Wieviel bleibt mir nach Privatinsolvenz?

7 Antworten

Einfach in gültiger Pfändungstabelle nachsehen. Bei Unterhalt erhöht sich der unpfändbare Betrag je nach Kinderanzahl.

Bei 1.500€ bleiben ohne Unterhalt: 1170,22€

das geht nach der vendungskränze 1 person bleiben ca 980 euro mit der zahl der personen wird diese höher

Was ist das? > vendungskränze

980€ stimmt auch nicht.

0

das muss man genau ausrechnen , über eine Fachanwalt oder auch den TH. Wenn Unterhaltspflicht besteht, bleibt einem etwas mehr über , bzw der Pfändungsbetrag geringer ausfällt.

Zusammenziehen in der Privatinsolvenz?

Hallo , ich hab da mal mehrere Fragen zu dem zusammenziehen in Privatinsolvenz. ... und zwar ich verdiene ca.2000 netto ,er ca 1800 netto , er ist aber noch verheiratet und hat zwei Kinder die nicht bei ihm leben ,denen er aber somit unterhaltspflichtig ist... er muss wahrscheinlich bald in die Privatinsolvenz. Wie viel wird von ihm gefändet wenn unsere Gemeinschaft als eheähnliches Verhältnis gewertet wird wenn wir zusammen ziehen würden ? Darf er in der Insolvenz einfach umziehen ? Danke

...zur Frage

Nebenjob in der Privatinsolvenz?

Ich bin in der Privatinsolvenz und bin einem Kind gegenüber unterhaltspflichtig. Mein Freibetrag liegt so ca. bei 1560 €. Nun verdiene ich Netto so ca 1520 -1550 €. Jetzt würde ich gerne noch einen Nebenjob machen. Würde mir nun mein kompletter Nebenverdienst weggenommen? Oder nur ein Teil davon?

...zur Frage

Wenn ich 2.100 Euro Im Monat Brutto verdiene...

wieviel Netto bleibt mir dann?

...zur Frage

Wird das Lehrlingsgeld mit angerechnet

Bin im Privatinsolvenz verdiene netto 1600,euro davon zahle ich 886,00 meine miete und meine Fixkosten, seit zwei Monatenbekomme ich nur 800.00 so das ich garnicht die Miete aufbringen kann, .Der Insolvenzverwalter sagt da mein Sohn in Ausbildung ist könnte er mir unter die Arme greifen obwohl ich im Privatinsolvenz bin und nicht mein Sohn

...zur Frage

Insolvenz vorzeitig beenden

Ich bin in der privatinsolvenz seid etwa 2 Jahren wegen ca 10000. Eröffnet habe ich sie in der Ausbildung. Nun bin ich ausgelernt. Nun zu meiner Frage:

Ist es möglich die Insolvenz abzubrechen? Denn im nachhinein hatte mit ich mir Gedanken darüber gemacht.... Wenn ich 1200 netto verdiene bleibt mir 1150€, 50€ pfändungsbeitag. In 7 Jahren sind das ca 4500€.... Wenn ich aber 1500 netto verdiene und die Insolvenz abbreche, könnte ich ja wie vorher auch von den ca 1100 € leben und die restlichen 400€ in die Schulden investieren....Somit währe ich die Insolvenz los und meine Schulden in ca 2,5 Jahren.

Ist die Denkweise richtig und somit auch machbar? Wenn ich sie vorzeitig beende, kommen dann noch weitere Kosten auf mich zu?

Um hilfreiche Ratschläge würde ich mich sehr freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?