Wieviel Hitze muss ich im Sommer ertragen und habe ich ein Recht auch den Balkon zu nutzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, der Vermieter ist nicht verpflichtet, dir einen Sonnmenschutz zur Verfügung zu stellen.

Es gibt ganz einfache Befestigungen für das Balkongeländer / Brüstung, an denen man Sonnenschirme befestigen kann. Natürlich sollte man den Schirm nach der Benutzung / bei Regen / Wind / Sturm..... zusammenklappen und entweder flach hinlegen oder mit einer Wetterschutzhaube versehen.

So fachmännisch war dein Fachmann vermutlich doch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FeeGoToCof
10.05.2016, 19:47

Der "Fachmann" war geschäftstüchtig unterwegs und auf seinen geldwerten Vorteil bedacht ;)

2

Ich wohne im zweiten Stock u. habe bei Hitze immer den Sonnenschirm aufgespannt!

Es hat ihn noch nie weg geweht oder sonstiges, also wüßte ich nicht, warum das nicht gehen sollt, ich brauchte dazu auch keinen Fachmann, ich denke, der wollte dich zu einer Markise überreden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Klärung, wer die Kosten für einen Sonneschutz tragen muss, kann ich leider nichts beitragen. Aber ich habe Jahrzehnte in einer süd-/südwestseitigen Wohnung gewohnt, und kann Dir nur sagen, dass Dir auch eine Markise nicht den erwünschten Abkühlungseffekt bringen wird. Das einzige, was hilft, sind Rolläden, die Du ab Mittag herunterlässt und erst wieder hochrollst, wenn die Sonne untergegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
10.05.2016, 19:49

Es geht darum, den Balkon zu nutzen!

0

Ja, in solchen Fällen ist der Vermieter verpflichtet, Abhilfe zu schaffen. Da kam erst kürzlich ein Artikel von N-TV darüber. Ich guck mal, ob ich ihn nochmal finde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maryondo
10.05.2016, 19:44

http://www.n-tv.de/ratgeber/Wie-Mieter-den-Balkon-nutzen-duerfen-article17647516.html


Markise

Wann immer ein Mieter bauliche
Veränderungen plant, gilt: "Er muss vorher den Vermieter um Erlaubnis
fragen", sagt Happ. Denn beschädigt er die Fassade, macht er sich
schadenersatzpflichtig. Das gilt auch für die Montage von Markisen.
Sollte auf dem Balkon die Sonneneinstrahlung aber stark sein, kann der
Mieter einen Anspruch auf eine Markise haben, erklärt Happ und verweist
auf ein Urteil des Amtsgerichts München (Az.: 411 C 4836/13).



0
Kommentar von Kreidler51
10.05.2016, 19:44

Kann ich nicht glauben.

0

Der "Fachmann" wollte sicherlich in erster Linie den Markisenauftrag.

Deshalb wurde der Sonnenschirm ausgeredet.

Da hätte ja 3/4 von Deutschland keine Chance auf Sonnenschutz ab der 2. Etage.

Es gibt Möglichkeiten, einen Schirm zu sichern.

Dass man ihn zumacht, wenn man nicht zu Hause ist, dürfte klar sein.

Dass man reagiert, wenn ein Unwetter aufzieht, ebenso.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach Schirm am Geländer befestigen. Hab ich auch.

Hält alles ausser Sturm und verbieten kanns dir auch keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?