Wieviel Geduld brauche ich beim gesunden Abnehmen (Ex-Raucher)?

6 Antworten

Zu dick bist du nicht, also brauchst du gar nicht abnehmen.

Wie lange es dauert kann dir niemand beantworten denn das hängt von deinem Stoffwechsel ab und ob du auch gesunde Fette und ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Aber zwei Wochen sind einfach zu wenig um vernünftige Resultate zu sehen, denn am Anfang ist es mehr Wasserverlust, das man abnimmt.

Du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst, du darfst aber deinen Tages- bzw. Wochenbedarf nicht unterschreiten, sonst läuft dein Körper auf Sparflamme.

Wenn du viel Sport machst, dann baust du Muskeln auf, da diese aber schwerer als Fett sind, macht sich das auf der Waage bemerkbar, am besten vermisst du dich mal mit einem Maßband um Erfolge zu sehen.

Oft hat man auch selbst oft eine gestörte Wahrnehmung und sieht es bei sich selbst nicht gleich. Frage mal Leute die du kennst, ob es ihnen aufgefallen ist. Denn oft verändert sich der Körper positiv aber die olle Waage zeigt es nicht an.

LG Pummelweib :-)

Puh, ich kann es nur immer wieder wiederholen. Man nimmt dann ab, wenn man mehr Kalorien verbraucht, als man zu sich nimmt. Wenn du das tust, wirst du abnehmen. Wenn du bisher noch nicht abgenommen hast, ist das ein Zeichen dafür, dass da was nicht stimmt. Du kannst mal kalkulieren, wie hoch dein Tagesbedarf an Kalorien ist und wie viel du zu dir nimmst/verbrauchst.

Wichtig ist übrigens, dass du nicht zu wenig ist, sonst geht der Körper auf Sparflamme und du nimmst auch nicht ab.

Der Körper braucht ein Minimum an Kalorien um ordentlich arbeiten zu können, vllt. ist bei dir der Grundumsatz nicht gesichert? Und dein Körper im "Hungermodus"?

Oder deine Körperzellen sind einfach übersäuert?

Bei mir, seit 2 Jahren Exraucherin, mit Gewichtszunahme von 15kg, bewegte sich erst auch nichts (gewichtmäßig). Erst nach Einnahme eines Basenmittels (6 Wochen) und Umstellung der Ernährung (vorwiegend basisch) geht das Gewicht jetzt stetig zurück...

Auch wenn das Ganze frustrierend ist, wieder rauchen ist keine Option?!

Bei mir jedenfalls nicht!!!

Ich wünsche dir ein gutes Durchhaltevermögen.

Extreme Probleme nach Rauchstopp?

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und habe vor 3 Wochen aufgehört zu rauchen. Ich war ein starker Raucher, vor allem die letzten Jahre. Früher Sportler etc, aber in den letzten 3,4 Jahren nichts mehr. Resultat: 100kg bei 180 cm. Hab beschlossen dass es so nicht mehr weitergehen kann und ich alles ändern möchte. Hab auf den Tag Zigaretten entsorgt und hatte nur 2,3 "harte" Tage zu überstehen. Schon am 2. Rauchfreien Tag begann ich leichtes Ausdauertraining. Hab dann meinen Kühlschrank sofort entrumpelt und neu, gesund und ausgewogen befüllt. Gemüse, Obst, Eiweiß, Fisch, etc.

Alles gut soweit. Hab täglich 30-60 Minuten trainiert und fühlte sich toll an. Tuts noch immer btw. Das Gefühl, täglich immer stärker und stärker zu werden bzw wie rasch sich die Ausdauer von 0 weg wieder aufbaut ist herrlich.

Ich nehm täglich etwa 1500-1800 kcal zu mir. Hab keien Ablenkung bzgl Rauchstopp gebraucht. Süßes ess ich generell nicht. Ich hungere nicht, bin satt und esse viel Salat.

