Wieviel Geld habt ihr mit 25 Jahren gespart?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du seit 5 Jahren Vollzeit arbeitest und schon seit 4 Jahren deine eigene Wohnung hast, dann sind 2.000 - 3000€ wirklich nicht sonderlich viel.

Hast du dir schon mal überlegt, welche Ausgaben dir eigentlich gar nichts bringen und auf die du verzichten könntest, ohne dass es weh tut.

Glaub mir, irgendwann brauchst du Geld, sei es für ein anderes Auto, für eine Waschmaschine oder für sonst irgend was. Dann wäre es doch schön, wenn du ein paar € auf der hohen Kante hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meli6991
12.10.2016, 12:59

Ich glaube wenn man eine Wohnung hast ist man schon froh wenn man am Ende des Monats noch 100 Euro übrig hat.

0
Kommentar von esya18
15.11.2016, 14:13

Sorry aber du hast
ein fettes Problem! Er schreibt er hat mit 25 eine eigene Wohnung. Eine Wohnung
hier bei mir in München fängt schon ab 100k an. Das heißt mit 25 hatte er schon
100k um sich eine Wohnung zu leisten. Das ist sehr prächtig!

0

Also ich hatte damals ca. 12.000 DM gespart, was von der Kaufkraft her ungefähr EUR 12.000 entsprechen würde. Nur die PCs waren damals teurer. Ich hätte mir aber einen Laptop für 8.000 DM kaufen können. (Gut, dass ich es nicht gemacht habe.)

Aber immerhin hast du was gespart! Gibt ja auch Leute, für die eine kaputte Waschmaschine schon ein Problem ist. Oder den Vogel hat neulich eine Bekannte abgeschossen, die sich die Reparatur für ihr Fahrrad (!!) angeblich nicht leisten konnte. (Ich glaube ihr nicht mehr. Sie sucht nur Zuhörer, denen sie ihr "Leid" klagen kann.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist letztendlich sicher stark vom Verdienst abhängig und von den laufenden Kosten, die man so hat.

Prinzipiell finde ich 3000 Euro nach 5 Jahren Berufstätigkeit allerdings tatsächlich nicht sehr viel - m.M. sollte man wenigstens so viel Geld haben, dass man sich im Zweifelsfall ein neues (gebrauchtes) Auto kaufen könnte, wenn das eigene den Geist aufgibt. (Sofern man denn auf ein Auto angewiesen ist.)

Die Frage ist auch - sind da beispielsweise schon Ansparungen für den Urlaub oder solche Dinge inbegriffen?

Wir legen zu zwei, bei einem vollen und einem Ausbildungsgehalt, monatlich zumindest 500 Euro wegzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wette, es gibt massenhaft Leute die viel weniger oder gar garnichts auf der Kante haben.

Die Summe die du hast könnte natürlich größer sein aber als Notgroschen schon ok.

Die die sich das Auto kaufen, kaufen nicht immer in Bar -> Kredit lässt grüßen.

Ich hatte mit 25 gerade mal leere Taschen. Hab kontinuierlich alles rausgehauen. Geld muss bewegt werden :D. Hab aber Jobmäßig immer für Nachschub gesorgt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, die Höhe ist voll in Ordnung.

Also die meißen 25 Jährigen in meiner Umgebung haben gar nix gespart sondern eher 3000 Euro schulden. Außer mein Nachbar, der ist 23 und hat es geschafft 15 000 Euro Schulden anzuhäufen, nur mit Handyverträgen und Ähnlichem Müll.

Wenn du mit 25 Jahren 3000 Euro auf der Hohen Kante hast, ist das doch OK. Und glaub nicht was dir Andere von ihren gesparten Reichtümern erzählen.

Ein neues Auto kann sich jeder kaufen, ob es bezahlt ist, ist eine andere Frage. Und keiner deiner Kumpels wird zugeben, das es in Wahrheit noch lange der Bank gehört.

Ich hatte mit 25 auch so um die 2000 DM zurückgelegt. Ist schon länger her. ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf eine solche Frage gibt es sicherlich keine gererelle Antwort. So hat der Student, der erst mit 25 Jahren (oder spöter) ins Berufsleben eintritt sicher noch weniger gespart als Derjenige, welcher schon mit 18 Jahren in Vollzeit arbeitet. Hier werden aber die Nettoeinkünfte sicherlich auch unterschiedlich ausfallen, je nach Qualifikation und Branche.

Als Faustregel sollte man aber mindestens 10% der Einkünfte sparen.

Mehr ist immer besser, weniger sollte es nicht sein.

Kredite sind stets die schlechtesten Entscheidungen! Lieber vom Ersparten bezahlen...oder noch etwas warten und weiter sparen!

Nimals alles Ersparte ausgeben....immer ein absolutes Notfallpolster behalten (ca. 2-3 Monatseinkommen)!

Und nochwas....ein Auto ist nach paar Jahren fast wertlos (im Regelfall)...als Geldanlage absolut nicht sinnvoll.

Entweder trotz magerer Zinsen Sparkonto oder wertstabile Anlageformen wählen.....nicht in den Risikobereich gehen, dass kann man tun, wenn man das Geld "über" hat! -Spielgeld sozusagen-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 24 hatte ich die Vorbereitung auf eine wichtige berufliche Prüfung. Der Lehrgang koastete seinerzeit (1979) 4.500,- DM. Ich hatte das, sowie den Kaufpreis für einen neuen 320 (nach inzahlungsnahme des alten waren ca. 9.000,- zuzuzahlen) und etwas Geld zur Überbrückung, so knappe 20.000,- DM gespart.

Für den Vergleich zu heute, das war etwa der Kaufpreis für einen üpiig aausgestatteten 320/6 zu der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mit 25 nichts gespart, aber für meine Kinder habe ich spar Verträge, die werden mit 20 über ca 25-28k Euro verfügen können.

Dieses Geld obliegt aber mir, läuft also über meinen Namen und dient der Absicherung von Ausbildung bzw Studium, Einrichtung der ersten Wohnung etc

Das Geld soll dazu dienen, das die mir später nicht do. auf der Tasche liegen, und nicht im sich mit 20 nen gebrauchten Porsche boxter zu kaufen!

Deshalb... mein Geld, meine Verwaltung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab momentan gar kein erspartes
Da ich umgezogen bin und komplett neue Möbel gekauft habe sind mehrere tausend Euro drauf gegangen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte damals so um die 400 Deutsche Mark und lebte praktisch von der Hand in den Mund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder spart soviel wie er kann bzw. möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?