Wieviel kann ich in 3 Monaten abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie viel wiegst du ?

Du könntest mal zu einer Ernährungsberatung gehen. Die können dir gute Tipps zur gesunden Ernährung geben.

Und viel Bewegung ist dabei wichtig.

tutini8 16.02.2015, 13:28

70 kg Ist mir ziemlich peinlich weil das für mich extrem viel ist. Aber soviel sieht man mir nicht an. Danke für die Antwort :-)

0
Gartenzwerg49 16.02.2015, 13:32
@tutini8

Na dann fang mal an süßes weg zu lassen und fettiges. Und bewege dich mehr an der frischen Luft. Auch spazieren gehen ist Bewegung und verbraucht Kalorien.

0
tutini8 16.02.2015, 13:51

Ok. In letzter Zeit (seid ungefähr 3 Wochen) bin ich auch immer öfter draußen. Süßes esse ich eindeutig zuviel. Fettiges nehme ich aber kaum zu mir. Ich werde es mal versuchen und hoffentlich schaffen. LG Tuana :-)

0
Gartenzwerg49 16.02.2015, 13:55
@tutini8

Versuch mal mehr Obst zu essen, als Nascherei. Fruchtzucker ist besser als Raffinade Zucker

0

Rechne pro Monat ca. 2 kg. Je langsamer Du abnimmst, um so mehr hast Du die Chance, das Gewicht auch zu halten, denn nicht nur Dein Körper muss sich an das geringere Gewicht gewöhnen, sondern auch Deine Psyche. Nimmt man schneller ab, läuft man Gefahr, dass der Jojo-Effekt auf dem Fuße folgt.

Eine Diät ist meistens nicht sinnvoll, da sie häufig auf eine Mangelernährung beruht. Daher ist Deine Idee, es mit einer Lebensumstellung zu versuchen, absolut goldrichtig.

Wichtig ist, dass Du den Tag mit einem leichten Frühstück beginnst, damit Dein Stoffwechsel auch die Energie geliefert bekommt, die er für den Tag benötigt. Wie gesagt, das muss kein riesiges Frühstück sein. Es reicht ein leichter Energiedrink aus pürierten Früchten mit Naturjoghurt oder Magermilch und vielleicht ein paar Körnern (z.B. Leinsamen).

Es ist eigentlich egal, ob Du jetzt wenige große oder viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt isst, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass es beim Abnehmen eher hilfreich ist, auf mehrere kleine Mahlzeiten zu setzen, weil der Körper so gar nicht erst die Möglichkeit bekommt, Hunger anzuzeigen.

Iss somit fünf bis sechs kleine Mahlzeiten täglich, welche hauptsächlich aus Obst, rohem Gemüse (rohes Gemüse ist ein wesentlich wichtigerer Energielieferant als gedünstetes Gemüse und macht auch wesentlich satter), Salat und Vollkornprodukten.

Reduziere nicht die Nahrungsmenge, sondern nur die Kalorienmenge. Reduziert man nämlich die Nahrungsmenge, kann es passieren, dass der Körper sich auf Energiesparen einstellt und weniger Kalorien verbrennt. Er denkt, es gibt weniger zu essen, also muss ich mit dem, was ich bekomme, sparsam umgehen. Daher sollte man wie gesagt nie die Nahrungsmenge reduzieren (FDH ist also absolut falsch), sondern immer nur die Anzahl der Kalorien, bzw. Kohlenhydrate.

Sport ist immer wichtig beim gesunden Abnehmen, aber die Sportart an sich ist hier völlig egal. Absolut jede Bewegung verbrennt auch Kalorien. Dieser Mythos, dass der Körper erst nach 30 Minuten körperlicher Betätigung Fett verbrennt, ist absolut falsch. ... und wenn es nur fünf Minuten Sport sind, die Du machst ... diese fünf Minuten sind schon Gold wert, aber natürlich wäre es gut, wenn Du mindestens 30 Minuten Sport täglich machst. Gut ist hier immer Ausdauersport, aber bei Übergewicht sollte man zunächst auf Joggen verzichten, weil das eine zu große Belastung für die Hüft-, Knie- und Fußgelenke ist. Joggen sollte erst dann auf dem Programm stehen, wenn man ein Normalgewicht erreicht hat und dann ist es auch wirklich wichtig, das richtige Schuhwerk zu benutzen und die richtige Lauftechnik zu erlernen.