Jetzt, 3 Wochen später: Selbes Gewicht wie vor 3 Wochen. Trotz viel Bewegung, langer Spaziergänge, gute Ernährung etc. Mein Stoffwechsel befindet sich offensichtlich, seit der letzten Zigarette im Tiefschlaf. Nichts bring was. Ingwer-Zitronenwasser, Leinöl, Bewegung, Pflaumen etc. Das ganze ist momentan massiv demotivierend für mich. Ich erwarte keine Wunder und auch keine -10kg in nem Monat, aber wenigstens irgendnen Effekt. Ich denk drüber nach wieder zu rauchen um den Abnehmprozess zu erleichtern und im Anschluss wieder audfzuhören.

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema? Ich steck momentan extrem viel Energie in diese ganze Umstellung und ich weiß dass diese Energie nicht ausreichen wird, wenn ich nicht den Hauch eines Erfolgs bemerke. Ich kann nicht trotz dieser Investition auf dem momentanen Gewicht stehen bleiben, das belastet mich psychisch zu sehr. Wenn jemand Tipps hätte wärs super. Danke lg

...zur Frage

17 Jahre, 159cm und 56kg. Mit welchem Sport nehme ich erfolgreich ab und sehe ich dann mit 50 kg einigermaßen schlank aus?

Also sport der zuhause möglich ist, weil ich die Zeit nicht habe für 2h ins Fitnessstudio zu fahren.

...zur Frage

Was ist hilfreich gegen Ex-Raucher-Husten?

Mein guter Kumpel hat mit rauchen aufgehört und ein paar Tage danach ging es mit dem Husten los. Ex-Raucher-Husten, das gibt es sogar und soll typisch sein nach Rauchstopp. Wussten wir gar nicht.

Frage: weiß jemand, wie man am besten mit diesem Husten umgeht oder was man dagegen tun kann? Oder wie man der Lunge bei dieser Arbeit helfen kann? Es geht ja wohl darum, dass sie den ganzen angesammelten Dreck (Teer vor allem) versucht, loszukriegen. Was ihr scheins nicht gerade leicht fällt.

...zur Frage

Haltet Ihr diese BMI Daten für realistisch(siehe Bild)?

Zu meinen daten: Maennlich Gewicht: 144kg Größe: 175cm Alter: 28 KFA: Ca. 40-45% Im Bild laut Samsung Health hab ich ein Grundumsatz von rund 2800 cal. In Ruhezustand in 24h ohne aktivitaet.

Laut dieser seite bmi-rechner.net sind es naemlich 2016 cal. Grundumsatz ohne jegliche aktivitaet mit den selben daten.

Und laut dieser seite fitness-experts.de/praeziser-kalorienverbrauch-rechner sind es etwa 1900 cal. Ohne jegliche aktivitaet.

2575 cal. Sind es laut dieser seite: apotheken-umschau.de/Abnehmen/Ihr-persoenlicher-Grundumsatz-52574_2.html

Waehre für eure Hilfe dankbar.

...zur Frage

Ist ein cheatday pro Woche okay?

Ist ein cheat day pro Woche okay..also nehme ich weiter ab wenn ich die restlichen Tage mit einem gesunden Defizit und Sport mich ernähre?

Aber an einen Tag dann eben alles worauf ich dann doch iwie noch Lust habe ?

...zur Frage

Wie am besten paar kg abnehmen?

hallo!

ich bin 32 jahre alt, hatte nie probleme mit Gewicht und mit zunehmen, sondern es war eher immer so das alle gesagt haben ich bin so dünn und mir würden paar kg nicht schaden.

Seit 2-3 Monaten hab ich gute 15 kg zugenommen, muss nätürlich auch sagen das ich jetzt auch wenig Sport gemacht habe über den Winter. Normal fahr ich viel mit dem Rahrrad oder geh auch schwimmen.

Und gegessen hab ich die letzten zeiten so um eihnachten und auch jetzt auch recht gern. Viel Fleisch und Wurst und auch einiges an Süßigkeiten und Kuchen.

Esse recht wenig Gemüse, das is nich so meines.

Problem is das unbedingt paar kg weniger brauche, da mir meine Hosen schon so ziemlich alle sehr eng werden und ich auch nen Bauch bekomme.

Habt ihr paar Tipps für mcih bezüglich Essgewohnheiten, Sport oder evt auch Diät?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?