Wieviel ist mein Haus nach der Sanierung wert?

4 Antworten

Der Immobilienmarkt in Deutschland ist inhomogen / unterschiedlich. Deshalb ist er in jeder Region anders. Wollen Sie den wirklichen Verkehrswert / Marktwert wissen? Dann ist ein Wertgutachter / Sachverständiger unumgänglich. Aber wenn ich die Frage richtig verstanden habe, wollen Sie wissen, mit welchen Preis Sie die Immobilie anbieten können. Dann sollten Sie mal bei ImmobilienScout24.de oder anderen Börsen nach "Wertermittlung" schauen. Dort finden Sie Durchschnittspreise aller Angebote. Die haben mit dem Wert der Immobilien zwar nichts wirklich gemein, weil kaum eine Immobilie zu diesen, angebotenen "Mondpreisen" den Besitzer wechselt. Aber da finden Sie ganz bestimmt einen Vergleichspreis. Ansonsten reihen Sie sich ein in die Vielzahl der Verkäufer, die durch mehrfache Preissenkungen Ihre Immobilie kaputt vermarkten...

Grundsätzlich dürfte der Wert in dieser Richtung liegen. Ich würde Dir raten, noch einen Energieausweis anfertigen zu lassen nach dem Energiebedarf. Dieser zeigt dann auf, wie der Zustand des Hauses auch aus energetischer Sicht ist. Je nach Lage und Grundstückswert sind etwa 1000 € pro m² Wohnfläche durchaus erzielbar.

Zum Zeitpunkt des "Ankaufs" hatte die Immobilie einen "Marktwert" von 62.000 €. Warum? Es wird viel von, über und "in" Gutachten gesponnen oder geschrieben. Der "gutachterliche Wert" ist "immer" eine "Einschätzung" des Gutachters!!! Sobald man jemanden findet, der die Einschätzung des Gutachters teilt und dann kauft, wird der Gutachter bestätigt. Findet man aber niemanden, sondern lediglich jemanden, der wesentlich weniger zahlt, so zeigt sich der "Marktwert" an Hand der Zahlungswilligkeit des Kaufinteressenten. Also, bitte gutachterlichen Wert oder Marktwert nicht verwechseln. So nun zum eigetlichen. Wenn die Immobilie also für 62.000 € erworben wurde, so war es, dem Zustand nach der damalige Marktwert. Alles was danach dann in die Immobilie gesteckt wurde, ist dann Werterhöhend. Hier bitte folgendes beachten: Immer den Preis einsetzen, den eine "Firma" gekostet hat oder kosten würde. Auch Eigenleistungen zählen zur Werterhöhung!!! Sollte ein Waschbecken, ein Wasserhahn, ein Toilettentopf, eine Duschwanne als "Einzelteilersatz" mal ausgetauscht worden sein, so ist das reine Bauwerterhaltung. Eine neue Heizung ist eine Werterhöhung.

Was möchtest Du wissen?