Wieviel Gramm bzw. Mikrogramm oder Nanogramm.... wiegen Daten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Von einem anderem Forum gut erklärt HUST*

Nein, Daten wiegen nichts. Festplatten sind ja magnetische Speichermedien, ob die jetzt voller 0 oder voller 1 ist, ist egal ;) Hmja... ich denke um diesen Thread mit etwas mehr... Sinn zu füllen, sollten wir die Gelegenheit nutzen, um die Erklärung detaillierter zu gestalten. Ich denke Kotetsu gehts hier weniger um ein "is halt so", sondern ich denke er möchte's verstehen. ;) Also:

Magnetische Speicherung ist nichts weiter als eine Orientierungskonfiguration von Elementarmagneten. :D Klingt fies, is aber so. ;)

Stell dir vor ein Bleistift liegt vor dir. Dieser Bleistift wiegt hmh... bleistiftinderhandwieg 7,14 g. Die Spitze zeigt in 1 Uhr-Position. Nun drehst du den Bleistift in 6 Uhr-Position. Hat sich das Gewicht des Bleistifts geändert? Sehen wir mal vom Abrieb vom Bleistift und Aufbringen von Fett, Mineralien, Feuchtigkeit und Hautpartikel auf den Bleistift wärend des Drehvorgangs ab. :D

Nein? Richtig. Das selbe Prinzip findet im magnetischen Datenträger statt. Elementarmagneten* werden durch einen Elektromagneten, der im Schreib-/Lesekopf der Festplatte sitzt, gedreht und ausgerichtet.

*Elementarmagnet: Ein Elementarmagnet ist der kleinste Bestandteil in einem Permanentmagneten. Es ist im Grunde ein Atom mit einer geometrischen Elektronendisparität. Um es etwas plumper auszudrücken: Auf der einen Seite des Atom's sind mehr Elektronen als auf der anderen Seite. Das macht das Atom polar, womit dieses Atom auf magnetische Felder reagiert, indem es sich an ihnen ausrichtet. Das Atom verschwindet aber nicht, es geht auch keine Reaktion ein, wodurch keine Massenveränderungen auftreten. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MortYfragT
27.08.2012, 02:56

Ich würde den Link gerne reinstellen das darf man aber leider nicht und nicht überarbeitet damit es Original von ihm ( Chocwise ) bleibt.

0

Hier mal die Antwort von einem anderen user

Eine Massezunahme nicht ganz. Die Daten werden duch Ausrichtung von Metallpartikeln geschrieben. So wie früher bei einem Kassettenrekorder. Die Ausrichtung hat eine Wechselwirkung mit dem Erdmagnetfeld. Wenn die Partikel alle gleich ausgerichtet sind (LowLevel Format) ist die Festplatte "schwerer" als wenn Daten drauf sind. Da ja beim beschreiben der Daten die Partikel "durcheinandergeworfen" werden. Den Unterschid kannst allerdings nur mit einer Atom Hebelwage (wenn du willst erkläre ich dir mal wie die funktoniert) nachweisen bzw. mathematisch berechnen. Die Wechselwirkung mti dem Erdmagnetfeld ist auch der Grund, warum Festplatten, Disketten und andere magnetische Datenträger mit der Zeit Daten verlieren. Das konnte ich selber nachweisen. Alte Atari Disketten wo ich unter dem Mikroskop nachweisen konnte das die Magnetschicht noch in ordnung ist hatten waren nach 25 Jahren nicht mehr lesbar. Im Alltagsgebrauch ist der Effekt allerdins zu vernachlässigen, da die Daten ständig neu geschrieben werden. Wenn du also Daten länger Archivieren möchtest würde ich dir Optische Datenträger (CD-Rom) empfehlen. Markenmedien halten bei sachgerechter Lagerung knapp 100 Jahre. Und hier sieht du wie viel das gesamte Internet wiegt http://adamant.typepad.com/seitz/2007/04/weighing_the_we.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MP3 Dateien haben kein Gewicht. Wäre ja auch unlogisch sonst würde dein Handy/MP3 Player o.ä. mit jedem Musikstück auch immer schwerer werden.

NEIN ... Daten haben kein Gewicht. Die gedruckten Schaltungen und der Flashspeicher haben ein Gewicht aber das war es dann auch schon wieder. Das Gewicht des Gerätes wird nicht durch mehr Daten verändert.

Das Speichern von Daten auf die Weise die wir heute verwenden geht auf das Speicher und Rechenprinzip des Z3 von Konrad Zuse zurück. Zuse baute nämlich den ersten Elektrischen programmierbaren programmgesteurten Rechner der Welt. Und er nahm zur Datenspeicherung einfache und günstige Telefonrelais. Der nachteil bei Telefonrelais ist es dass diese nur 2 Zustände kennen. An = 1 und Aus = 0 und auf eben diese Weise wird noch heute gespeichert. Mit dem Unterscheid das auf einen Mikrochip von der größe eines Daumennagels mehrere Millionen Telefonrelais passen. Deshalb können MP3 Dateien KEIN Gewicht haben.

MfG

Figo112

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Daten werden nicht durch Masse gespeichert, sondern lediglich durch die dauerhafte Ausrichtung stets vorhandener Moleküle.

Wie rum die auch immer stehen, die haben immer die gleiche Masse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn gerade alle etwas anderes behaupten Daten haben ein Gewicht gab mal ein Bericht in der Zeitung. Ich such mal den Artikel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind nur Bits. Die sind immer vorhanden, sie werden nur auf 0 bzw. 1 gestellt. Auf welchem Wert sie stehen ist egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cecilia123
27.08.2012, 03:01

Und bei Lochkarten? :D

0

Das Gewicht eines Elektrons ist 9.08 * 10 ^-31kg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?