Wieviel essen soll mein hund bekommen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Meine Berner Sennenhündin - mit 35 kilo etwas leichter als ein briard-rüde - bekommt jeden Tag 800 g Naßfutter und etwa 150 g Trockenfutter auf 3 Mahlzeiten verteilt.

Der Briard-Rüde einer Freundin bekommt am Tag etwa 1000 g Naßfutter. Als sie noch trocken gefüttert hatte, bekam er früh und abends je einen Meßbecher voll (das Futter hatte etwa 24 % Rohprotein)

Allein die Frage, ob ein Hund Hunger zu haben scheint, läßt jedoch noch keine Rückschlüsse zu, ob die Futtermenge zu gering ist.

Dein Hund darf nicht zu dick und nicht zu dünn sein. Wenn du ihn streichelst, mußt du die Rippen fühlen können, aber die Knochen auf der Kruppe (rücken oberhalb des Schwanzansatzes) dürfen nicht hervorstehen.

Sprich doch mal mit eurem Tierarzt, ob die Figur deines Hundes richtig ist. Euer Züchter wird euch bezüglich der richtigen Futtermenge sicher  auch beraten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde haben immer Hunger;) morgens und abends n halben Hundefutter Becher reicht meist. Zumindest bei meinen (amerikanische Bulldogge)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein grosser Hund sollte 2x gefüttert werden. Ob dein Hund genug bekommt merkst du an den Rippen. Wenn du mit der flachen Hand darüber streichen kannst und die Rippen fühlst ohne sie suchen zu müssen, hat der Hund Idealgewicht. Spürst du sie nicht, ist der Hund zu dick. Kannst du auf den Rippen Klavier spielen, ist er eindeutig zu dünn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du solltest das Futter je nach, Größe, Gewicht und Aktivität des Hundes anpassen. Sollte dein Hund groß sein und körperlich sehr aktiv sein und sich viel bewegen, vllt sogar eine Sportart betreibt dann solltest du überlegen etwas mehr zu füttern. Achte dabei solltest du aber das Gewicht deines Hundes im Auge behalten. Dazu kommt ob du Nassfutter oder Trockenfutter fütterst. 

Am besten wäre es du setzt dich mal mit deinem Tierarzt in Verbindung. Er kennt deinen Hund und kann dir mit Sicherheit ein paar nützliche Tipps zum Thema Hunde Ernährung geben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Hund (Rhodesian Ridgeback Rüde, 45 kg schwer) kriegt jeden Tag 2 halbe Rationen, das sind 4 Becher. Er hat auch unmittelbar nach dem Fressen immer Hunger und tut wie der Ärmste der Armen.

Er hat sich auch mal einen ganzen 3 Kilosack Welpenfutter reingedroschen und so getan, als ob er verhungern würde. Damals war er ein süßes 15 kg Welpchen.

Sättigungsgefühl kennt er nicht.

M.R.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loloroti
02.04.2016, 01:14

Danke 

So ist es bei meinem auch

0
Kommentar von froeschliundco
02.04.2016, 07:30

4massbecher?! Wow,was fütterst du für futter? Entweder ist er kugelrund, der hund ist 8std pro tag am laufen oder das futter kann er nicht verwerten

0
Kommentar von KIttyHR
02.04.2016, 12:25

Das kenne ich. Meine Rhodesian Ridgeback Hündin ist auch super verfressen. Sie ist mal heimlich in das Haus eines Freundes "eingebrochen", bei dem wir grade im Garten saßen und hat das Futter seiner Hunde (welches da immer offen rumsteht) so lange gefressen, bis sie beinahe brechen musste. Sie hatte eine richtige Kugel im Bauch. 😄

0

Alle Hunde betteln, wenn man selbst etwas isst. Ob Dein Hund genug zu essen bekommt, sieht man am Gewicht des Tieres.

Ist er schon Haut und Knochen oder passt er nicht mehr in den Kofferaum Eures Autos? Sieht er gesund aus und ist lebhaft?

