Wieviel Geld bekommt man vom Staat, wenn....

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vom Staat gibts da garnichts. Bis zum 25. Lebensjahr sind die Eltern unterhaltspflichtig. Das heisst allerdings nicht, dass man einfach ausziehen kann und die Eltern zu Kasse bitten. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber die müssen triftig begründet sein und diese Gründe müssen nachgewiesen werden.Gibt es daheim ein angemessenes zu-Hause, z.B. mit eigenem Zimmer, Platz f. Freiraum, kann man nicht einfach ausziehen und die Eltern zahlen. Grundsätzlich gilt: Man kann alles tun, was man sicher leisten, selbst finanzieren kann. Der Staat, also die Gemeinschaft aller, kann nicht dafür zuständig sein, irgendwelche persönliche Animositäten zu finanzieren. PS: Das Kindergeld könnte, wenn Du eine eigene Wohnung hast, auf Antrag an Dich ausgezahlt werden.

LoonyLovegood92 08.07.2010, 14:40

DH! Endlich aine Aussage, mit der ich auch was anfangen kann :-)

Danke ^^

0

Förderungsmöglichkeiten für Schüler und Auszubildende

Ob nun betriebliche Berufsausbildung oder Berufsfachschuljahre: Ausbildungen, die weit von der Heimatregion entfernt stattfinden, sind mit Kosten verbunden. Eine Reihe von Fördermaßnahmen können helfen, den Lebensunterhalt zu finanzieren.


Wenn dein Ausbildungsbetrieb weit entfernt von deiner Heimatregion liegt, kannst du nicht bei deinen Eltern wohnen. Du brauchst eine eigene Wohnung - und die kostet Miete. Die folgende Übersicht zeigt dir, welche Förderungsmöglichkeiten es für Schüler und Auszubildende gibt:

Für Schüler:

SCHÜLER-BAföG

>>>Wer kann gefördert werden?

Schüler, die eine weiterführende oder berufsbildende Schule besuchen. Dazu gehören Haupt-, Real- und Berufsschulen, Berufsfachschulen und Gymnasien. Aber auch Teilnehmer an Berufsvorbereitungsjahren können die Förderung beantragen

>>>Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt sein?

Voraussetzung für diese Förderung ist, dass du mindestens in der zehnten Klasse bist und nicht mehr bei deinen Eltern wohnst. Für Schüler an allgemein bildenden Schulen ist zusätzliche Voraussetzung, dass es objektiv nicht möglich ist, bei den Eltern zu wohnen, weil bspw. eine entsprechende Ausbildungsstätte von deren Wohnung aus nicht erreichbar ist. Der Anspruch auf Schüler-BAföG errechnet sich aus deinem etwaigen eigenen Einkommen und Vermögen und dem Einkommen deiner Eltern.

>>>Wo bekomme ich mehr Informationen? Informationen und Anträge zum Schüler-BAföG erhältst du beim Amt für Ausbildungsförderung am Wohnort deiner Eltern. Zahlreiche weitergehende Informationen und Adressen kannt du auf der folgenden Internetseite einsehen. Bildungskredit des BMBF

>>>Wer kann gefördert werden?

Förderberechtigt sind Schüler, die bereits über einen berufsqualifizierenden Abschluss verfügen oder diesen mit dem Abschluss ihrer gegenwärtigen schulischen Ausbildung erlangen werden und die sich im vorletzten oder letzten Jahr dieser Ausbildung befinden.

>>>Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt sein?

Wenn du den Bildungskredit als Schüler beantragst, musst du volljährig sein. Die Förderung erfolgt unabhängig von deinem eigenen Vermögen und Einkommen oder dem deiner Eltern.

>>> Wo bekomme ich mehr Informationen?

Für Fragen rund um den Bildungskredit hat das Bundesverwaltungsamt eine eigene Hotline eingerichtet, die du unter 01888 358-4492 erreichst. Im Internet kannst du dich xxx.bildungskredit.de informieren.

