Wieviel Geld wird durch nicht gemachte Steuererklärungen verschenkt

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich glaube, von "verschenken" kann man da nicht reden. Eine Schenkung ist eine freiwillige Zuwendung. Und niemand zahlt freiwillig Steuern.

Das meinst du. Ich kenne haufenweise Leute die das ihr Leben lang schon machen. Sie lästern stundenlang über den Wahnsinn den der Staat betreibt mit unseren Steuergeldern, aber eine Steuererklärung geben sie nicht ab. Weil ein Steuerberater ist ja zu teuer.

0
@Teresamaria

Na ja, vor allem können die Leute ja nicht einsehen, dass Steuerberater überhaupt Geld verlangen; denn schließlich sucht man sie ja nicht freiwillig auf, sondern weil der Staat einen dazu zwingt, Steuererklärungen abzugeben, deren Inhalt man im Zweifel nicht versteht. Also wäre es doch konsequent, wenn der Staat die Steuerberater bezahlen müsste.

0
@blackleather

Hallo zusammen und danke für Eure Antworten. @blackleather.. Als ich von "verschenken" sprach, habe ich das so sicher nicht gemeint. Denn das sollte nur ein rhetorischer Ausdruck dafür sein, dass man dem Staat, das einem zustehende Steuergeld, einfach überläßt, obwohl es einem ja eigentlich zustünde, wenn man denn die Steuererklärung machen würde. So gesehen kann man aus meiner Sicht wohl schon von einer "Schenkung" an den Staat sprechen. Im übrigen, denke ich, hat das ja nix mit der Zahlung der Steuern an sich zu tun. Alles in allem ist aber trotzdem meine Frage nicht beantwortet. Ich wollte erreichen, dass mir jemand sagen kann wieviel Erklärungen jährlich nicht gemacht werden und welche Summe daraus resultiert, die der Statt dann nicht an die Steuerzahler zurück zahlen muß. Liebe Grüße aus Köln rolli

0

Was möchtest Du wissen?