Wieviel kann ich abnehmen und wieviel fett kann verschwinden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe Medina - es ist zwar vermutlich Wasser in den Rhein getragen und Du wirst es eh abstreiten - nun, ich antworte dennoch mal.

Du bist in der Pubertät, Dein Körper wächst und entwickelt sich und braucht dafür jede Menge Energie und die unterschiedlichsten Nährstoffe - Diäten schaden (und sollten deshalb nur wenn med. erforderlich und unter ärztl Kontrolle erfolgen, was bei Dir in keinster Weise der Fall ist).

Du warst mit 55kg normalgewichtig, hast unnötigerweise abgenommen, bist es noch, im mittleren, also sehr guten Bereich ... und willst dennoch weiter abnehmen ... und dann?
Ich bezweifle stark, dass Du glücklicher sein wirst resp aufhören kannst, denn Du hast- unabhängig vom Gewicht - zahlreiche Anzeichen einer Magersucht.

Du beschäftigst Dich extensiv mit Ernährung, zählst kcal, hältst Deinem Körper lebensnotwendige Nahrung vor
Deine Selbstwahrnehmung entspricht nicht der Realität, fühlst Dich mit einem
gesunden Körpergewicht fett - schau mal das Bild an
https://wrigley0815.wordpress.com/2013/09/15/butter-mag-ich-nicht-teil-1/

Durch Dein sinnloses Abnehmen mit Radikal-Diäten unter dem Grundumsatz schädigst Du zudem Deinen Stoffwechsel

Bei dem Grundumsatz handelt es sich um die Menge an Kalorien/ Nährstoffen, die ein Mensch benötigt um auch in absoluter Ruhe (Schlaf) seine lebensnotwendigen Funktionen aufrechtzuerhalten (Wärmeproduktion, Herz-Kreislauffunktion, Atmung, Nieren- und Hirntätigkeit).

Denn erhält der Körper zuwenig fährt er seinen Stoffwechsel runter, er will schliesslich überleben! http://vmrz0100.vm.ruhr-uni-bochum.de/spomedial/content/e866/e2442/e7594/e7635/index_ger.html

Ist es sinnvoll seinen Stoffwechsel willentlich zu schädigen? NEIN - seine
körperliche Entwicklung zu gefährden? NEIN
Du bist nicht so erwachsen wie Du meinst zu sein ...

Jedes Mädchen, jede Frau ist wohl ab und zu nicht zufrieden mit seinem/ihrem Körper - das ist auch weiter nicht schlimm - solange es nicht obssessiv wird, was es bei Dir zu sein scheint.

Sprich mit Deinem Therapeuten über Deine Körperwahrnehmung, Dein durchaus zwanghaftes Abnehmen-wollen - sprich auch mit Deiner Mutter über Deine Ängste, uU kennt sie es aus eigener Erfahrung.

Und hör auf kcal zu zählen - JETZT.

Medina8 10.07.2017, 11:11

Ich habe heute ja auch bewusst mehr gegessen damit das eben nicht passiert. Mit meiner Therapeutin habe ich letzte Stunde darüber geredet und habe ihr auch andere Sachen anvertraut weshalb sie mich zu einem Psychiater bringen möchte. Klar mir ist das abnehmen Wichtig aber welcher Frau ist es denn nicht wichtig sich hübsch und Vorallem wohl in ihren Körper zu fühlen? Ich habe eine Neigung. Ich neige sehr zum übertreiben. Das ist nicht gut und mir ist bewusst das sich viele hier sorgen um mich machen. Aber meine Mutter weis davon und sie meint sollange ich es im Griff habe wird nichts passieren. Meine Mutter beobachtet mich und macht mir auch gesund essen sie unterstützt mich dabei paar kg abzunehmen da sie selber weis das ich extreme Angst habe zuzunehmen. Damals war ich mit meinem 55kg nicht normalgewichtig sondern leicht übergewichtig was der artzt auch sagte. Ich war essüchtig. Ich war gerade mal 150 und wog 55kg mit 13 Jahren, was laut den bmi Übergewicht ist. Damals nahm ich auch nur wegen einer Krankheit ab und wegen einer Operation. Waren nur 5kg. Anschließend nam ich nach einpaar Monaten 3kg zu weshalb ich entschloss abnzunehmen was auch wunderbar geklappt hat. 3kg weg + 1 kg wegen dem fasten. Ich wollte von Anfang an 45kg wiegen den früher bevor ich mir meinen Körper mit alldem  süßkram zerstört hatte, wog ich 40kg. Aber da war ich erst 12 und mir ist bewusst das ich wenn diese fressattacken nicht gewesen wären, 45kg wiegen würde oder weniger da ich immer ein zierliches und dünnes Kind war. Es ist so zusagen ein Zwang denn ich habe Zwangsstörungen in vielen Bereichen. Und wenn ich diese Zwänge nicht ausführe, hasse ich mich.

