Wie viel Geld angemessen Weihnachten?

12 Antworten

Dieses Jahr feiere ich Weihnachten mit meiner Familie, ich bin 19 Jahre alt. Eigentlich ist es blöd zu wissen, was man bekommt.. Aber in meinem Fall ist es so, dass ich 2015 ausziehe und eher praktische Dinge benötige. Also habe ich mir ein Geschirr-Set mit 2 Tellergrößen, Schälchen und Tassen im Wert von 40€ ausgesucht. Ich denke das ist in Ordnung. Die Geschenke für meine Familie belaufen sich im Wert auf ähnliche Beträge. Auch wenn z.B. am Schal den ich für meine Tante gestrickt habe nicht nur die teure Wolle den Preis ausmacht.

Ich bin keiner dieser Moralaposteln die Weihnachtsgeschenke als unwichtig bezeichnen. Ich finde die gehöre einfach dazu, genauso wie das gemeinsame Frühstück, das Abendessen, das Baumschmücken und auch das Kekse backen. Geschenke sind ein Teil vom Weihnachtsfest, aber bitte nicht so, dass es auf den Geldwert ankommt?

Ich habe mal, da war ich 15, eine Handtasche bekommen. 400€ hat die gekostet. Im Jahr danach habe ich ein altes Backbuch bekommen. Das wollte ich haben und habe keins gefunden, man konnte es nicht mehr kaufen. Meine Familie hat es gefunden und es einer alten Frau für 5€ abgekauft. Ich habe mich über beide Geschenke gleich viel gefreut.

Also hör bitte auf über den Geldwert nachzudenken und überlege lieber, über welches Geschenk selbst am meisten Freude macht.

Liebe Grüße

Angemessen? Als Eltern den eigenen Kindern gegenüber?

Verflixt, definiert ein Jugenlicher heute den Grad der elterlichen Liebe über den Wert der Geschenke?

Unsere Großeltern bekamen 1 Spielzeug plus vielleicht noch 1 wichtiges Kleidungsstück zu Weihnachten. Egal ob sie arm waren oder obere Mittelschicht.

Wirklich traurig wenn es einem heutzutage nur noch um die Geschenke geht an Weihnachten.

Zur Frage selbst: Orientiert sich am monatlichen Verdienst der Eltern bzw. daran was sie sich leisten können ohne das die Familie sich den Rest des Jahres einschränken müssen. Es kommt auch darauf an wieviele Kinder man hat finde ich. Oh und es kommt drauf an ob man denn echt denkt man müsse sich die Liebe der Kinder erkaufen.

Ich freute mich damals über ein Buch und etwas Süßkram, vielleicht noch eine CD aber das reichte mir dann auch schon.

Einem Kind ist es sch** egal ob es von Herzen kommt.. Es freut sich hat, dass wenn es etwas bekommt. Ich denke 150€ sind angemessen.

warst du nicht auch mal ein kind?

0
@luckybella2

Ich bin noch ein Kind.. Zu meinem 12ten Weinachten, als ich das Päckchen gesehen hatte, es aufmachte und ein Nintendo drinnen war, hat es mich kein bisschen gejuckt, ob es von Herzen kommt.Eltern haben eh keine Wahl. Das Kind wünscht sich was, und wenn es das nicht bekommt ist es traurig. Eltern haben so gesehen keine Wahl. Da kann auch schwer vom Herzen kommen.

Klingt gierig? Ein Kind ist gierig ^^

2
@M1ch4

lol, natürlich hat man eine Wahl. Man hat immer eine Wahl. Man hat von Beginn an die Wahl dem eigenen Nachwuchs den Wert von Weihnachten und den Wert von Materiellem beizubringen. Man hat die Wahl dem Kind von Beginn an den Wert des Geldes beizubringen, das es für große richtige Wünsche auch sparen kann/ sollte. Erwachsene sparen ja auch erst mal eine Weile bis sie sich etwas leisten können.

Wenn ein Kind traurig ist weils nicht das bekam was es sich wünschte, dann war das Geschenk wohl zu teuer oder es gab andere triftige Gründe.

Bei teuren Sachen können Eltern und Kind eine gemeinsame finanzielle Beteiligung ausmachen.

Klar, Kinder sehen in erster Linie das Geschenk und nicht den Wert dahinter. Aber das hängt auch an den Eltern.

0

nein,ein Kind / jugendlicher ( ich bin selber 15) ist nicht gierig. ich persönlich freue mich relativ wenig über Bargeld,da bekomme ich lieber nen Geschenk für 10€ statt 500€ Bar in die Hand gedrückt.Wobei ich die Idee den Jugendlichen gar nichts zu schenken schwachsinnig finde,ich meinen des hat ja nichts damit zu tun dass man sich als Eltern die Liebe erkauft.

2

Das hängt doch ganz stark von den Möglichkeiten der Eltern ab.

Und hat auch nix mit Liebe zu tun, es gibt reiche Eltern, die ihre Kinder reich beschenken und noch dazu sehr lieben.

Es gibt Hartz 4 Empfänger, die sich nix zu Weihnachten leisten und ihre Kinder auch nicht lieben.

Und beides geht auch anders herum.

Bei uns persönlich gab es dieses Jahr Weihnachtsgeschenke so um die 500€ pro Nase. Plus Liebe dazu.

Ich denke, Das kommt darauf an wie viel die Eltern verdienen. Wenn man jetzt zum Beispiel nicht so viel verdient, ist es ja klar dass ma seinen Kindern nicht ganz viele tuere Sachen schenken kann.

Was möchtest Du wissen?