Wie viel Fisch pro Erwachsener muß ich beim Grillen rechnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Fisch an sich schon recht empfindlich ist, sollte man beim Grillen darauf achten, dass man Fisch nimmt, dessen Fleisch recht stabil ist. Fetthaltige Fische trocknen nicht so schnell aus, und eignen sich daher weitaus besser zum Grillen. Lachs, Makrele und Thunfisch eignen sich zum Brutzeln überm Feuer ebenso gut wie Barsch oder Forelle. Barsch und Forelle jedoch sollten besser in Alufolie eingewickelt werden, da sie nicht so fetthaltig sind und schneller austrocknen. Die Menge ist natürlich abhängig von der Größe der Fische. Bei Forelle solltest du schon 1 Fisch pro Nase rechnen. Wollt ihr euch mal so richtig satt essen an Fisch, dann empfehle ich schon 2/Person. Hier noch ein weiterer Tip: Verwende für jeden Fisch einen Fischkorb, das ist ein spezielles Gitter, in das der Fisch gelegt werden kann. So kann er dir beim Wenden nicht zerfallen. Solltest du so etwas nicht besitzten, muss du jetzt nicht gleich verzweifeln. Der Grillrost sollte so sauber wie nur irgend möglich sein. Wenn Rost und Fisch mit genügend Öl eingerieben sind, sollte der Fisch auch nicht am Gitter festkleben. Zum Umdrehen nimmt man am besten zwei Wender, zwischen denen man den Fisch während des Wendens festklemm.

Wünsche guten Hunger :o)

also 2ooo-25oo wirst du sicher auf alle fälle brauchen, man rechnet so um die 300-400g Fleisch, der Fisch verliert auf dem grill zusätzlich noch an Gewicht

Wir haben mit Makrelen die beste Erfahrung gemacht. Eine mittlere pro Person.

Was möchtest Du wissen?