0
gschyd 10.07.2017, 11:57
@Medina8

Vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

Wenn ich mir einfach so mal die Zahlen anschaue ... 40kg (12), 55kg (13) - 50 - 53 - 49 (zwischendurch einen Wachstumsschub) ... Du mutest Deinem Körper einiges zu ...

Du bist schlank! Und im Moment ist es auch nicht (noch) erforderlich, dass Du zunimmst aber setz Dir das (neue, gesunde) Ziel, Dein Gewicht zu halten - also täglich Deinen Gesamtumsatz zu Dir zu nehmen, damit beugst Du schon mal einer pot. Mangelernährung vor.

Versuch auch Dein Wohlfühlen nicht allein abhängig vom Gewicht zu machen - es ist soviel mehr

  • Klamotten, die man mag - allenfalls auch mal eine "Modeschau" mit Freundinnen, evt haben die Ideen / Tipps für and. Kombinationen oder Teile mit Freundin(nen) tauschen
  • eine Frisur, mit der man grundsätzlich zufrieden, allenfalls sogar glücklich ist - jede hat bad hair days, auch die gehen vorüber
  • allenfalls ein wenig schminken wie Lippgloss - besprich das mit Deiner Mutter https://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Pubertaet/Maedchen-schminken.html
  • Komplimente von Freunden & Fremden (negatives möglichst vollständig ignorieren 😉)
  • sich bewegen - zu Musik tanzen, beim Rad fahren den Wind spüren, sich an einem Sonnentag im Wasser abkühlen - seinen Körper spüren
  • und auch Zeit zur Entspannung, Ruhe haben - Musik hören, lesen, einfach Nichts tun

Mit Zwangsstörung kenne ich mich nicht aus - leider, da ich Dir nicht helfen kann, oder auch zum Glück, da nicht betroffen & auch nicht mein Umfeld ... soooo vieles hat zwei Seiten, manchmal eine sehr gut / schlechte oft aber auch ist der Mittelweg (= Gewicht halten 😊) durchaus der Beste.

1
Medina8 10.07.2017, 12:18

Vielen Dank für die Tipps!:)

Ich wollte dich noch kurz was fragen undzwar zum Thema essen. Ich habe leider komplett den Überblick über zu wenig und Zuviel verloren nach den ganzen Diäten und ich wollte ab heute wieder anfangen halbwegs normal zu essen. Heute war auch süßes und fettiges dabei aber mehr schaffe ich denke ich heute nicht.
Also ich hab ein Stück johannesbeerenkuchen gegessen. 2 kleine 30gramm Brötchen mit 3 Salami.
Danach ein olivenbrot vom Becker und dann 2 kleine Stückchen Pizza. Ist das gut so?:) das war bisschen Zuviel für einen normalen Menschen oder? Falls nicht tut mir leid wie erwähnt habe ich total den Überblick was essen angeht verloren.

