Wieviel Gramm Fleisch pro Woche ist noch gesund?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wieviel Gramm Fleisch pro Woche ist noch gesund?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene, insgesamt nicht mehr als 300-600 Gramm (g) Fleisch und Wurst pro Woche zu essen.

Alex

Als Vegetarier würde ich natürlich sagen, jedes g Fleisch ist ungesund. Aber das stimmt so natürlich nicht. Aus meiner Sicht ist der hohe Proteingehalt bei Low Carb ein Problem und zwar aus folgenden Gründen.

a) Unser Körper kann eigentlich nur 1 g Harnsäure pro Tag ausscheiden. Fleischfresser haben Enzyme die Harnsäure abbauen. Wenn zu viel Harnsäure entsteht muss der Körper diese ablagern. Dadurch kann Gicht und Rheuma entstehen und einiges mehr. Übersäuern tut der Körper nicht zwingend, unser Blut hat viele Mechanismen dafür zu sorgen dass der ph Wert im guten Bereich bleibt.

Nur mal so zum Nachdenken, ich habe mal ausgerechnet wie viel Harnsäure durch unser Essen entsteht wenn man nur vegan lebt und auch nur Obst, Gemüse und Nüsse isst. Allein dabei entsteht schon rund 500 bis 700 mg Harnsäure. Durch den Abbau der Proteine im Gemüse. Nimmt man dann noch Soja und andere konzentrierte Proteine zu sich, wird das noch höher und dazu kommt noch dass wir jeden Tag einige g Proteine selbst abbauen durch abgestorbene Zellen auch dadurch entsteht Harnsäure.

Fazit je mehr Fleisch und tierische Stoffe und konzentrierte pflanzliche Proteine wir essen um so mehr Harnsäure muss der Körper ausscheiden was auf Dauer Probleme machen wird.

b. In tierischen Produkten und Erdnüssen ist eine ungesättigte Fettsäure mit Namen Arachidonsäure (https://utopia.de/ratgeber/arachidonsaeure-diese-lebensmittel-enthalten-die-fettsaeure/) die ist zwar notwendig wird aber selbst hergestellt. Je mehr der Körper davon hat um so stärker werden Entzündungen gefördert. Entzündungen sind eigentlich gut denn sie sollen verhindern dass Zellen, die beschädigt sind absterben. Daher verhindern Entzündungen den kontrollierten Zelltod so dass ein gequetschter Finger nicht abstirbt sondern geheilt wird. Da täglich Krebszellen entstehen ist dieser Zelltod ein wichtiges Instrument entartete Zellen zu finden und dazu zu bringen Selbstmord zu begehen. Je mehr Entzündungen im Körper sind um so häufiger können Krebszellen unentdeckt wachsen. Aus meiner Sicht ist der Gehalt von Arachidonsäure in tierischen Produkten ein Grund warum Fleischesser meistens (nicht immer) häufiger Krebs bekommen. Ein anderer Grund ist bei rotem Fleisch der Hämoglobin Gehalt. Dieser Stoff wird im Darm abgebaut und die Abbauprodukte sind nicht so unbedenklich wie angenommen insbesondere je mehr davon im Darm entsteht.

Aus meiner Sicht führt also zu viel Fleisch auf Dauer eher zu bestimmten Krankheiten. Generell lässt sich feststellen, steigt der Fleischkonsum aufgrund von Wohlstand steigt die Krebsrate. Es gibt nur wenige Länder wo das nicht der Fall ist. In Argentinien wird extrem viel Fleisch gegessen aber die Krebsrate ist nicht höher. Ein Grund könnte sein dass die Qualität des Fleisches besser ist. Denn Fleisch von Tieren die Gras fressen haben ein besseres Verhältnis von Omega3 zu Omega6 Fettsäuren und wir nehmen viel zu viel Omega 6 Fettsäuren zu uns

https://spitzen-praevention.com/wissen/ernaehrung/omega-3-und-omega-6-fettsaeuren-die-grundlagen/

Wenn du viel Fleisch essen willst warum auch immer solltest du nur Fleisch von Tieren essen die natürlich ernährt wurden, bei Rinder ist das nun mal Gras und nicht Sojaschrot oder Getreide.

c. Um dauerhaft im ketonen Bereich zu bleiben darfst du nur sehr wenig Kohlehydrate essen. Das ist aus meiner Sicht einseitig, denn viele Vitamine kommen eben vor allen in Produkten vor die Kohlehydrate enthalten und seine Ernährung an der max. Menge KH festzumachen nur um ein Notfallprogramm aufrecht zu halten ist aus meiner Sicht bedenklich.

Ich halte eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, gesunden Nüssen und guten Proteinquellen für sinnvoller. Allerdings ist der zeitweilige Verzicht von KH schon eine Option Fett abzubauen. Es fragt sich nur, ob es dauerhaft ist weil dauerhaft wenig KH ist nicht so leicht einzuhalten wie es immer wieder behauptet wird.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Beschäftige mich seit 40 Jahren mit Ernährung

Das ist noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich ist rotes Fleisch aber schlechter als Geflügel und Fisch, deshalb solltest du vor allem letztere zu Dir nehmen.

Und da kann ich dir jetzt keinen Wert nennen, ab dem es ungesund wird. Ich esse pro Woche Minimum 2 Kilo Hühnchen und mir geht es gut.

Keine Ahnung, ich wiege das Fleisch auch nicht, das ich esse. Bei uns gibt es 2, maximal 3 mal in der Woche Fleisch. Wir essen öfter auch mal was ohne Fleisch, einfach, weil es auch gut schmecken kann, wenn man viel Gemüse isst.

Wenn du eine Zahl in gramm haben möchtest, würde ich 600 g maximal sagen. Alles inclusive (Aufschnitt, Fleischmahlzeiten, Geflügel natürlich auch, Miniwürstchen etc.)

Was möchtest Du wissen?