Schwimmen ist die absolut beste Sportart für den Körper, denn beim Schwimmen werden absolut alle Muskelgruppen trainiert, ohne die Gelenke zu belasten.

Bevor es zu größeren Sünden kommt, kannst Du lieber mal eine kleine Sünde in Form von Schokolade in Kauf nehmen. Solange Du bei einem Riegel Schokolade am Tag bleibst, ist es okay, aber mehr sollte es auf keinen Fall werden.

Es gibt übrigens auch noch diesen Mythos, dass man nach 16 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu sich nehmen sollte. Dieser Mythos ist so nicht richtig, denn unser Körper verbrennt zu jeder Tages- und Nachtzeit gleich viele Kohlenhydrate und Eiweiße entsprechend unserer körperlichen Betätigung. Wichtig ist aber, dass Du mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen die Nahrungsaufnahme einstellst, damit der Körper im Schlaf nicht mit der Verdauung beschäftigt ist und sich wirklich erholen kann.

Wenn Du Dir Fleisch braten möchtest, dann mach es am besten so, dass Du dieses Fleisch grillst oder im eigenen Saft anbrätst. Fleisch braucht keine zusätzlichen Fette beim Braten. So kann man schon viele Fette einsparen.

Man kann auch viele beliebte Speisen (wie Spaghetti Bolognese usw.) auf sehr gesunde Art und Weise zubereiten, ohne hier Kohlenhydrate ohne Ende zu essen. Man reduziert einfach den Fleischanteil, hebt den Gemüseanteil (Porree, Zwiebeln, Sellerie, Möhren usw.) an und nimmt Vollkornnudeln anstatt Weizennudeln. Vollkornnudeln sättigen auch viel besser.

Trinke mindestens 2 Liter Wasser (idealerweise Leitungswasser) täglich ... je nach Sport natürlich mehr.

Viele Krankenkassen bieten kostenlose Ernährungsberatungen an. Erkundige Dich doch einfach mal bei Deiner Krankenkasse, ob diese das auch anbietet. Es macht viel Spaß, zusammen mit anderen Betroffenen die richtige Ernährung zu erlernen und etwas über gesunde Lebensmittel zu erfahren.

Was auch wichtig ist ... iss wirkliche Vollkornprodukte und nicht die, aus dem Discounter, wo zwar Vollkorn drauf steht, aber kaum Vollkorn drin ist.

Ich schreibe Dir gleich noch eine Möglichkeit der Ernährung für einen Tag auf.

Sternenmami 16.02.2015, 13:57

Hier ist mal ein Ernährungsplan, wie er für einen Tag aussehen KÖNNTE (nicht muss):

  • 7 Uhr: ein kleiner Energiedrink aus pürierten Früchten mit Naturjoghurt oder Magermilch und Vollkörnern.

  • 10 Uhr: zwei Scheiben Vollkornbrot mit Frischkäse, Kochschinken, Gurkenscheiben, Tomatenscheiben und Kräutern

  • 13 Uhr: gegrillte Hähnchenbrust mit Naturreis, gedünstetem Gemüse und einem kleinen Salatteller

  • 16 Uhr: zwei Stücke Obst oder einen Obstsalat

  • 19 Uhr: ein großer gemischter Salatteller (Eisbergsalat, Gurken, Tomaten, Krautsalat) mit Fetakäse, Thunfisch oder Putenbruststreifen, Mais und was Dir sonst noch so einfällt.

Zwischendurch kannst Du jederzeit rohes Gemüse in Form von Möhren, Sellerie, Fenchel, Kohlrabi, Tomaten und Gurken essen.

Wie gesagt ... so kann ein Tagesplan aussehen, muss er aber nicht. Das ist lediglich eine kleine Hilfe von mir, wie man es machen könnte.

Es ist auch immer gut, wenn man an Kühlschrank und die Schränke, wo Leckereien enthalten sind, ein großes STOP-Schild anbringt. Da überlegt man sich gleich zweimal, ob man zulangt, wenn man lediglich Appetit hat, aber gar nicht wirklich Hunger hat.

Du hast den Willen, etwas an Deinem Gewicht zu ändern. Das ist schon mal die hauptsächliche Bedingung dafür, dass Du es auch wirklich schaffst. Nur wer wirklich abnehmen möchte, dem gelingt es auch.

Du schaffst das!!!