0
gschyd 10.07.2017, 13:58
@Medina8

Zuviel ist es sicherlich nicht, etwas unausgewogen was aber nicht schlimm ist. Versuch es mit regelmässigen Mahlzeiten (und mind. Mittag- oder Abendessen warm, beide warm ist natürlich auch ok)

  • Frühstück
    • oder wenns herzhaft sein soll, zB Rührei (auch mit Tomaten, Paprika oder Zucchetti), Frischkäse-Omelett http://www.brigitte.de/rezepte/frischkaese-omelett-10550012.html Hüttenkäse mit frischen Kräuter, Käse, magerem Schinken und Vollkornbrot
    • Nutella-/Marmeladenbrot zähle ich pers. zu den Süssigkeiten im Sinne einer Zugabe zum Frühstück, weil man Lust darauf hat, was auch ok ist (nicht aber als vollwertigen Ersatz)
  • Mittagessen - einen Teller mit Gemüse, Pasta/Reis/Kartoffeln und Fleisch, allenfalls mit einem Salat oder Suppe - wenn Du nur einen Salat isst schau dass er verschiedenes Gemüse, Käse, Fleisch, Kerne, Nüsse enthält (nicht nur Blattsalat) und nimm Brot dazu oder nimm einen Reis-/Pasta-/Kartoffelsalat
  • Abendessen - ebenfalls eine warme/kalte Mahlzeit, ähnlich Mittagessen, oder auch eine Suppe mit Brot - oder eine Brotmahlzeit oder Milchreis mit Zimt&Zucker, warmen Früchten ...
  • Wenn Du zwischendurch Hunger verspürst iss was kleines, bevor Du Heisshunger hast wie
    • frisches Obst, einen Joghurt,
    • oder auch ein Sandwich - mach sie selber mit Gemüse, Salat, Käse oder Fleisch

Die Ernährungspyramide ist eine sehr gute & einfache Hilfestellung http://www.sge-ssn.ch/ich-und-du/essen-und-trinken/ausgewogen/schweizer-lebensmittelpyramide/

Ich könnte mir vorstellen es ist einfacher wenn Du die einzelnen Mahlzeiten für sich anschaust - Du kannst das auch mit Deiner Mutter zusammen machen. Wie wärs wenn ihr zusammen kocht? Vielleicht hilft das Dir beim Einschätzen. Hier findest Du versch Anregungen https://www.gutefrage.net/frage/guenstig-schnell-kochen?foundIn=list-answers-by-user#answer-251479197 - ja, ich liebe kochen & war immer schlank 😃

Denn am wichtigsten ist dass Essen Freude macht & Genuss ist und auch bei gesunder, ausgewogener & abwechslungsreicher Ernährung darf es ab und zu Süsses & Fast Food sein - in Maßen genossen 😊

  • Wie oft wiegst Du Dich? Wenn es täglich versuch es zu reduzieren zB nur jeden 2. Tag, wenn Du das geschafft hast 2x wöchentlich, dann jeden 5. Tag, dann wöchentlich etc


Dass Du Dich Deiner Therapeutin (noch mehr) geöffnet hast ist ein wertvoller Schritt - sei stolz auf Dich und mach weiter.
Eine allfällige Überweisung an einen Psychologen bedeutet dass sie eine entsprechende Therapie für Dich im Moment als besser/zielführender erachtet - sei offen dafür auch wenn es Dir schwerfällt (werte es nicht als besser/schlechter/schlimmer sondern sieh es einfach als anders).

Du wirst nicht gleich alles von heute auf morgen ändern können, das
könnte niemand - fang mit dem an, was Dir am leichtesten fällt - und dann Schritt für Schritt, Tag für Tag ... und auch wenn Du Rückschläge erleidest - wieder Schritt für Schritt, Tag für Tag.

Du schaffst das - ich glaub an Dich - mach Du das auch 😊

1

Wenn Du Skinny-Fat bist, mehr Kraftsport machen. Work-out mind. 1 Stunde. Google nach Ballett-Workouts. Den Kalorienbedarf (Grundbedarf) musst Du stetig nach dem aktuellen Gewicht neu ausrechnen.

Wenn Du sehr zu Wassereinlagerungen neigst, wäre tägliches Wiegen zur gleichen Zeit gut, mach eine tägliche Tabelle, damit Du weisst woher die Gewichtszunahme kommt. Über Nacht wirst Du keine 2 bis 3 kg an Fett zulegen. Evtl. beruhigt Dich das etwas.