Wenn man Hunden soviel Futter hinstellt, daß sie sich soviel nehmen können, wie sie wollen, werden die meißten Tiere übergewichtig, weil sie zuviel fressen. Da kann schon mal der Eindruck entstehen, daß das Haustier ständig hungert, obwohl dem nicht so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
02.04.2016, 12:19

**Alle Hunde betteln, wenn man selbst etwas isst.**

Meiner nicht, da er nie bei Tisch gefüttert wurde.

0

Fast alle Hunde haben ständig Hunger... Ich würde ihm zwei Mal am Tag kleinere Portionen geben... Du kannst ja schliesslich mit Essen was über den Tag verteilt ist mehr anfangen als wenn du einmal eine große Portion isst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde haben immer Hunger... Aber mal Spaß beiseite, hast Du denn das Gefühl, dass er zu mager ist, wenn Du ihn streichelst? Spürst Du seine Rippen und wie ist er im hinteren Bereich aufgebaut? Wer bestimmt denn, wieviel er wann bekommt? Du isst doch auch öfter als nur einmal am Tag - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loloroti
02.04.2016, 01:16

Er sieht mir nichtzu marger aus

0

Wie groß und wie schwer ist dein Hund?

Was fütterst du und wie viel davon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fast alle hunde haben "immer hunger"😉...erstens empfehl ich dir zweimal am tag zu füttern,einmal morgen,einmal abend...wieviel dein hund fressen soll/darf steht auf jeder verpackung,klar es sind ungefähr angaben...du musst es anpassen...wie aktiv dein hund ist, spürt/sieht man jedes rippchen hervorstehn, kot in ordnung, fell i.o, undundund...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast alle Hunde sollten morgens und abends Futter bekommen. Das muss aber auf keinen Fall immer zur selben Uhrzeit sein.

Aber um wirklich zu wissen, wie viel dein Hund braucht und auch WAS er fressen sollte, frag einen Experten.
Am Besten rufst du mal bei einem Tierarzt in deiner Nähe an- solche Fragen werden auch mal schnell am Telefon beantwortet. Oder du schreibst im Internet an einen Tierarzt oder Hundetrainer. Einfach mal googeln.
Anfangen könntest du zum Beispiel hier:
http://www.agila.de/hundetrainer-sprechstunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal spielt Dein Alter überhaupt keine Rolle.

Hunde sind generell verfressen, darum muß man ihnen das Futter zuteilen.

Wenn der Hund nach Deiner Meinung ein normales Gewicht hat (frag dazu mal einen Experten oder Tierarzt), dann sollte alles gut sein.

Du könntest aber mal darüber nachdenken, ob Du die halbe Portion 2 x am Tag fütterst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenbaum
02.04.2016, 01:23

Ähm, generell würde ich nicht sagen. Der Bordercollie von den Schwiegereltern (intakter Rüde, 16 kg) ist ein sehr schlechter Fresser. Er bewacht sein Futter eigentlich nur. Wovon er lebt ist mir schleierhaft. Aber er ist wieselflink und extrem wendig. Also scheint es ihm gut zu gehen.

1
Kommentar von wotan0000
02.04.2016, 07:50

**Hunde sind generell verfressen, darum muß man ihnen das Futter zuteilen.**

Könnte das mal jemand meinem Hund mitteilen.

2

Mit 15 Jahren bist Du nicht alllein für den Hund verantwortlich und er gehört Dir nicht wirklich. Althergebracht ist eine tägliche Mahlzeit ausreichend. Würde stimmen, wenn natürlich gefüttert würde und artentsprechend gehalten. Das funktioniert heute nur selten. Fertigfutter ist Ersatz und wenn es minderwertig ist, hat ein Hund immer das Bedürfnis nach mehr um Mängel auszugleichen.

Seit der Praxis zum Fertigfutter und dem Wissen, dass es nicht so günstig ist, wird allgemein zur mind. 2 mal tägl.Fütterung geraten.

Trockenfutter, meist als Kroketten quillt extrem und belastet den Hundemagen. Schon deshalb sollten Portionen auf den Tag verteilt werden. Einmalige Tagesration überfordert.   

Überzeuge die Futterzahler von 2-3  Portionen am Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?