Gas Verbrauch bei Vitocaldens 222 - hat jemand Erfahrung wie groß der Tank sein muss?

2 Antworten

Bei jeder gut geplante Anlage existiert zunächst eine Bedarfsberechnung (Leistung, Energie). Damit sind die jeweiligen Anforderungen unter Berücksichtigung der Anlagenaufwandszahl bekannt. Alles andere ist wirtschaftlich wenig sinnvoll.
Bei alternativem oder gar parallelem Betrieb mehrerer Wärmeerzeuger auf ein Anlagensystem sind Abgrenzungskriterien der jeweiligen Betriebsweisen notwendig. Schätzungen führen zur Unwirtschaftlichkeit.
Grundsätzlich rate ich aus Gründen der Wirtschaftlichkeit von derartigen Misch-Konstrukten ab, da jeder Wärmeerzeuger spezielle Anforderungen an die notwendigen Randbedingungen stellt. Hier wird wohl eine WP völlig falsch ausgelegt worden sein, dass nachträgliche Hilfe einer Gastherme notwendig wird, ein grundsätzliches Übel, zudem bei Gas zunächst E-Gas primär zu favorisieren ist.

Achtung:
Gasbrennwertgeräte werden bevorzugt mit einem Düsenstock für E-Gas angeboten/ ausgeliefert. Bei Flüssiggas ist hier, sowie der Regelung, eine Abänderung erforderlich - nichts für Bastler!

Lass dir von einem Heizungsbauer eine Abschätzung machen. Aus der Ferne kann niemand was genaues dazu sagen, man muss Anlage und Gegebenheiten kennen.

Davon würde ich abraten, denn Heizungsbauer sind heute eher Verkäufer, also keine unabhängigen, objektive Berater.

1

Viessmann wärmepumpe geht immer auf sStörung

Habe eine Viessmann Wärmepume und letzte Woche vom Stromversorger eine Schaltuhr eingebaut bekommen seitdem geht sie immer auf Störung wenn die Uhr ausschaltet. Die Störmeldung lautet Störung Aussenteil . Wer kann mir helfen????? Danke

...zur Frage

Was zahlt ihr Nebenkosten für Reihenhaus ca. 100 qm Wohnfläche, Baujaht 1960-1970?!

Hallo an alle,

wir möchten ein Reiheneckhaus kaufen.105 qm, Baujahr 1966, Gas Zentralheizung //// -jährlicher Gas Verbrauch der Oma die da gewohnt hat an Gas 33.000kwh - ist das zu viel ??? (138 monatl- 1688 jahrl. laut Abrechnung 2010) Das Haus hat ein Isoliertes Dach, sonst alte Heizkörper, Gas - Heizanlage von 1992, Schornsteinfeger meinte beim letztem Besuch vor 10 Monaten hatte sie noch normale Werte. Habe Angst das evtl. Heizung kaputt geht. Oder das Haus isoliert werden muss.

Meine zweite Frage was zahlt ihr an wasser, müll, grundsteuer , Versicherungen usw. bei einem vergleichbarem Haus.

Und zuletzt, weiss jemand nach wieviel Jahren Rohre und die Elektrik ausgetauscht werden sollten.

Wären sehr dankbar über jede Antwort! DANKE

...zur Frage

Lohnt sich Umstellung von Öl auf Gas-Zentralheizung oder Brennwert

Hallo,

ich überlege, in unserem 1-Familien-Haus von Öl- auf Gas-Zentralheizung bzw. Brennwert umzusteigen. Wir wohnen mit zwei Familien in dem Haus. Zur Zeit wird Warmwasser über Strom erzeugt. Die Ölheizung wurde seit ca. 30 Jahren nicht verändert (Tank: ca. 3.000 Liter).

  • Lohnt sich der Umstieg auf Gas oder auf Brennwert ? (was ist empfehlenswerter?)
  • Lohnt sich die Anbindung von Warmwasser an die Heizung?
  • Welche Kosten kommen in etwa auf uns zu? Der Gasanschluss liegt bereits am Haus an.
  • Wie würdet Ihr die Anlage planen (welches System?).

Vielen Dank schon Mal für Eure Antworten und Gruß von der Elbe!

...zur Frage

Eilt - Erfahrung Gas-Kachelofen?

Hallo,

ich sehe mir morgen eine 3-Zi.-Whg (1. OG) in einem 3-FH mit Gas-Kachelofen an (brandneu installiert in kpl. renoviertes Haus Bj. 1960). Keine weitere Heizmöglichkeit vorhanden. Hat jemand Erfahrung damit? Die Wärme soll wohl durch Schächte in die anderen Zimmer transportiert werden. Separater Wasserkessel im Keller, völlig unabhängig von Heizung.

Was mich interessiert:

  • Macht der Ofen Geräusche?
  • Wird die Wärme in die anderen Räume geblasen, gibt es einen Luftstrom und hört man das?
  • Riecht man irgendwas (hängt das von den Schächten ab)?
  • Sind diese Öfen evtl. anfällig was das (geringe) Entströmen von Gas angeht?
  • Wie sicher sind sie im Vergleich zum klassischen Heizkörper (Gas/Öl)?
  • Wie gut lässt sich die Wärme regulieren?
  • Wie gut/schnell werden die anderen Räume im Vergleich zum klassischen Heizkörper (Gas/Öl) beheizt?
...zur Frage

Gasheizung oder Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Wir planen momentan ein Haus zu bauen.

Jetzt ist die Überlegung welche Heizung wir verwenden. Im Hauspreis enthalten wäre eine Gasheizung. Warmwasser wird zusätzlich über eine Solaranlage erwärmt. Wir überlegen nun die Gasheizung zu streichen und stattdessen eine Luft-Wasser-Wärmepumpe zu nehmen. Mehrkosten wären ca. 7000-8000 Euro.

Argumente dafür sind: - dass wir uns unabhängiger von den Preisentwicklungen von Öl/Gas machen - wir sparen den Gasanschluss, der sonst auch 1500 Euro kostet - wartungsärmer - umweltfreundlicher

Dagegen spricht vielleicht: - Lautstärke? (könnten sich Nachbarn beschweren?) - zu teuer, ineffizient?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?