Wieviel ist dieser Wein wert?

5 Antworten

Warum sollte ihm ein Weinhändler weiterhelfen? Ich bin einer, aber ich bin kein Raritätenhändler. Es gibt schon hin und wieder Kunden, die z. Bsp. nach einem 50 Jahre alten Wein fragen. Sie wollen den Wein dann zu einem bestimmten Anlass verschenken, Jubiläum oder runden GEburtstag. Das Problem ist dabei, dass ich den Kunden einen Wein verkaufen möchte, der noch geniessbar ist, und das ist bei diesem Wein sehr zweifelhaft. Ich verkaufe dann in der Regel Eisweine und Trocikenbeerenauslesen, weil da verschiedene Faktoren den Wein für die Lagerung stabiliesieren und er zudem noch bezahlbar ist. Es gibt in Berlin einen Weinhändler (Hardy) der sich auf Raritäten spezialisiert, da solltest du mal anfragen....

Warum sollte ihm ein Weinhändler weiterhelfen? Ich bin einer, aber ich bin kein Raritätenhändler. Es gibt schon hin und wieder Kunden, die nach einem 50 Jahre alten Wein fragen. Sie wollen den Wein dann zu einem bestimmten Anlass verschenken, Jubiläum oder runden GEburtstag. Das Problem ist dabei, dass ich den Kunden einen Wein verkaufen möchte, der noch geniessbar ist, und das ist bei diesem Wein sehr zweifelhaft. Ich verkaufe dann in der Regel Eisweine und Trocikenbeerenauslesen, weil da verschiedene Faktoren den Wein für die Lagerung stabiliesieren. Es gibt in Berlin einen Weinhändler (Hardy) der sich auf Raritäten spezialisiert

Saint-Émilion - Klassifikationen (2 Gruppen) --- 1-Premiers Grands Crus Classés (A) derzeit 2 Güter 2-Premiers Grands Crus Classés (B) derzeit 13 Châteaux 3-Grands Crus Classés derzeit 46 Châteaux 4-Grands Crus sehr viele --- 5-Saint-Émilion AC sehr viele --- Der Wein der Abbildung (Anfrage) gehört in die Kategorie 4, er weist keinen Hersteller aus, sondern eine Vereinigung. Das ist oft typisch für Supermarktweine (Lidl etc.). Zur Zeit wird der meiste Wein dieser Appellation in der Stufe 1-4 und natürlich am meisten in Stufe 4 hergestellt: AC grand cru: Durchschnittliche Jahresproduktion: 150 291 hl - Rebfläche (2009): 4 030 ha AC: Durchschnittliche Jahresproduktion: 81 708 hl - Rebfläche (2009): 1 449 ha – Die Weine von Saint-Émilion wurden erstmals 1954 klassifiziert. Alle klassifizierten Güter gehören der Appellation AOC Saint-Émilion Grand Cru an. Es gibt zwei Klassen: Premier Grand Cru Classé (mit den beiden Unterklassen A und B) und Grand Cru Classé. Diese Klassifikation wird regelmäßig überprüft --- In der Winzergenossenschaft "Union de Producteurs de Saint-Emilion" haben sich seit 1931 viele kleine Winzer dieser Weinbaugemeinde zusammengeschlossen. Einige Winzer verkaufen ihre Produkte unter eigenem Namen. Aber es gibt auch Cuvées der Genossenschaft aus verschiedenen Lagen von verschiedener Châteaux, die auch den Rang des Grand Cru erreicht haben. Der angesprochene Wein gehört zu dieser „Cuvee“-Gruppe. 1985 war grundsätzlich ein gutes Jahr in St.-Emilion (Johnson), nach Gabriel zwar haltbar aber auch teilweise durchschnittlich: (die beiden besten Weine) Ausone 15 von 20 austrinken Cheval Blanc 18 von 20 trinken --- Meine abschließende Meinung: Der Wein wird vielleicht noch trinkbar sein (eher jedoch nicht), es ist wahrscheinlich ein Massenprodukt (weil kein Chateau angegeben ist) und dann aus einem Supermarkt. Trotzdem stellt der Wein einen Wert dar, weil er alt ist und das Etikett noch gut erhalten ist.

Was möchtest Du wissen?