Wieviel Gemüse für einen Schweinebraten um die Natursoße gut hinzukriegen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es ist wichtig, das ganze stark anzubräunen. Die gute Soße beim Schweinebraten, die man OHNE Zusatzstoffe hinbringt, kommt durch die Röststoffe. Ich selbst nehme immer 2 Zwiebeln, 3 kleine Karotten (Karotten süssen zusehr die Soße, daher eher etwas weniger, dann eine Stange Lauch und auf jeden Fall ein kleines Stück Sellerie.... ich brate zuerst das Gemüse im Ofen an, ca. eine halbe Stunde, während des Aufheizvorgangs, und dann erst den Braten rein.

10

Vielen Dank aber da habens wirs wieder. Du hast z.B. fast genau die doppelte Menge an Gemüse angegeben als der pezzi (s.o.). Für wieviel Fleisch ist die Mengenangabe denn gedacht?

0
39
@kingzton83

für ca. 1,5 kilo... ich arbeite so gut wie nie mit Mengenangaben. Beim Schweinebraten beispielsweise ist das Gefäß´, in welchem du den Braten machst, von grosser Bedeutung. Es gibt Gefäße, die lassen durch ihre Beschichtung ein anbraten sehr schlecht zu und andere, oftmals die billigen, die sind optimal: der Bratensaft legt sich permanent am Rand an und dickt ein und somit bekommt man eine tolle Soße. Ein kleiner Tipp, den ich mal bei einem Kurs eines Sternekochs bekam: Wenn die Soße nicht reicht, einfach oben in einem Topf noch etwas machen: Man brät zwiebeln in Butter, dann streut man Puderzucker darüber (diesen Soßenfond mache ich inzwischen fast zu allen meinen Soßen), der Puderzucker karamellisiert und dickt auch ein.. immer schön rühren und dann aufgießen. In diesem Fall mit Wasser natürlich (keine Sahne!, die verwendet man bei anderen soßen) und lässt das ganze dahinköcheln. Viel paprika rein, dazu ein kleines Stück einer Chilischote, getrocknet, hat man meistens irgnedwo rumhängen in der Küche, dann pfeffern und salzen und mit dem Pürierstab fein mixen.. eine tolle Grundlage für jede Soße, und kann auch einfach mit der anderen Soße vom Schweinebraten gemischt werden.

0
10
@Weltenwandlerin

Oh, das hört sich ja mal super an. Nur Zwiebel? Kein anderes Gemüse? Paprika oder Paprikapulver? Das werd ich das nächste mal ausprobieren.

0
39
@kingzton83

paprikapulver! Bitte aber beachten: Dies ist nur eine soßengrundlage, ersetzt jetzt beispielsweise beim Schweinebraten nicht die Soße,! Aber für andere Soßen kannst du das sehr wohl auch verwenden. Du musst nur den süsslichen Geschmack wieder "übertünchen" durch andere Mittel... Beispiel: Zitronensaft, Senf, Worcestersoße, Chilli, Sojasoße, Paprika, auch Weißwein ist möglich usw.... guck mal beispielsweise bei hier: http://www.schuhbeck.de/rezeptarchiv/rezept/details/wildschweinbraten-mit-kartoffel-birnen-pueree.html ... hier siehst du auch, dass er mit Puderzucker arbeitet.

0

Wie wäre es, wenn Du dazu einfach Gemüsefond oder Bratenfond nimmst, z.B. von Lacroix. Ich habe festgestellt, dass es völlig schnurz ist, welches Gemüse man da reinschnippelt. Verbrutzelt sowieso.

35

Es macht aber einen Teil des Geschmacks aus.

0
39

Bratenfond oder Gemüsefond bei Schweinebraten: ein absolutes no-go :-) ich will ja keine Suppe haben, sondern eine soße, die auch etwas dicker wird und nicht wässrig. Bei Schweinebraten muss Gemüse dabei sein.

0

Hier das Rezept:

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/schuhbecks/schuhbecks-kueche-der-regionen-rezepte-schweinebraten-ID1233670045120.xml

Mein Tipp: Zum Schluss das geschmorte Gemüse mit etwas Soße pürieren und zur übrigen Soße geben. Puderzucker, Fleur de Sel, Zitronenschale und Ingwer kann man auch weglassen. Statt des Rotweins kann man auch Bier nehmen.

