Wieviel Eigenkapital bei Wohnungskauf?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also man sollte mindestens 50% des Hauswertes/Wohungswertes an Eigenkapital besitzen, um nicht zu hohe raten zahlen zu müssen, oder sich gar zu verschulden. Am besten ist es, wenn man so viel Eigenkapital aufbringt, das man der Bank in 15 Jahren den Rest abgezahlt hat.

Lg Steve

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mismid
05.02.2012, 12:22

am besten ist es wenn man 100% Eigenkapital hat. Mindestens 50% ist natürlich Quatsch!!! Wieviel Eigenkapital man verwenden sollte und möchte ist immer rein individuell und kommt darauf an wie hoch die Zinssätze sind und wie hoch der monatliche Aufwand im Verhältnis zum Einkommen. Man kann es auch damit vergleichen wie hoch der monatliche Aufwand ist im Vergleich zu einer Mietzahlung mit Mietsteigerung für die nächsten 20 Jahre. Auch eine Finanzierung ohne jegliches Eigenkapital kann sehr sinnvoll sein, vorallem wenn die Zinssätze sehr gering sind und vielleicht sogar geringer als wenn man das Geld anlegen würde. Ich denke nicht dass jemand 300.000 Eur in 15 Jahren zurückzahlen kann. Warum in 15 Jahren? Miete müßte er doch auch sein Leben lang zahlen!!!!!!!

0

20 % - ist ein ungefährer Richtwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?