Bei einer sehr reduzierten Diät solltest Du zusätzlich Vitamintabletten nehmen und eine eiweissreiche Nahrung bevorzugen, sonst bringt der Sport nichts.

ponyfliege 10.07.2017, 14:32

bei "diätmissbrauch" kommt es zu wassereinlagerungen, weil die nieren geschädigt werden und weil der körper ein gewisses volumen braucht, um den stoffwechsel aufrecht zu erhalten.

das einzige was da hilft ist mehr flüssigkeit und mehr energie.

alles andere tötet den stoffwechsel - gerade bei kindern in dem alter.

0

Ich habe 2 Wochen lang eine "Diät" gemacht, bei der ich um die 300-600 Kalorien gegessen habe.

Ungesund, gefährlich, sinnlos.Die Fettverbrennung ist ein im Körper ständig ablaufender Vorgang. Das Ausmaß hängt immer vom Grad körperlicher Betätigung und damit vom Energiebedarf ab. Aber : Dein Körper greift in der Regel nur in Ausnahmesituationen auf Eiweißreserven zurück. 

Dies wird bei einer Diät oder Hungern der Fall sein. Das ist auch der Grund, warum dann neben den Fettpolstern auch die Muskeln schrumpfen. Diese bestehen nämlich größtenteils aus Eiweiß. Isst man wieder normal  folgt Jo-Jo.

Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern oder Diät, aber die hatte auch im Gegensatz zu Dir Übergewicht.

Alles Gute.

bei dir kann kein fett verschwinden, weil keins da ist.

bei deiner grösse und deinem gewicht ist da kein fett.

und da du schon in therapie bist, hör bitte auf, hier immer wieder dieselben fragen zu stellen.

du bist krank, hast eine selbstwahrnehmungsstörung. da kann man dir lediglich raten, regelmässig zur therapie zu gehen.

pro ana "motivationsfragen" und entsprechende antworten sind hier nicht erwünscht.

eine 14jährige sollte täglich zwischen 1.800 und 2.100 kalorien zu sich nehmen. bei körperlicher aktivität oder echtem sport dürfen es auch ruhig 2.400-2.600 kalorien sein.

guten appetit!

Medina8 10.07.2017, 09:17

Nein viele sagen mir selber das ich abnehmen sollte in meiner Schule. Das ist keine heszörte selbstwarnehmung ich bin wirklich mollig.

0
Medina8 10.07.2017, 09:18

So viele haben mich auf 55-65kg geschätzt.

0
ponyfliege 10.07.2017, 14:20
@Medina8

das liegt daran, dass sie einfach nicht schätzen können.

und wahrscheinlich redest du dauernd über deine "problemzonen", die faktisch aber gar nicht vorhanden sind. wenn man mit sowas den andern lange genug auf den keks geht, sagen die halt "dann musst du abnehmen". sie sagen das aber nicht, weil du abnehmen musst oder gar "zu fett" bist, sondern damit du sie mit diesem thema in ruhe lässt und sie nicht weiter zutextest.

0

Das Beste, was man empfehlen kann ist, Abends nicht viel zu essen und nur 3 Mahlzeiten am Tag. Und zwischendurch Obst und Gemüse. Mach viel Sport und versuch nicht direkt in einer Woche 5 KG abzunehmen, sonst nimmst du danach mehr zu. Also geh alles langsam an.

Bevor man hier irgendwas schreibt, solltet du mal deine Größe, Alter und gewicht posten.

Medina8 10.07.2017, 09:09

Ja aber dann gibt mir keiner Tipps weil alle denken ich wäre dünn. Aber wenn die meinen Körper wirklich sehen würden, dann würden sie mir Tipps geben! Ich will nicht immer hören ich darf nichts abnehmen, ich will mich doch einfach wohl fühlen. Aber gut ich habs gesagt. Bestimmt werden wieder viele schreiben "Du hast eine Essstörung oder du brauchst gar nicht abnehmen"

14, heute an der Waage stand 47 kg aber das sind schon um die 48-49kg. 160.

0
ponyfliege 10.07.2017, 09:14
@Medina8

Ja aber dann gibt mir keiner Tipps weil alle denken ich wäre dünn

du BIST dünn.