Hast Du vielleicht eine Freundin, die Dich beim Abnehmen und Sportmachen unterstützen könnte? Zu zweit fällt einem das noch viel leichter und es macht auch Spaß, gemeinsam Sport zu machen und zu kochen.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir.

0
Sternenmami 16.02.2015, 14:04

Nimm Dir bitte auf keinen Fall ein Beispiel an dieser tollen Sendung, die jetzt wieder Mittwochs auf Sat1 läuft. Diese ganze Sendung beruht nur darauf, die Zuschauer zu unterhalten, aber nicht, den Teilnehmern auf gesunde Art und Weise zu einem geringeren Gewicht zu verhelfen. Die Verletzungsgefahr ist dort extrem hoch (wie man ja auch zu sehen bekommt) und der Körper wird in einer Art und Weise beansprucht, dass das alles andere als gesund ist. Die Haut hängt irgendwann nur noch in Lappen herunter, weil sie überhaupt keine Zeit hat, wieder vernünftige Formen anzunehmen. Ohne operative Korrektur läuft da überhaupt nichts.

0
tutini8 16.02.2015, 15:23

Danke für diese ganzen Tipps, das hat mich echt zum Nachdenken gebracht. Heute um ungefähr 11:00 Uhr habe ich Rührei und um ungefähr 13:00 Uhr ein paar Scheiben Brot gegessen. Vielleicht nicht das Beste aber heute esse ich jetzt nur noch Brot und wende deine Tipps an. Diesen Sendungen vertraue ich nicht. (Ich schaue sowieso kaum Fernsehen und wenn dann lasse ich ihn meistens an und achte gar nicht drauf. Ich könnte etwas zusammen mit meinen Cousinen oder Tanten machen. Ein paar haben auch Übergewicht und eine ist schlank und könnte mir auch beim Sport helfen. Sind diese veganen Vollkornprodukte von DM gut? Danke nochmal für die super Antworten. :-) LG Tuana :-)

0
tutini8 16.02.2015, 15:24

Ups ich meinte ich esse heute nur noch Obst :-D Da habe ich mich verschrieben :-D

0
Sternenmami 16.02.2015, 18:53
@tutini8

Stimmt ... den ganzen Tag Brot wäre wohl nicht die richtige Ernährung, denn da nimmst Du Kohlenhydrate ohne Ende zu Dir.

Obst ist da besser, sollte aber nicht ausschließlich gegessen werden.

Man rechnet pro Tag höchstens zwei Portionen Obst und mindestens 3 Portionen rohes Gemüse und Salat ... also immer weniger Obst als Gemüse. Auch die Zwischenmahlzeiten sollten eher aus Gemüse und nicht aus Obst bestehen, denn in Obst ist Fruchtzucker, welches auch wieder dick macht.

Eine Portion beinhaltet das, was man in einer Hand tragen kann. Da die Hände bei jedem Menschen unterschiedlich groß sind, ist das eine gute Messtechnik. Kleine Menschen haben kleine Hände und essen somit auch kleine Portionen.

Wir haben hier keinen DM-Markt in der Nähe, daher kann ich nicht sagen, ob da die veganen Vollkornprodukte gut sind. Aus meiner Erfahrung ist es immer besser, wirkliches Vollkornbrot direkt beim Bäcker zu kaufen und dort nachzufragen, was alles in den Broten enthalten ist. Noch besser wäre natürlich selber backen, aber das erfordert auch etwas Übung.

0
Sternenmami 16.02.2015, 19:03
@Sternenmami

Google mal nach dem Begriff "Ernährungspyramide". Hier musst Du allerdings etwas aufpassen, denn es gibt auch falsche Ernährungspyramiden im Netz. Die richtige Ernährungspyramide ist diejenige, wo ganz unten Wasser und ungesüßte Tee´s stehen und als zweitletztes kommt Gemüse, darüber die Getreideprodukte, dann Milchprodukte, darüber Fleisch, Fisch und Eier und ganz oben kommen Fette und Süßigkeiten. So, wie die Pyramide von oben nach unten breiter wird, kann man auch mehr von den einzelnen Lebensmitteln essen.

