Wieviel Geld für Nachhilfe in Latein verlangen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Servus, bitte sei 1) vorsichtig: Erkundige dich entweder direkt beim Finanzamt oder Steuerberater/in, wieviel Geld du als Schüler steuerfrei erarbeiten darfst - sonst bist du im Bereich der Kinderarbeit oder Schwarzarbeit tätig - Neider könnten dich oder deine Eltern dann beim Finanzamt anzeigen (das habe ich schon alles erlebt!), deshalb schreibe alle Termine mit erhaltenem Lohn pro Jahr ordentlich auf!

2) Wenn du diese behördlichen Voraussetzungen kennst, dann überlege, wieviel Zeit du wirklich, also auch mit der Vorbereitung, pro Unterrichtsstunde für eine/n Schüler/in benötigst! - Zum Beispiel habe ich in Bayern ab 2012 folgendes Muster für meine Einzel-Lateinnachhilfe (Lesetechnik, Übersetzungstechnik, Grammatik, Geschichte, Literaturgeschichte, Philosophie) als Hausbesuch einschließl. meiner Vorbereitungszeit (1. Sprachjahr über das Latinum bis zum Abiturfach): A 27 € für 45 - 90 Min Ersttermin, B 33,50 € 60-90 Min 1.-3. Sprachjahr, C 44 € 90 Min Latinum, D 48,50 € Abiturvorbereitung. -Ich kann pro Tag nur eine/n Schüler/in helfen, aber das bedeutet dann auch Erfolg für meine/n Schüler/in und mit Mundpropaganda auch seit Jahren für mich ...

Wenn du als Schüler schon sehr gut bist, musst du über 10 € verlangen; denn auch deine eigene Schulbildung ist teuer - und gib einen Teil deinen Eltern ab oder spare das Geld (z. B. für den Führerschein oder als dein eigenes Bücher-Geld)! So ist das Leben nämlich! Viel Erfolg! Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skoph
23.12.2012, 15:10

...habe beim nachträglichen Durchlesen ein paar Buchstaben-Fehler entdeckt... bin gerade gleichzeitig beim heimlichen Weihnachtsbaumschmücken... Wünsche daher: Frohe Weihnachten 2012 an alle Nutzer/innen und auch das gutefrage-Team! Und hoffe auf interessante Fragen und ernstgemeinte, helfende Antworten auch im nächsten Jahr... Grüße aus Bayern!

0

Hallo, ich gebe selbst Nachhilfe in vielen Fächern. Ich nehme 6 Euro pro Stunde, da ich 8 etwas zu viel finde. Starte doch erst mal mit 6 Euro und wenn's dann gut läuft, kannst du den Preis ja immer noch erhöhen. Aber anfangen würde ich auf jeden Fall mit 6 Euro. Bei mit ist es sowieso so, dass mir die Familien manchmal noch was dazu geben. Ich hoffe ich könnte dir mit der Antwort weiterhelfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du solltest ab 5 Euro die Stunde denken! (und alles dadrüber natürlich ;D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviel Du am Anfang verlangst und wieviel Du bekommen kannst, ist ganz vom "Arbeitgeber" abhängig und natürlich von Dir. Wenn Du Schüler bist und anderen Schülern Nachhilfe gibst, sind 8 Euro erstmal die Obergrenze. Als Student, der wirklich was kann (nicht alle Studenten können auch nur irgendwas) und der die Schüler wirklich weiterbringt -- das merkt man erst nach einigen Stunden und den ersten Arbeiten in der Schule -- würde ich mit 8,50 Euro anfangen. Wohlhabendere "Arbeitgeber" dürften bei Erfolg von sich aus aufstocken, bei Kleinbürgern, bei denen das einzige Buch im Haus die gesammelten Ratgeberheftchen sind, bleibt es dabei.

Kurzum, als Schüler, der für den Nachhilfeschüler nicht gerade ein neues Lateinbuch schreibt, maximal 7€ pro volle Stunde, als Student o.ä., der mehr leistet, vielleicht auch Texte selber schreibt, mit 8,50€ anfangen und Erhöhung erwarten, wenn aufgrund von Erfolg der Lateinschüler seine Leistungen verbessert. Als HiWi an der Uni kriegst Du 12,50€ und musst vielleicht gar nichts dafür tun.

Gilt für Einzelunterricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 Euro sind da pro Stunde noch günstig. Also alles okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?