Wieviel Geld muss man bei einer Zwangsversteigerung mitnehmen?

3 Antworten

Es gibt keine Zwangsversteigerung von beweglichen Sachen, die gibt es nur bei Immobilien.

Bei Versteigerungen dieser Art nimmst Du am besten so viel Geld mit, wie Dir die Sache wert ist, die Du haben willst. Dann kommst Du nicht in Versuchung, in einem „Rausch“ weit mehr auszugeben, als Du eigentlich wolltest.

Vorher erkundigen, wie viel Prozent vom Gebot noch drauf kommt. Das wird aber bei Beginn der Versteigerung gesagt oder ist im Katalog nachzulesen. Das können schon mal 15 Prozent oben drauf sein.

rechne immer so ca. 500 drauf, auf den Ersteigerungswert kommen immer noch paar Kosten auf dich zu. Bei solchen Versteigerungen lacht das Bargeld.

Je höher der Wert, um so höher die Gebühren

3000€

dafür bekommt er die Uhr nicht

0

Was möchtest Du wissen?