Wieviel Geld für den Einkauf?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt unterschiedliche Wege sich zu ernähren.

Man kann sehr "bequem" sein und sich morgens Frühstück beim Bäcker holen, Mittags in einer Kantine/beim Metzger essen, Abends ein Fertiggericht, ... dann wirst du gut und gerne 300 - 400€ im Monat los.

Dann kann man total spartanisch leben, sich nur von Reis, Nudeln, Brot, Leitungswasser und ein paar Nahrungsergänzungsmitteln ernähren. Dann kommt man mit 100€ im Monat aus.

Man kann auch ein gesundes Mittelmaß finden. Am meisten spart man, in dem man seine Mahlzeiten selbst zubereitet und nicht irgendwo fertig kauft. Fertiggerichte haben meist die Eigenschaft, dass sie nicht satt machen, da sie wenig Nährstoffe haben. Das macht sie dementsprechend ziemlich teuer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du im Büro isst (Kantine) reichen wohl 25-50 die Woche da du dann ja nur Getränke, Brot o.ä, für unter der Woche und Essen fürs WE brauchst.

Wenn du nix in der Kantine bekommst deutlich mehr. ~75 würde ich empfehlen. Das kannst du immer noch reduzieren/erhöhen.

Ich arbeite auch im Büro und hab Wöchentlich 100 mit ~ 20-25 für Kantine, ~25 für Benzin, ~ 25 für Einkaufe, Rest für mehraufwände und unvorhergesehenes.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

50 bis 100 Euro pro Woche. Kann auch deutlich mehr sein.

Versuche mal ein Haushaltsbuch zu führen. Ein halbes Jahr kann schon reichen, damit du einen einigermaßen belastbaren Überblick bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kaufe z. B. viel in den Wühlkisten bzw. aus dem Kühlschrank im Laden, wenn die Sachen kurz vor MHD um 50% reduziert sind.

Das Mindeshaltbarkeitsdatum heißt ja so, weil die Sachen ja viel länger halten. Die Leute werfen viel zu viel weg.

Kakao, Joghurt, Käse usw. halten wesentlich länger. Ab und zu kaufe ich dann 12 Kisten Sprudel ein (Mehrweg-Flaschen) & auch 48 x H-Milch, das mit dem Transporter.

Frühstück meist mit Haferflocken, das hält lange vor. Milch vertrage ich ganz gut im Gegensatz zu meiner Kollegin mit Lactose-Intoleranz, das wird dann mit Soja-Milch dann teurer.

So gebe ich ca. 20 € pro Woche aus. Reis, Nudeln usw. sind ja trocken & länger haltbar. Gemüse & Obst, teils tiefgekühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an.

In meinem Budget sind 350 € monatlich für den Haushalt vorgesehen - das schließt neben Nahrungsmitteln auch alle Ausgaben für Körperpflege, Reinigungsmittel und dergleichen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Alg2 Satz sind ca 150 € für Lebensmittel vorgesehen.  Das wäre also das Minimum. Es kann auch das Doppelte sein, wenn du Wert auf bestimmte Lebensmittel legst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man schlecht allgemein sagen, kommt drauf an was so isst ( Rohkost, Fertiggerichte, viel Gemüse und/oder Obst, bekannte Marken z.b. Oreo oder eben "billigere Varianten", bio / fair trade - dazu kommt noch das wir nicht wirklich wissen wv. kcal. du pro Tag so zu dir nimmst. ^^

Klingt vllt. anstrengend aber ich würde vllt. mal 1 Monat alles ( zumindest grob ) dokumentieren damit du mal ein Gefühl dafür kriegst was du im Monat so für Nahrungsmittel ausgibst & wieviel du eben konsumierst, dann merkst du wahrscheinlich auch wv. du dir ungefähr "zur Seite legen" solltest :D!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?