Wieviel ist der Maria Theresia Taler Im Neuzustand heute wert? NICHT die Nachprägung ...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du mit Sicherheit einen echten Maria-Theresia-Thaler erkennen kannst, dann kennst du auch den Wert. Einen echten alten österreichischen Maria-Theresia-Thaler zu erkennen ist hohe Kunst, denn es ist die meistgefälschte Münze der Welt. Die Münze war im Orient so begehrt, dass sie schon im 19. Jahrhundert in England und Frankreich für den Handel mit den Kolonien "gefälscht" wurde.

Wenn du also einen Echten zweifelsfrei erkennen kannst, bist du auch über den Sammlerwert, der erheblich sein kann, informiert.

Wenn du nicht sicher bist, dann ist dieses Forum der falsche Ort für eine Auskunft. Denn die Aussage "im Neuzustand" ist keine brauchbare bezeichnung. Prägejahr, Münzstätte, Erhaltungszustand, eventuelle seltene Stempelkombinationen und Stempelfehler bestimmen den Sammlerwert.

Lass ihn von einem Münzauktionshaus schätzen.

der Handelstaler hat unter der Büste die Buchstaben S.F. während der "echte" Taler von 1780 zwischen den Adlerklauen die Buchstaben I.C. -- F.A. hat. Maria-Theresien-Taler wurden von 1741 bis 1780 geprägt, wobei das Gewicht bis 1753 28,82 g 875er Silber betrug, später 28,06 g 833er Silber. Der Preis liegt je nach Jahrgang zwischen 50 und 250 Euro für Münzen in Stempelglanz, deshalb bitte präziese neu fragen.

Bitte mach dir keine zu großen Hoffnungen, Maria Theresia Thaler werden bis heute mit dem 1780er Jahresstempel nachgeprägt. Originale zu erkennen ist eine Kunst.

Tante Wiki weiß folgendes, Zitat:Seit dem Tod Maria Theresias im Jahr 1780 wird der Taler mit Jahreszahl 1780 als Handelsmünze nachgeprägt. Der Taler wurde unter anderem von den folgenden Münzstätten des Römisch-Deutschen Reiches geprägt: Hall, Günzburg, Kremnitz, Karlsburg, Mailand, Prag, Venedig und Wien. Außerhalb des Römisch Deutschen Reiches erfolgte die Prägung unter anderem in Birmingham, Bombay, Brüssel, London, Paris, Rom und Utrecht. Zwischen 1751 und 2000 wurden ca. 389 Millionen Maria-Theresien-Taler geprägt. Seit 1946 prägte die Münze in Wien über 49 Millionen Exemplare. Bis heute wird der Günzburger Stempel mit dem Münzzeichen SF (nach den Münzmeistern der Günzburger Prägestätte Schöbl und Faby) verwendet.

Das Feingewicht in Silber beträgt 23,389, diesen Wert verliert er nie!

8.94€ Stand 11.12.2009

Die Nachprägung hat statt ARCHID.AvST.DUX ARICHD.AuST.DUX

0

Was möchtest Du wissen?