Wie viel Kaffee pro Tag ist unbedenklich?

6 Antworten

Ich habe jahrelang Kaffee getrunken und ich liebe ihn heute noch. Leider darf ich keinen mehr trinken seit ich mit den Kniegelenken Probleme habe. Schon bei einer Tasse täglich kriege ich deutliche Entzündungsreaktionen mit Schmerzen in den Kniegelenken und auch in den Fingern. Es gibt auch eine Studie die besagt das Kaffee die Entzündungswerte erhöht.

Zitat:"Wurde in älteren Studien davon ausgegangen, dass vier bis fünf Tassen am Tag mit keinem gesundheitlichen Risiko verbunden sind – auch nicht für Herzpatienten – , so kommen Forscher in der neuen Studie rund um Antonis Zampelas von der Harokopio-Universität in Athen zu einem anderen Ergebnis. Schon täglich ein Becher Kaffee erhöht bestimmte Entzündungswerte im Körper deutlich: Personen, die täglich mehr als 200 Milliliter Kaffee konsumierten, hatten zum Beispiel um 52 Prozent höhere Interleukin 6-Spiegel. Dieser Entzündungsparameter gilt als Risikofaktor für einen Herzinfarkt – ähnlich wie ein hoher Cholesterinspiegel."

Ich gehe auch heute davon aus das meine Gelenkprobleme hauptsächlich vom Kaffekonsum kommen. Ich kann deshalb jeden nur dringlich davor warnen!

Ich denke, dass das immer auf den Gesundheitszustand der jeweiligen Person ankommt. Das kann man doch nicht so verallgemeinern! Dem einen tut es gut, dem anderen nicht. Wenn z.B. der Arzt aufgrund einer bestimmten Erkrankung oder zwecks Wechselwirkungen mit verschriebenen Medikamenten sagt: "Kaffee weglassen", kann man doch nicht sagen, dass "soundsoviel" Kaffee generell unbedenklich ist. Die Stärke des Kaffees spielt sicher auch eine Rolle.

Zwei Tassen am Tag sind unbedenklich. Man sollte beachten, dass man auf eine Tasse Kaffee zwei Tassen Wasser,Tee oder Saft trinken sollte.

Diese Aussage ist überholt. Zwar wirkt Kaffee prinzipiell entwässernd, aber nicht bei regelmäßigen Konsumenten.

0
@Sambista

guckst du hier:

http://www.test.de/themen/essen-trinken/meldung/-Ernaehrung/1288340/1288340/

0
@Poindexter

Kaffee entzieht kein Wasser FLÜSSIGKEITSHAUSHALT. Kaffee hat keine entwässernde Wirkung auf den Flüssigkeitshaushalt des Körpers. So scheiden Kaffeetrinker bis zu 84 Prozent der innerhalb eines Tages aufgenommenen Flüssigkeit aus. Trinkt ein Mensch nur reines Wasser, sind es bis zu 81 Prozent. «Allgemein gilt: Koffeinmengen bis zu 550 Milligramm Koffein täglich - das entspricht etwa fünf bis sieben Tassen - sind unbedenklich, was den Flüssigkeitshaushalt angeht», sagt der Internist Johannes Mann. Wer allerdings Durst hat, sollte nicht Kaffee trinken, denn obwohl er nicht entwässert, kann viel Koffein den Blutdruck erhöhen. AP BaZ 01.10.08

0

Was möchtest Du wissen?