39

stimmt, auch in diesem Rezept wieder der Trick mit dem Puderzucker!

0

Kleine weiße bewegende Punkte in der Küche

Ich hab vor eine Weile etwas unheimliches in der Küche entdeckt. Als ich mir Frühstückspeck in der Pfanne braten wollte, waren in der Pfanne und drumherum kleine winzige Punkte zu sehen. Alles kein Problem, hätten ja auch Staubkörnchen sein können oder sonst was, allerdings bewegen sich diese Punkte. Daraufhin haben meine Mutter und ich diesen Schrank und alle sachen gereinigt. Leider hat es nichts genutzt und ich finde sie mittlerweile überall. Davor hab ich nicht genau nach geschaut ob man sie woanders findet deswegen kann ich nicht sagen ob sie sich ausgebreitet haben.

Jetzt ist die frage ob jemand weiß was das für Viecher sind. Sie tummeln sich am Geschirr, an aufbewahrungsboxen usw. herum. Pflanzen haben wir nichts in der Küche. Obst und Gemüse lagern wir woanders. Gewürze, Backsachen etc. sind da aber schon gelagert.

Vielleicht hat ja jemand schon erfahrung damit gemacht.

Vielen dank schonmal in vorraus.

...zur Frage

Was kann man statt eines Bräters benutzen?

Zu meiner Frage: ich hab ein Rezept für Entenbrust und dort steht, dass ich die Entenbrust in der Pfanne von allen Seiten anbraten muss und dann im Backofen im Bräter fertig garen; nur besitze ich leider keinen Bräter. Kann man dafür auch eine Auflaufform aus Glas mit Deckel nehmen oder doch eher einen Kochtopf?

...zur Frage

Schweinebraten in Jenaer Glasform zubereiten! Bleibt der Deckel drauf

Es werden vielerlei derartige Rezepte angeboten, aber nirgendwo ist ein Hinweis, ob man den Braten in offener oder geschlossener Bratform zubereitet und ob das Fleisch unbedingt vorgebraten werden soll

...zur Frage

Wok richtig vorheizen, woran sehe ich, dass er heiß genug ist?

Ich wüsste gerne von euch, woran man sehen kann, dass ein Wok richtig gut vorgeheizt ist?

Wie kann man sehen, dass er heiss genug zun braten ist?

Zweitens wüsste ich noch gern, in welcher Reihenfolge man Gewürze und Gemüse in den Wok tut und welche Menge man auf einmal kochen kann?

...zur Frage

kleine kochtipps

naja, also meine mutter erlaubt es mir nicht sonderlich oft, bei uns daheim zu kochen und deshalb darf ich da auch nicht grade viel machen. letztens, oder eigentlich öfters, hatte ich aber verdammt lust drauf, einfach mal frei nach kopf, etwas aus zu probieren.

dabei wollte ich nicht sowas typisch deutsches und dann hatte ich die idee, bratnudeln zu machen.

dazu die frage... das "rezept" steht in keinem buch (ich will, wie gesagt, selbst etwas probieren, nach rezept ist mir bei richtigem essen zu doof, das kocht ja dann jeder und es ist nicht "meine" kreation) und naja, ich dachte mir halt so in etwa, dass man die nudeln halt erst mal kocht, ganz normal und halt gemüse und was rein soll, auch erst kochen. fleisch, dann nur anbraten, oder lieber auch kochen und dann würzen und braten oder geht das nicht? joa, und dann halt alles in die pfanne mit öl. und halt gewürze, salz, pfeffer und sowas. also so vom konzept her, würde das klappen?

und wenn ich dann z.b. das nicht in der pfanne mache, also auch alles kochen (nudeln oder reis und gemüse etc) und das dann in einen topf werfe und dann käme curry z.b. rein und salz und pfeffer und alles und kokosmilch, würde das so funktionieren?

also, was ich rein tue, ist ja meine sache, aber so vom zubereiten her, kann man das so machen? wäre nett, wenn mich jemand beraten könnte ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?