1
Medina8 10.07.2017, 09:16

Das stimmt nicht. Viele sagen mir auch persöhnlich das ich nicht gerade schlank bin wenn ich sie frage wie sie mich sehenY

0
maja0403 10.07.2017, 09:20
@Medina8

jaja blabla, die Fakten sprechen eine andere Sprache. Du bist im unteren normalbereich und deshalb nimmst du auch nicht mehr ab. 4 kg weniger und du bist zu mager.

Die Wahrnehmung ob du dicker oder dünner bist, hängt mit dem gesamten Körperbau zusammen der genetisch festgelegt ist. Daran kannst du auch mit Abnehmen nichts ändern. Die Verhältnisse bleiben immer so, es sei denn, du magerst zum Skelett ab.

Außerdem können Diätattacken in deinem Alter zu schwerwiegenden Störungen führen weil dein Körper noch im Aufbau ist, bis hin zur Unfruchtbarkeit. Du könntest einen Wachstumschub, der dich später schlanker wirken läßt, verhindern. Also werde wach und höre auf mit dem Mist.

3
Medina8 10.07.2017, 10:03

Ja ich mache ja 2 mal in der Woche cheatdays wo ich genug Zucker usw bekomme. Also Nährwerte wird mein Körper bekommen. Und Mangelernährung kommt nicht.

0
maja0403 10.07.2017, 10:10
@Medina8

Doch, mit 2 Cheatdays verhinderst du keine Mangelernährung. Viele Nährstoffe müssen wirklich täglich zugeführt werden, ansonsten können die Prozesse nicht kontinuierlich in guter Qualität ablaufen.

2
Medina8 10.07.2017, 10:46

Ich hab heute aber schon 1000 Kalorien gegessen! Das ist doch ein Fortschritt gesund zu leben.

0
maja0403 10.07.2017, 10:56
@Medina8

Zu wenig, wenn du heute dann ncihts mehr ißt, das hat nichts mit gesund leben zu tun, außerdem kommt es nicht nur auf die Kalorien an.

2
Medina8 10.07.2017, 13:18

Noch 2 kleine Pizzen dazu. Aber das Ist dich schon genug oder?

0
maja0403 10.07.2017, 13:25
@Medina8

Wie ich schon schrieb, es kommt nicht nur auf die kalorien an siondern auf die gesamte Zusammensetzung und das nicht nur auf einen tag gesehen.

Du brauchst Kalorien, Eiweiß, Fett, Kohlehydrate, Vitamine, Mineralien und das im richtigen Mengenanteil. Minipizzen sind fastfood und ernährungstechnisch einfach nur Schrott.

1
ponyfliege 10.07.2017, 14:29
@maja0403

sogenannte cheatdays, an denen man in sich reinstopft, als gäbe es kein morgen, sind das schädlichste überhaupt.

der einzige gesunde weg fürs normalgewicht (innerhalb des unteren und oberen "grenzwertes") ist, essen oder genussmittel niemals als belohnung zu sehen und essensentzug NIE als strafe.

leider wird süsskram und co von 99% aller eltern als belohnung oder druckmittel benutzt, um kinder dazu zu bringen, dinge zu tun... "wenn du das gemüse nicht isst, kriegst du keinen pudding zum nachtisch"... oder "wenn du dein zimmer aufräumst bekommst du nachher ein eis".

die einzige möglichkeit, solche kreise zu durchbrechen ist, zu lernen, dass gesundes essen lecker ist - und sich wieder ein gesundes körpergefühl im bezug aufs essen beizubringen.

das gesunde körpergefühl ist eigentlich angeboren, wird aber leider von den allermeisten eltern aberzogen.

man braucht keine cheatdays - weil man nämlich auf nichts "verzichten" muss und sich sein essen nicht "gönnen" muss.

das problem liegt in der ständigen verfügbarkeit von esswaren mit einer hohen energiedichte. eigentlich verlangt das gesunde körpergefühl von allein nach gemüse, obst, fleisch und co. und nicht nach überzuckertem, überfettetem und übersalzenen mit süchtig machenden zusatzstoffen.

0

Was möchtest Du wissen?