Wieviel Essen also kcal braucht ein Mensch mindestens täglich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist für jeden Menschen anders.
Den Grundbedarf kannst du dir im Internet ausrechnen lassen. Wichtig sind
- Tätigkeiten
- Größe
- Gewicht
- Geschlecht
- Alter
...
Grundlegend finde ich es aber wichtig dass man alle Nährstoffe bekommt, also
•eiweisse/ Proteine aus Magerquark, fisch, fleisch, eiern, Haferflocken, milch, ayran, buttermilch, erbsen, Bohnen, mais;
•Fette aus nüssen, samen, banane, avocado, butter, margarine, öl;
•Vitamine aus obst und gemüse, es geht auf Tiefkühlobst/gemüse, einfach garen oder auftauen (Zimmertemperatur! , sonst gehen Vitamine verloren)
•Kohlehydrate aus brot, banane, gemüse & obst, Haferflocken, reis, nudeln, kartoffeln, Süßkartoffeln.
Gut wäre zum Beispiel morgens Haferflocken mit milch & obst, als snack nüsse und  Naturjoghurt oder ein glas Buttermilch, abends Omelette oder rührei mit Vollkornbrot -> als beilag frischkäse und schinken,
Mittags nen salat mit Thunfisch(nizza) (mit öl)
dazu (salz-) kartoffeln oder Ofenkartoffeln und sour creme oder Kräuterquark/butter :)
Für solche Fälle wie die Kranke Dame übernimmt die Krankenkasse eigentlich flüssignahrung , die heissen fortimel/ fresubin/ nutrini :)

Berliner008 28.04.2017, 12:51

Danke dir  das ist eine ausführliche  Antwort :-) 

0
Vivibirne 28.04.2017, 12:52

Bitte gerne :)

1

http://www.onmeda.de/selbsttests/tagesbedarfsrechner.html

das ist für jeden menschen anders, kommt auf alter, geschlecht, gewicht, grösse, bewegung etc an. hier oben kannste schnell ausrechnen. 

wenn die person aber einfach erkältet ist und nichts essen will (keinen appettit hat) und das für so 3 tage hat dann würde ich mir nicht allzu grosse sorgen machen, dem körper schadet das nicht sooo sehr. Hauptsach viel trinken:)

Kalorien spielen keine Rolle. Sägespäne haben genausoviele Kalorien wie ein Hamburger, machen aber nicht satt. Wichtig ist nur, dass die Nahrung alle Nähr- und Vitalstoffe mitbringt, die der Organismus benötigt. Das ist bei konventioneller Ernährung (vor allem in Krankenhäusern) praktisch nie der Fall, weil die Nahrung meist stark verarbeitet ist.

Ich würde mich da an Bircher-Benner orientieren: Frischkost ist Heilkost. Je naturbelassener die Ernährung ist, umso leichter und schneller wird der Organismus mit dem versorgt, was er benötigt, um gesund zu bleiben oder zu werden. Ebenso sind Licht und frische Luft wichtig.

Ob und wie das in diesem speziellen Fall zu machen ist, hängt natürlich von der Situation ab. Wenn die Frau keinen Hunger hat, muss der Arzt klären, warum das so ist. Es gibt Phasen, in denen der Organismus wichtigeres zu tun hat, als sich mit Nahrungsverarbeitung zu beschäftigen - jeder, der mal krank war, weiß, dass man dann keinen Hunger hat. Ob es dann sinnvoll ist, sich darüber wegzusetzen, muss jeder selbst entscheiden.

Was hat denn die Frau?

Das nennt man den Grundumsatz und dafür gibt es Rechner im Netz.

Kann man googeln.

1.500kcal - aber dann schon auf Sparflamme.

Was möchtest Du wissen?