Die Pyramide meint, dass man diese Portionen täglich essen kann:

  1. maximal eine Portion Fette und Süßigkeiten täglich
  2. maximal zwei Portionen Fleisch, Fisch und Eier täglich
  3. dann kommen Milch- und Milchprodukte
  4. Getreideprodukte machen täglich vier Portionen aus
  5. der größte Punkt an festen Nahrungsmitteln sind Obst und Gemüse, wobei aber hier maximal zwei Portionen aus Obst bestehen sollten und mindestens 3 Portionen aus Gemüse.
  6. hier ist Wasser der wichtigste Part bei den Flüssigkeiten, aber auch ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sind in Ordnung ... es darf auch mal eine Saftschorle sein, aber hier bitte weniger Saft und mehr Wasser.

Wie gesagt ... eine Portion beinhaltet das, was man in einer Hand halten kann (und nicht stapeln ... )

Wenn Du Dich daran hältst, steht der Gewichtsabnahme nichts mehr im Wege ... natürlich verbunden mit Sport.

0

Hallo,

eine gute Einleitung für eine Lebensumstellung ist das Heilfasten (möglichst unter ärztlicher Aufsicht). Erfolgreiches Fasten lehrt, dass der Mensch auch eine längere Zeit ohne Nahrung auskommen kann und trotzdem noch Leistungsfähig sein kann. Dann solltest Du Deine Ernährung umstellen. Sieh mal auf der Internetseite der "Deutschen Gesllschaft für Ernährung" nach: Dort sind z.B. die maximalen Portionen an Fett zu finden, die man zu sich nehmen sollte. Eine Ernährungsberatung wäre auch sehr empfehlenswert. Und zu guter Letzt empfehle ich Dir Sport und/oder Bewegung: Schwimmen, Kraftraining zum Muskelaufbau (Muskeln erhöhen den körpereigenen Grundumsatz) bei Kieser Training oder in einer anderen Muckibude Deines geringsten Misstrauens, Joggen oder Nordic Walking für die Ausdauer und Du wirst abnehmen und trotzdem noch das Leben geniessen können.

wenn du deine "lebensumstellung" dauerhaft ändern möchtest (was VIEL besser ist als eine 0-diät zu machen), wirst du sicherlich 5kg im ersten Monat verlieren (kommt auf dein Gewicht, Stoffwechsel etc an,- aber auf alle fälle wirst du ziemlich schnell Ergebnisse feststellen können). allerdings wird nach dieser "1.Phase" ein kleiner stillstand kommen und du wirst vermutlich denken, dass nichts mehr voran geht. da heißt es hart bleiben und weitermachen mit gesunder Ernährung und genügend Bewegung bis der Körper kapiert, dass das tatsächlich eine langfristige Umstellung ist!

eine ernährungsberaterin ist nicht verkehrt, aber auch nicht unbedingt notwendig wenn man sich ehrlich mit seiner bisherigen Ernährung auseinander setzt. evtl schreibst du dir ca eine Woche lang (ehrlich!) auf was du wann isst und siehst somit was tatsächlich Hunger war und was nur aus Langeweile/frust etc gegessen worden ist. Süßigkeiten, Cola etc werden durch gesunde Snacks ersetzt, Bewegung und sport (immer langsam anfangen) muss ca 2x die Woche dazukommen und kann auch vom Schwierigkeitsgrad gesteigert werden. und viel Wasser trinken!! regt den Stoffwechsel an, macht fit und munter :)

VIEL ERFOLG!

grinsekatze26 16.02.2015, 13:35

und auf keinen fall jeden tag wiegen, da der Körper auch mal stark schwanken kann (Wassereinlagerungen, Muskelkater vom sport, Periode etc etc) und das ansonsten sehr frustrierend wirken kann, man demotiviert sich somit sozusagen selbst.

am besten einmal die Woche nüchtern wiegen um grob sehen zu können was sich getan hat!

0
tutini8 16.02.2015, 13:49

Danke für die Antwort! Ich hatte es einmal probiert, was aber schon ein paar Monate her ist. Da hab ich dann tatsächlich um die 5 Kilo abgenommen aber jetzt hab ich wieder ein paar zugenommen. (Warscheinlich war das dieser doofe Jojo Effekt) LG Tuana :-)

0
grinsekatze26 16.02.2015, 13:56
@tutini8

ja defintitiv! dieses mal musst du nach der "1.phase" einfach hart bleiben und weitermachen! und unbedingt den sport nicht vergessen! :)

0
Sternenmami 16.02.2015, 14:08
@tutini8

Ich finde 5 kg pro Monat zu viel. Je langsamer Du abnimmst, um so weniger läufst Du Gefahr, dem Jojo-Effekt zu verfallen. Bleibe bei 2 kg pro Monat und setze Dir vor allem kleine Ziele. Es baut einen sehr viel mehr auf, kleine Ziele zu erreichen, anstatt sich große Ziele zu setzen, die man nur unter Qualen erreichen kann und wo man schnell den Mut verliert.

