Wieviel Geld gibt es für Pflegestufe 2

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich kann Dich trösten. Da wurde nix angehoben. Leistungsverbesserungen kommen frühestems ab Januar 2015 und da war nicht von Anhebung der Leistungssätze die Rede! Ab 2017 soll sich das Stufenmodell grundsätzlich ändern.

Es bleibt also bei 440€ monatlich. Zu hören war bis jetzt, daß es Verbessderungen bei:

  • Kurzzeitpflege (Urlaubsvertretung der Pflegeperson)
  • Tages/Nachtpflege
  • höhre Zuschüsse für Umbaumaßnahmen

geben soll. Das gilt für die Pflege zu Hause.

Da ist der Pflegeaufwand offenbar noch nicht hoch genug. Das Geld ist ja auch nicht für Deine Mutter, sondern für die pflegenden Personen. Und glaube mir, die Pflegekraft, die Deine Mutter pflegt (ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen Pflegedienst handelt), bekommt dadurch nicht einen Euro mehr.

yukon911 30.05.2014, 22:48

Die Pflegeperson bin ich der Sohn vielen dank für deine Antwort

0
Griesuh 19.07.2014, 11:46

Buddy dat ist FALSCH! Das Pflegegeld steht rechtlich der Pflegebedürftigen Person zu. Was diese dann damit macht um ihre Pflege zu sichern ist ihre Sache. Sie spricht von Pflegegeld!!!!! Seit 2012 gibt es in PS II = 440€ mtl. Die Erhöhung die sie meint, ist das erhöhte Pflegegeld, wenn der betreffende eine Demenz, geistige Behinderung oder psychische Erkrankung hat. Genannt PEA = Personen mit erheblich Eingeschränkter Alltagskompetenz) Dann gäbe es seit 1/2013 mtl. 525€ Dieses PEA wird vom MDK bei der Begutachtung festgestellt, bzw. den ärztl. Diagnosen entnommen. Sollte bei deiner Mutter eine Demenz vorliegen, dann bei der Pflegekasse einen Antrag auf zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 a SGB XI, stellen. ollte es anerkannt werden bekäme sie auch das höhere Pflgegeld und zusätzlich stünden noch 100 bzw. 200€ mtl. Betreuungsgeld für Betreuungsleistungen zur Verfügung. Dieses zusätzliche Betreuungsgeld ist jedoch nur von zugelassenen Pflegeeinrichtungen mit der Kasse abrechenbar.

0

Was möchtest Du wissen?