Für Auszubildende:

BERUFSAUSBILDUNGSBEIHILFE (BAB)

>>>Wer kann gefördert werden?

Auszubildende, die eine duale Berufsausbildung oder eine Ausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung durchlaufen.

>>>Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt sein?

Als Azubi erhältst du die BAB, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt (rund 1 Stunde für jeden Weg). Diese Voraussetzung muss allerdings nicht erfüllt werden, wenn du über 18 Jahre alt, verheiratet bist oder warst und mit mindestens einem Kind zusammenlebst oder wenn du aus schwer zumutbaren sozialen Gründen nicht zu Hause wohnen kannst.

>>>Wo bekomme ich mehr Informationen?

Informationen und Anträge zur BAB erhältst du bei den örtlichen Arbeitsagenturen. Darüber hinaus bieten dir die Berufsinformationszentren der Arbeitsagenturen ein Computerprogramm rund um die BAB an. Hier kannst du deine Daten eingeben und dir unverbindlich errechnen lassen, ob du beihilfeberechtigt bist. (quelle: www.bmbf.de)

Siam1 12.07.2010, 05:34

Wofür kann BAB nicht gewährt werden?

>Für eine schulische Ausbildung (z.B. Erzieher/in, Physiotherapeut/in) und

>Für eine weitere Ausbildung nach einer erfolgreich abgeschlossenen beruflichen Erstausbildung gleich welcher Art (betrieblich, außerbetrieblich, schulisch).

http://www.sozialticker.com/berufsausbildungsbeihilfe-bab

LoonyLovegood, gib das so(in dieser Reihenfolge) in Google ein ! >>

BAB, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt (rund 1 Stunde für jeden Weg

0
Siam1 12.07.2010, 05:34

Wofür kann BAB nicht gewährt werden?

>Für eine schulische Ausbildung (z.B. Erzieher/in, Physiotherapeut/in) und

>Für eine weitere Ausbildung nach einer erfolgreich abgeschlossenen beruflichen Erstausbildung gleich welcher Art (betrieblich, außerbetrieblich, schulisch).

http://www.sozialticker.com/berufsausbildungsbeihilfe-bab

LoonyLovegood, gib das so(in dieser Reihenfolge) in Google ein ! >>

BAB, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt (rund 1 Stunde für jeden Weg

0

Gar nichts. Mit welchem Recht auch? Ihr bekommt Kindergeld (vom Staat), eure Eltern sind Euch gegenüber noch unterhaltspflichtig. Warum sollte der Staat da noch zusätzlich zahlen? Zumal der eine Partner nicht "offiziell" arbeitet. Schwarz, oder was? Warum sollte das noch unterstützt werden? Dass Ihr Euch auf Staatskosten gesund stoßen könnt?

LoonyLovegood92 06.07.2010, 21:44

Nein, das wäre für mich einfach so, dass ich, wenn ich bei meinem Freund wohnen würde, bis ich meine ersten Mäuse verdiene, dass ich insgesamt 80€ im Monat hätte... 100€ wäre dann nur Essen und sowas (Beteiligung am Haushaltsgeld). Dann blieben noch c.a. 80€ für Klamotten (Dazu muss man wissen, dass mein Kleiderschrank echt sehr dürftig gefüllt ist und ich von da an erstmal ein halbes Jahr mind. ansammeln muss, ehe ich genug habe), Hygieneartikel und der Rest: sparen und Stadt (Was c.a. 20€ wären im Monat...).......

Da habe ich überlegt, ob man da nicht noch irgendwas vom Staat bekommt, wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt, WEIL man sich eben am Haushalt beteiligen muss... Ab Sommer 2011 hätte ich dann ja zum Glück meine eigenen 300-500€

0

Kindergeld gibt es noch, solange die Schule besucht wird und auch noch während einer Ausbildung.

