Wieviel geld spart ihr im Monat mit Hartz 4?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sind Überzahlungen erfolgt und Aufrechnung muß erfolgen dann sind es 10 Prozent des für die leistungsberechtigte Person maßgebenden Regelbedarfs,der einbehalten wird,in Ausnahmefällen auch 30 %.

Also geht das Jobcenter/der Gesetzgeber davon aus, daß 40,00 € bis 120,00 € monatlich zu entbehren sind.Diese wären also rein theoretisch dann auch von Leistungsempfängern zu sparen.

Das wird Leistungsempfänger auch schon mal vorgehalten,wenn etwa die Waschmaschine den Geist aufgibt und eine neue benötigt wird.

Viele wollen auch nichts zur Seite legen, weil sie nicht verstehen können/wollen das Geld immer auch eine psychologische und eine emutionale Komponente hat, deren negative Einflüsse sich durch Erspartes erheblich reduzieren lassen. Ich versuche das ganze so einfach wie möglich zu erklären:

Sparen diszipliniert und ab einer gewissen Höhe stellt sich ein gewisser Stolz auf die eigene Leistung ein, der einen einen Motivationsschub gibt. Auch sorgt es dafür dass man anders auf Preise schaut, ohne Erspartes schaut man mit der "Das kann ich mir nicht leisten, solang ich noch Geld habe sollte ich es kaufen" Brille auf Dinge, mit Ersparnissen schaut man mit der: "Ist der Preis es wirklich wert und brauche ich das wirklich unbedingt?" Brille. Und es nimmt die Angst vor zu hohen Ausgaben und verringert das Abhängigkeitsgefühl gegenüber anderen.

jeder hat andere ausgaben und jeder geht anders mit geld um. somit wird es verschieden sein, was die leute monatlich weglegen.

Was möchtest Du wissen?