Wie viel darf eine Prostituierte bei einem Hausbesuch kosten?

31 Antworten

Ab 150 Euro aufwärts kannst du eine gepflegte Professionelle erwarten. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Es kommt immer darauf an welche Wünsche du hast. Bei blulibell.de kannst du in Zukunft Anfragen stellen und die Professionellen können dir Angebote schicken. Totale Transparenz also, du weisst wie dein Hausbesuch aussehen soll und kennst den Preis und das alles total bequem mit Preisvergleich.

zwischen 200-500 Euro! Kommt auch noch drauf an, was du mit ihr vorhast und wie lange! Wenn es Sonderwünsche gibt wie zB. Domina oder Natursekt können es auch mal schnell 500-700 Euro sein für 2-3 Stunden. Kannst auch eine eklige Süchtige nehmen, die macht es für 50 Euro für ihren nächsten schuss. Viel Spaß auf jeden Fall dabei. Denk nur an Gummi und küssen würde ich auch nicht. Wer weiß, was sie vorher im mund hatte! ;o)

Die Preise sind sehr unterschiedlich.Üblich sind 50,- Euro für 0ral mit Gummi und die anschließende schnelle Nummer geschützt.In der Regel ist der Kunde in 15 bis 30 Minuten fertig.Die ganz miese Nummer gibt es jedoch schon ab 5,- Euro  - xxxx Link vom Support entfernt xxx - Was aber die totale Ausnahme ist, da der Strasseenstrich meiste aus Verzweiflung ausgeübt wird. Die Preise nach oben sind natürlich unbegrenzt, je nach Vorliebe und wie ausgefallen die Wünsche sind. Um so ekelhafter um so teuer, aber auch eine Frau lässt nicht alles mit sich machen. Für Geld kann der Mann viel kaufen, aber auch nicht alles ;) Liebe Grüße Petra

das was du da eingangs beschreibst ist die miese kleine Laufhausnummer, die kostet 30 in den meisten Regionen, für 50 darf man schon was Vernünftiges erwarten. Obergrenzen gibt es schon, dort wo es eine gut organisierte Freierszene gibt, die die Abzocke in Grenzen hält. Ein Stunde mit FO und ZK sollte nicht mehr als 100 euro kosten, alles andere ist für den Rest Doofe, denen nicht zu helfen ist. Wichtig ist nur, ihre Anzahl durch Aufklärung gering zu halten, damit die Preise nicht verdorben werden nd Abzocke zum Normalfall wird. Und der feministisch erhobene Zeigefinger mit der Tendenz, dass die Männer immer die bösen sind und die Frauen in der moralisch besseren sich tendenziell erwehrenden Situation sind, geht überhaupt nicht. SM und Drogenprostitution liegt in der Verantwortung der Anbieterinnen, nicht der Nachfragenden. Auch dagegen müssen Männer sich wehren. Und letztenendes ist der unglaublich ausufernde Sexmarkt ein Resultat der latenten sexuellen Verweigerung der Frauen. Vor 25 Jahren,. als der Femofaschismus sich nicht wie eine Krake in die Gesellschaft ausgebreitet hatte, hatten wir solche Zustände noch nicht. Die Männer, die nur des Hurenfickens wegen in den Puff gehen, waren damals über 40 und eher Außenseiter. Heute gehen schon 20jährige schicke Jungs in den Puff, weil die Frauen sich kollektiv sexuell verweigern. DAS ist der Missstand, schuld an dr ausufernden Prostitution sind die in den Sexstreik getretenen Emanzen, nicht die Männer.

3
@Sabikunzzz

So, einmal tief Luft geholt.... Ai! Was ist denn bei deinem Frauenbild verkehrt gelaufen? Junge Männer müssen in den Puff weil Frauen sich kollektiv sexuell verweigern? Sexstreik? :`D Ist Sex jetzt ein männliches Grundbedürfnis zu dessen Befriedigung Frauen verpflichtet sind? War das mal so? JA! Ist das noch so? Bei Gott, NEIN! Wieso auch, im Mittelalter leben wir nichtmehr. Frauen haben auch ein Bedürfnis nach Sex, das weiß man heute. Nur eben kein Bedürfnis danach von irgendeiner Bumsbirne durchgenöckelt zu werden. Wer seine Frau, Freundin, Geliebte (oder was auch immer) respektiert und in Kommunikation mit ihr daran arbeitet weiterhin guten Sex zu haben, der wird schon nicht zu kurz kommen! (Versuchs mal, ist bestimmt neu für dich)

Da gehen Männer und Frauen meiner Generation Gott sei Dank weitestgehend konform, zumindest klappt das in meinem Leben 1A. Das sind im übrigen junge Menschen Mitte 20... Von den Jungs die mal in einem Etablissement für sexuelle Dienstleistungen waren, bekam ich erzählt sie wären aus Interesse dort gewesen, um eine Erfahrung zu machen und zu wissen wie das ist (ist zumindest was sie sagen). Andere Männer haben lieber ein Jahr lang keinen Sex als mit irgendeiner zu schlafen (das find ich süß, bewundernswert, ein ziemlich sexy wenn derjenige dann mit mir schläft und könnte das selber nicht durchhalten). Wieder Andere mögens einfach mit einer Prostituierten zu schlafen...

Mittelaltermoralische Menschen mit Einstellungen wie deiner sind Schuld daran, dass Frauen es für nötig gehalten haben sich zu emanzipieren. Falls das IRGENDWER bis unten gelesen hat... Danke für das Durchhaltevermögen.

Allerherzlichste Grüße, eine Frau von heute.

2

Was möchtest Du wissen?