Wieviel Eigenleistung beim Hausbau ist realistisch?

13 Antworten

Wenn mit einem Bankdarlehen finanziert wird, wird die Eigenleistung genau geprüft und ein Architekt muss bestätigen, dass diese auch erbracht werden kann. 10 % sind gut zu schaffen. Bei 20 % dürfte die absolute Obergrenze liegen, wenn der Bau einigermaßnen zeitnah fertiggestellt werden soll.

Mir scheint die Damen und Herren scheinen nicht sehr viel Ahnung von Hausbau zu haben.Meine Familie baut gerade selbt. Und wir machen so um die 80 PRozent selbst. Verputz,Klinke und Wasser und Gas machen wir nicht selbst doch den ganzen Rohbau und das Dach machen wir selbst. Ihr denkt anscheindend alle das ein Hausbau Atomphysik ist. Man braucht nur einen guten Bauleiter, ein paar Helfer und ein gewisses technisches Talent. Und schon hat man in einem Jahr ein Haus

Machbar ist es schon, aber sehr zeitaufwendig. Dabei bin ich der gleichen Meinung wie Mismid: Das Dachdecken sollte eine Fachfirma übernehmen.

Hausbau-Architekt Pflicht?

Wenn man ein Haus baut, und sich ein Bekannter, der sich gut mit Hausbau auskennt die Leitung übernimmt, ist dann ein Architekt trotzdem Pflicht?

...zur Frage

Fertighaus / Hauskauf : Würde sich das lohnen?

Hallo an alle. Ich und meine Frau überlegen seit der Geburt unseres Sohnes, ob wir nicht doch besser kommen, mit einem Eigenheim. Unser Sohn wird bald 2 Jahre und da liegt es nah, dass wir nicht jeden Monat eine hohe Summe Miete zahlen wollen, jedenfalls nicht auf Dauer! Nun stellt sich uns die Frage nach der Finanzierung, die denke ich das Wichtigste ist! Ich versuche mal ein paar wichtige Details offen zulegen.

Verdienst: 2100 Euro / Monat Derzeitige Miete: 500 Euro kalt / 720 Euro warm Eigenkapital: 10 000 Euro Bausparer ab Januar 2011 Grundstück: noch keines Monatliche Kosten derzeit: 1800 Euro ( mit Warmmiete) Eigenleistung: eigentlich keine, Ausbauhaus würde dennoch ein Thema sein Wunsch: Einfamilienhaus mit 130-170qm auf dem Land

Nun hoffe ich, dass man mir hier ein paar wichtige Sachen mit auf den Weg gibt für die Themen, Finanzierung, Eigenleistung, Fertighaus etc. und. Ist es realistisch mit den oben genannten Zahlen an ein Hausbau-/ kauf zu denken?

Danke im Voraus

...zur Frage

Frage zum Hausbau - Wie viel kann man bei Eigenleistungensparen?

Hallo zusammen,

wir sind eine 4-köpfige Familie und möchten in den nächsten Jahren ein Häuschen kaufen. Ob neu oder etwas älter ist eigentlich wurscht. Es sollte aber bei einem älteren Häuschen schon so sein, dass man sich nicht tot heizt etc. Am liebsten möchten wir bei uns im Ort bleiben, da dort auch die Firma meiner Schwiegereltern ist wo wir beide arbeiten und mein Mann die Firma auch irgendwann übernehmen wird. Es ist nun so, dass man hier für ein gebrauchtes Haus, dass uns zu klein wäre mit 100 qm, bereits 300.000 Euro und mehr kostet. In der Umgebung ein neues Haus kostet etwa 300.000 Euro, aber ohne Keller. Nun habe ich gesehen, dass es in unserem Ort ein Haus 2,5 geschossig mit 140 qm, vollunterkellert und mit einem Grundstück von etwa 290 qm 405.000 Euro kostet....schlüsselfertig inkl. Boden- und Malerarbeiten.

Meine Frage. Bei einem Haus dieser Fläche, wie viel könnte man ganz grob geschätzt mit Eigenleistung sparen? Fliesen legen soll jemand machen, aber die anderen Maler- und Bodenarbeiten können wir machen, Elektro (mein Mann ist Elektrotechnikermeister), wir kennen einen Wasserinstallateur (oder wie die heißen *schäm), der uns die Amatouren anbringen und anschließen würde. Was könnte man theoretisch noch machen? Also handwerklich scheitert es bei uns definitiv nicht.

Möchte nur grob wissen wie viel man da evtl. einsparen könnte.

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung - Haftpflicht Verwaltungs-Beirat

Ich habe gerade meine Nebenkostenabrechnung geprüft und bin über folgenden Punkt gestolpert:

Haftpflcht - VW-Beirat

Die Abrechnung stammt von Techem, und die ordnen das anscheinend den umlagefähigen Kosten zu. Ich sehe das anders. Das sind für mich eindeutig Kosten die der Vermieter selbst zu tragen hat.

Laut Betriebskostenverordnung sind Tätigkeiten und Kosten die der Verwaltung des Hauses zuzuschreiben sind, nicht umlagefähig. Hier geht es nicht um die Haftpflicht für das Gebäude - die ist extra aufgeführt.

Hat jemand dazu eine fundierte Meinung oder einen aussagekräftigen Link?

...zur Frage

Elektroinstallateur entzieht Garantie wenn man was in Eigenleistung beisteuert - ist das rechtens?

Ist das ein Standard und erlaubt, dass Elektroinstallateure einem ein Formular vorlegen, dass bei Eigenleistung intern oder extern an der Elektrik und Installation die Garantie erlischt?

Es geht uns z.B. um eine EIgenleistung der Installation des Netzwerks. Minimum aber um Switches und Patchpanel, die im Laden 50% günstiger sind wie vom Installateur angeboten.

Laut des Schreibens, was wir unterzeichnen sollen, dürften wir nicht einmal das selbst anschließen oder stellen.

Wer kennt sich aus? P.S: die Firma wird uns vom Hausbauunternehmen gestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?