Achte darauf, dass Du gar nicht erst Süßigkeiten zu Hause hast. Wenn keine im Haus sind, läuft man auch nicht Gefahr, sie zu essen.

0

Jetzt müsste man wissen, was du wiegst? Aber gegen eine gesunde Ernährungsweise spricht nichts.

Du solltest dich gesund und ausgewogen ernähren mit:

Das solltest du essen:

  • Vollkorn- und Milchprodukte

  • Obst

  • Gemüse

  • Gesunde Fette

  • Viel trinken, am besten zuckerfrei

  • Mageres Fleisch

  • Fisch

  • U.s.w.

Das solltest du meiden:

  • Fastfood

  • Fettes Essen

  • Süßigkeiten

  • Weißes Mehl

  • Gesüßte Getränke

  • Kuchen/Torten

  • U.s.w.

Gutes Gelingen :-)

Pummelweib 16.02.2015, 13:27

...Sport unterstützt eine Abnahme. Es sollte etwas sein, das dir Freude macht, damit du am "Ball" bleibst...gutes Gelingen :-)

0
Pummelweib 16.02.2015, 13:28
@Pummelweib

...man kann auch mal sündigen, so lange man es nicht übertreibt und hinterher wieder ins Programm zurück findet. Eine gute Abnahme sind 0,5 - 1 kg die Woche. am Anfang ist es etwas mehr, weil man mehr Wasser verliert. Wie viel man abnimmt, hängt vom jeweiligen Körper ab. Es ist auch nicht wichtig, wie viel man abnimmt, sondern das man abnimmt...gutes Gelingen :-)

0
tutini8 16.02.2015, 13:31

Danke für die ganzen Tipps. :-) Ich werde mal versuchen die kalorienreichen Dinge ganz wegzulassen. LG Tuana :-)

0
Pummelweib 16.02.2015, 13:34
@tutini8

Ja...mach das und erkundige dich im Netz auch noch mal über gesunde Ernährung...gutes Gelingen daumendrück :-)

0

du meinst eine Ernährungsumstellung? du gibst zwar deine Größe an, aber weder dein Gewicht, noch dein Alter!

Also ich kenne so als Faustregel das man gesund und ohne Jojoeffekt ca ein Kilo in der Woche abnehmen kann:) Natürlich ist das unterschiedlich und Kommt auf das Gewicht an.

Eigentlich müsste ich um die 10 Kilo abnehmen.>

wenn alles klappt kannst du es in ca. 10 monaten schaffen, abnehmen ist keine schnelle angelegenheit

Ein schnelles Abnehmen ist immer ungesund. Leider schreibst du nur deine Größe, nicht dein Gewicht. Eine "Lebensumstellung" beinhaltet unter anderem eine andere Ernährung. Du mußt Sport treiben. Da wir dein Leben nicht kennen, können wir nicht beurteilen, wie du es umstellen kannst. Insofern können wir auch keine schnellen und effektiven Tipps geben.

tutini8 16.02.2015, 13:36

Also ich wiege 70 kg. (Was mir ziemlich peinlich ist :-P) Ich gehe auch oft raus und laufe eigentlich auch viel. Das Problem bei mir sind die Süßigkeiten, die ich leider viel zu oft esse. Aber darauf muss ich dann halt dauerhaft verzichten. LG Tuana :-)

0
Doofe 16.02.2015, 13:43
@tutini8

Dein Gewicht muß dir nicht peinlich sein. Ein paar Kilos abzunehmen, schadet nicht, aber du bist nicht sehr übergewichtig. Ab und zu darfst du mit Süßigkeiten sündigen, sie sollten nur nicht täglich gegessen werden. Viel Erfolg!

0
tutini8 16.02.2015, 15:12

Okay Danke für alle Tipps. :-)

0

Schwimmen und Fahrrad fahren ist ganz gut, wenn du nicht zum Fittnessstudio willst :-)

tutini8 16.02.2015, 13:29

Okay Danke. Ich frag mal ein paar Freunde ob sie Lust haben mitzukommen. :-D LG Tuana :-)

0

Was möchtest Du wissen?