Wieviel darf man bei Hartz 4 / ALG 2 dazuverdienen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zum thema Freibetrag bei arbeitslosengeld zwei kann ich euch sagen 100 euro darf man dazu verdienen.aber aufgepasst für alleinerziehende mütter wie mich sieht es dann so aus das wegen dem kind 30 euro von dem verdienst bis 100 euro abgezogen werden. Mit anderen worten eine alleinerziehende mutter die harz4 bekommt darf nur 70 euro dazu verdienen,so ist es jeden falls in rheinland-pfalz !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ihr lieben Arbeiten lohnt immer ,auch wenn es angerechnet wird mann muss doch sehn das mann auf eigene beine kommt ,ich weiss das sagt die richtige den ich bekomme auch hartz4 seid jahren ,gehe aber noch zeitungenaustragen auf 400 euro dieses auch schon seid 10 jahren war alleinerz. mit 5 kindern .die sind aber alle in arbeit .da war nicht viel mit arbeiten nun bin ich sehr schwer krank (copd)und noch einige andere krankheiten .mein jetziger mann ist auch sehr krank und geht jeden tag arbeiten auch auf teilzeit er bekommt 650,00 euro .die arbeit die er macht würde nicht jeder machen aber egal alles gemeldet wie es sein soll .......nun kennen wir aber auch einige andere leute die von hartz4 leben schwartz arbeiten gehn , in urlaub fliegen , einen neuen mercedes fahren ,das ist alles so ok das kann nicht sein . das darf auch nicht sein aber da macht ja keiner was und wir die wir uns den ars..... aufreissen bekommen alles abgezogen uns gekürtzt das ist dann ok das verstehe ich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei ALG II sind es hundert Euro. Alles darüber hinaus wird zum größten Teil angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
29.01.2009, 16:32

Wenn ich die verschiedenen Beträge hier lese, kann es sein, dass das in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich ist?

0

Dazu hätte ich dann auch noch mal eine Frage...

Wir haben vor 2 Jahren ergänzend ALG 2 bekommen... Mein Mann hat damals für seine Chefin noch einen Garten gepflegt (über 3 oder 4 Monate) und dafür 40,-€ im Monat bekommen (nicht viel, auf die Größe des Gartens gerechnet und die Zeit, die man dabei verbracht hat.

Wir gingen davon aus, dass diese geringe Summe- die ja auch nur über die Sommermonate fällig war, frei wäre.

Nun- der Folgeantrag kam, die Kontoauszüge mußten vorgelegt werden und wir erklären, was es damit auf sich hat. Von den 160,-€, die wir für 4 Monate bekommen hatten, blieben uns nach Anrechnung durch das Amt noch schlappe 36,-€!!! Ist das Rechtens? Und wenn nicht- könnte man da heute noch gegen angehen?

Wir hatten das damals gemacht, da ich schwanger war und wir davon die Erstlingsausstattung kaufen wollten. So mußten wir dann leider doch einen entsprechenden Zuschuß beim Amt stellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei Hartz 4, was man dazu verdient wird angerechnet indem man dir persönlich 80% weg nimmt und du bleibst mit 20 %

sollte mit dieser summe der grundbetrag überschritten werden, erhältst du kein hartz4 mehr sondern eventuell wohngeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe unten.

Zuverdienst: G E L D D A Z U V E R D I E N E N
Wer Hartz IV-Leistungen erhält muss nicht selten Geld dazu verdienen, um über die Runden zu kommen. Was aber wird von diesen Zuverdienst auf das ALG II angerechnet? Zunächst einmal gibt es einen sogenannten Grundfreibetrag in Höhe von 100,00 Euro (vom Bruttoverdienst). Dieser gilt für alle Einkommen aus Erwerbstätigkeit. Es kann also jeder Hartz IV-Empfänegr (ALG II-Bezieher) 100,00 Euro verdienen, ohne dass die Leistungen gekürzt werden!

Über diesen Grundfreibetrag hinausgehende Nebeneinkommen gilt Folgendes: Von 101,00 Euro bis 799,00 Euro sind 20% anrechnungsfrei. Von 800,00 Euro bis 1.200,00 Euro sind 10% anrechnungsfrei.

Also bei einem 400,00 € Job kannst Du 320,00 € behalten. bei 800,00 € kannst Du 720,00 behalten usw. LG

U N S E R E T O P - E M P F E H L U N G :

 Dieses Buch ist ein MUSS für jeden Hartz IV-Empfänger!

Bei 351,00 Euro muss nicht Schluss sein! Sie erfahren genau, was Sie vom Staat verlangen können. Die Rechtslage wird anhand von Beispielen sehr verständlich erläutert. Sie erfahren genau, wie Sie Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Besonders hilfreich ist auch die beiliegende CD mit Musterbriefen. Schließlich können Sie sich mit den Checklisten vergewissern, ob Sie an alles gedacht haben. So geht Ihnen kein Euro mehr verloren! Mit diesem Buch haben Sie immer alle Antworten parat!

Jetzt für nur 7,95 Euro versandkostenfrei bestellen (Unverbindliches Angebot von Quelle) Hier klicken

Nach oben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von profitnews
17.03.2009, 20:18

Das ist absolut falsch. Bei einem 400-Euro-Job mit 400 Euro verdienst, bleiben 160 Euro als Höchstsatz. Alles andere wird verrechnet.

Lohnt also nicht.

1
Kommentar von schwanzraspel
18.08.2014, 15:13

Dein Kommentar ist richtig ! Die oben genannte Aussage stimmt nicht ! Schön wärs !!!

0

anrechnungsfrei sind 120.-€ alles darüber wird dir abgezogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von profitnews
17.03.2009, 20:23

bis 100 Euro ohne Anrechnung. Danach bis 400 Euro wird angerechnet. Bei 400 Euro behältst Du 160 Euro.

War geändert worden wegen ein-Euro-Job, wo 1 Euro pro Stunden = 168 Euro nicht angerechnet werden.

0

So viel ich weiß 165€ Der Link hilft Dir ganz sicher weiter http://www.elo-forum.org/forum.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch 165 euro-glaube ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?