch noch Kaution bezahlen muss. Urlaub an sich ist schon teuer genug. Wenn ich ein Ferienhaus oder -wohnung miete hinterlasse ich meine vollständigen Daten, ich kenne das auch so, das jemand zur Endabnahme kommt, was soll da noch passieren?

Im normalen Mietrecht gilt: maximal 3 Monatsmieten.

Ferienhauswohnungen werden aber wohl oft "schwarz" vermietet. Deshalb gilt das normale Mietrecht nicht. Im Gegensatz zur Meinung von schurke würde ich wohl eine Kaution verlangen. Von einer Adresse ist im Zweifel nichts zu holen. Die Höhe ist sicher Verhandlungssache, hängt aber auch vom Wert des Inventars ab. - Vielleicht gibst Du dich mal bei anderen Vermietern als Mietinteressent aus und hörst, ob und was die verlangen.

Was möchtest Du wissen?