Wieviel Energie entsteht bei der Verschmelzung zweier Wasserstoff-Atome?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt ein bisschen auf das Wasserstoffisotop an(also die Art des Kernes) Bei der Kernfusion, die irgendwann einmal zur Energiegewinnung benutzt werden könnte, wird die Reaktion benutzt, die am einfachsten einzuleiten ist, nämlich die Verschmelzung eines 3H und eines 2H Kernes. Die Energie die dabei frei wird entspricht dem Massedefekt, also dem Masseunterschied zwischen den beiden Wasserstoffkernen und den Produkten (Heliumkern+Neutron). Berechnen lässt sich das mit Einsteins berühmter Formel E=mc^2. Für zwei Wasserstoffkerne die reagieren entsteht dabei ungefähr 18MeV an Energie. Die entspricht ca. 2.9 * 10^-12Joule also 2.9 * 10^-12 Watt mal Sekunden. Eine 60 Watt Glühbirne bräuchte damit 60/(2.910^-12)=1.7410^14 Atome um eine Sekunde zu leuchten. Das klingt erstmal nach viel ist aber weniger als 7.210^-8 Gramm. Für ein Jahr bräuchte es demnach ungefähr 5,4 × 10^21 Atome, was etwa 1/50 Gramm entspricht. ( Ein Gramm wäre bei einer 1:1 Mischung aus Deuterium und Tritium Avogadro-Konstante/2.5 also ungefähr 2.410^23 Atome

Tschuldigung am Ende ist mir ein Fehler unterlaufen. 18MeV sind natürlich die Energie die für 2 Atome frei werden. Also brauch es doppelt so viele Atome sprich etwa 3.4*10^14 pro Sekunde auch die anderen folgenden Zahlen würden sich verdoppeln und es würde etwa 1/25 Gramm entsprechen Der Schluss in der Klammer stimmt dann wieder

0

Bedenke dass du mit einer Energiesparlampe viel länger Licht hast aus der Kernverschmelzung.

Was möchtest Du wissen?