Wie viel kann der Nachbar für ein Fahrtrecht verlangen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bitte vorab prüfen ob ein entsprechendes Durchfahrrecht als Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen ist. Dann muß der Nachbar dies dulden, ohne jede weitere Zahlung.

Rechtlicher Unsinn.

0

Erstens muss der Nachbar kein Wegerecht erlauben.

Zweitens verringert dies den Wert seines Grundstücks.

Drittens muss er dafür weiterhin Grundsteuer zahlen.

Viertens muss er die Fläche unterhalten, pflegen und instandsetzen, es seiu denn, Ihr schgließt einen Vertrag ab, in demm dies alles im Detail geregelt wird und grundbuchrechtlich abgesichert wird.

Fünftens braucht Ihr zusätzlich die Eintragung einer Baulast.

Sechstens gibt esd kein Gewohnhgeitsrecht

Siebtens könnt ihr ein Notwegegercht nur erzwingen, wenn es objektiv unmöglich ist, anderweitig aufs Grundstück zu kommen.

keine ahnung fände das unfair wenn er dich als 80 jährige zwingen würde dafür was zu zahlen.

Was möchtest Du wissen?