wieviel hat kohlenstoff C mit kohle zu tun?

7 Antworten

Grundsätzlich kann man Grillfleisch, Kunststoffe, Holz, Klärschlamm, Autositzbezüge, ausgediente Fleecejackenund welches kohlenstoffhaltige Material auch immer ohne Probleme in den Kohlezustand versetzen. Man braucht dafür nur zwei Voraussetzungen: Hohe Temperatur und Sauerstoffmangel, genannt Pyrolyse.

Die Köhler, die im Mittelalter Holzkohle hergestellten arbeiteten genau so: mitten im Wald mit einer Unmenge an Holz anzünden, dann abdecken um den Sauerstoff fern zu halten. Für die mittelalterlichen Schmiede war die Holzkohle lebenswichtig. Im Prinzip funktioniert das bei der Grillkohle im Baumarkt heute noch so.

Aber das ist nur ein mikroskopisch kleiner Teil des Kohlenstoffs. Die unendlichen Möglichkeiten der Kohlenstoffchemie (so genannte "Organische" Chemie) spotten jeder Beschreibung.

Ich bin kein Chemiker, aber die Vielfalt der möglichen chemischen Verbindungen mit Kohlenstoff sind theoretisch unendlich: vom einfachsten Methangas über den Bio-Brennstoff für Gehirn und Muskeln C6 H12 O6 (Glukose/Traubenzucker) hin zum komplexen Enzym Insulin, was diesen Brennstoff in unsere Zellen schleust: die öglichkeiten sind praktisch unbegrenzt.,

ok danke sehr kennst du vllt irgendwelche gute chemie bücher oder dokus?

0

Nichts einfacher als das: Lasse einfach die Wurst oder das Steak beim Grillen einfach auf dem Rost liegen. Und welch Wunder die Fleischestücke verwandeln sich in schwarze Klumpen, die eben wie Kohle aussehen.

Steinkohle besteht nicht nur aus Kohlenstoff, sondern auch aus organischen Kohlenstoffverbindungen und anderen organischen Substanzen Diese werden in einer Kokerei entfernt.

Denke auch an die Photosynthese. Hier wird aus anorganischen Kohlendioxid und Wasser mit Hilfe des Sonnenlichtes organischer Zucker und Sauerstoff gebildet. Und bei der Zellatmung passiert genau der umgekehrte Prozess.

Und nicht zuletzt deine Grillkohle besteht ja aus Steinkohle, die über Jahrmillionen in der Tiefe aus riesigen Wäldern entstanden ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – gelernter Diplom Chemiker

Wo ist das Problem? Die Grillkohle besteht zum Großteil aus Kohlenstoff. Die Vorstellung ist also nicht falsch.

Was möchtest Du wissen?