Kindergeld bekommen die Eltern. Bei Auszug aus dem Elternhaus ohne gravierenden Grund gibt es kein Geld vom Staat. Du hast ja ein Dach über den Kopf indem du noch bei deinen Eltern wohnst.

LoonyLovegood92 06.07.2010, 21:37

Also dürfte ich vom Gesetz her gar nicht bei meinem Freund wohnen, bis ich meine ersten Kröten verdiene, oder wie? :o

0
solange 06.07.2010, 21:58
@LoonyLovegood92

Natürlich darfst Du zu deinem Freund ziehen wenn deine Eltern dir das erlauben und dir finanzielle Hilfe anbieten. Du bist ja noch nicht volljägrig und verdienst noch nichts.

0
LoonyLovegood92 06.07.2010, 22:01
@solange

Drum frage ich ja, wegen Zuschüsse vom Staat, wenn ich es wirklich mache ^^ ...

0
solange 06.07.2010, 22:39
@LoonyLovegood92

Du bekommst kein Zuschuss vom Staat. Deine Eltern schmeissen dich ja nicht raus. Du willst ja freiwillig weg. Es zwingt dich ja niemand zu gehen. Du kannst nur auf deine Eltern hoffen, dass sie dich finanziell unterstützen. Es gibt ein Gesetz darin steht das die Eltern bis 25 Jahre für die Kinder aufkommen müssen. Es geht aber nicht in dem Fall wenn es dir in deinem Elternhaus an nichts fehlt.

0

Was soll das denn für eine Konstellation sein? Man bekommt dann höchstens das Kindergeld oder die Eltern schießen was dazu. Was heißt arbeitet "offiziell" nicht?

ungererbad 06.07.2010, 19:57

Offiziell nicht arbeiten - vielleicht Schwarzarbeit....???

0
LoonyLovegood92 06.07.2010, 19:58

Naja ich überlege mit meinem Freund zusammenzu ziehen. Er ist aber arbeitslos... Ich wäre dann 18 und besuche meine letzte Klasse...

0
SchnuBee 06.07.2010, 20:00
@LoonyLovegood92

Aber er arbeitet "inoffiziell" oder wie??? Ich hoffe er bezieht dann nicht unberechtigterweise irgendwelche Leistungen.

Sollte er HArtz IV bekommen würde ich mir das nochmal überlegen -->Bedarfsgemeinschaft

0
SchnuBee 07.07.2010, 07:55
@LoonyLovegood92

Ganz ehrlich, bevor ihr zusammen zieht sollte er sich erstmal einen Job suchen.

0

kann man da nicht noch zusätzlich bafög beantragen? :o

LoonyLovegood92 06.07.2010, 19:59

Bekommt man das nicht nur als Student bzw Auszubildender? :o

0

Strebst Du eine Schmarotzerkarriere an ? oder was soll die Frage ?

LoonyLovegood92 06.07.2010, 21:36

Bist du behindert???

Ich bin momentan 17, werde im September 18 und überlege vielleicht bei meinem Freund einzuziehen, weil wir nicht erst bis Sommer 2011 warten wollen, weil ich erst dann eine Ausbildungsstelle haben werde, in der ich meine ersten 300-500€ im Monat verdienen kann. (1. Lehrjahr)

0
LoonyLovegood92 06.07.2010, 21:50
@LoonyLovegood92

Und damit keiner auf dumme Ideen kommt: ER ist 21 und keine 30,40 oder sowas. Das denken bestimmt viele, wenn man liest, was ich manchmal so schreib :P

0
LoonyLovegood92 08.07.2010, 14:38
@user1439

Eben nicht!!! Wärst du in meiner Lage, würdest du auch keine 12 Monate mehr warten wollen, ehe du mit deinem Freund zusammenziehen kannst, oder? Was meinst du, warum ich diese Frage gestellt habe? Damit ich eben nicht nur auf seine Kosten leben muss.

0

Was möchtest Du wissen?