Wieviel bekommt ein Produktionshelfer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

erstmal absoluter Respekt für deine Einstellung... denn den willen zu Arbeiten haben nicht viele. Unterm Strich wirst du vermutlich trotz Lohn noch die Möglichkeit haben Aufzustocken (weswegen viele vermutlich lieber gar nicht arbeiten würden weil sie das gleiche Geld einfach direkt vom Amt nehmen). 

Aber du hast recht... als Arbeitgeber würde mir jemand der so was im Lebenslauf hat deutlich positiver auffallen wie jemand der Harz4 bezieht... einfach weil ich daraus eine Grundeinstellung erkennen kann. Ich wünsche dir alles gute beim finden deines richtigen Jobs.

Zur Frage selbst... vermutlich 8,50-9,00€... unterm Strich egal da mit Frau und Kind ziemlich warscheinlich aufgestockt werden könnte (sofern deine Frau nichts verdient und falls du dir den Stress antun willst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceyhun
08.09.2016, 10:04

Guten morgen geheim und vielen dank für deine Beitrag. Wie ich schon gesagt habe, das es eine Notlösung für mich ist. Ich kann auch nicht halbes Jahr lang auf den passenden Job warten, bis ich eine bekomme und durch Zeitfirmen kommt man heute auch nicht so leicht in eine Arbeitsverhältnis. Die verlangen genauso Voraussetzungen was der Kunde sich wünscht. Habe schon beide Methoden ausprobiert. Als Facharbeiter mit Abschluss sowie auch als Produktionshelfer wo keine Abschluss eigentlich notwendig ist. Und eins noch, auch wenn man sich mit abgeschlossener Ausbildung für eine Produktionstätigkeit bewirbt, stellt man die dumme Frage, sie haben eine Ausbildung und bewerben sich als Produktionshelfer. Dann muss ich leider sagen, das ich nicht lange auf die passende Stelle warten, und wenn man da nicht eine Stelle mit der richtigen Profil kriegt dann muss man auch was anderes probieren. Hauptsache man ist dann wieder in Arbeit und kann weiter suchen. Ausserdem läuft dann eines Tages auch die ALG1 Anspruch aus und muss beim Jobcenter Hartz4 beantragen. Das würde ich sowieso nicht kriegen, weil ich zuerst meine Eingespartes Geld ausgeben müsste. Daher habe ich auch die zweite Methode als Produktionshelfer gewählt. Aber hier sind auch einige Sachen, die ich einfach Sch...ße finde! Weil viele Bewerber, die überhaupt keine Schulabschluß oder Metallausbidung haben, kommen trotzdem in gute Firmen wie Daimler oder Bosch rein. Was ist das für eine Arbeitsmarktpolitik.

Auch als Koch, Kaufmann oder Bäcker etc.

Was nützt dann heutzutage eine Ausbildung, das ist nur in Theorie in der Praxis wird was anderes verlangt. Ist leider so.

Wenn ich mich als gelernter Industriemechaniker bewerben würde für irgendeine Metallfirma, würden die von Zeitfirma Leute ohne eine Ausbildung einstellen. Das gilt auch für Zeitfirmen wenn ich mich immer bewerbe.

Ist bisschen zuviel geworden, aber musste hier mich mal äußern. Entschuldigt mich für dieses lange Text.

Gruß

0

39 Stunden pro Woche

9,00 Euro Stundenlohn brutto

1 Monat durchschnittlich 4,3 Wochen

Macht: 39*9*4,3= 1509,30 Euro brutto

Ein Brutto-Netto-Rechner wirft mit den Angaben oben etwa 1200 Euro netto raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt darauf an. Entgeltgruppe E 1 mit gültigem Tarifvertrag der IGZ bei Zeitarbeitsunternehmen liegt bei 8.80 € im Westen

Meist werden nur 35 h bezahlt, 39 h werden gearbeitet, die 4 h pro Woche gehen auf ein "Zeitkonto"

Ist man bei einem Entleihbetrieb im Bereich Metall-Elektro eingesetzt, gibt es noch Zuschüsse oder Aufstockungen, nach 6 Wochen sowieso. 

Nach 18 Monaten die Übernahme bei Kunden.

Entgeltgruppe E 1 bedeutet aber auch "Hilfsarbeitertätigkeit." 

Bereits Maschinenarbeit im Bereich Produktion bedeutet aber keine Entgeltgruppe E 1 mehr, sondern ist höher einzustufen.

Die Einstufung mit der Arbeit müßte der Personaldisponent erklären. Festangestellte im Bereich Punkterei-Schweißerei bekommen bereits 18 € mit Akkordzuschlägen.

So soll der Zeitarbeiter an Schweißautomaten für die Automobilindustrie sog. Schweißmuttern aufbringen mit 280 Stück / h. Das ist kein E 1 Job mehr !

Wir haben für einen Kumpel eine Differenzlohnklage erwirkt beim Arbeitsgericht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindestlohn in deir Zeitarbeit sind jetzt 9,00 Euro brutto. Mal 35Stunden pro Woche. Alles weitere kannst Du googeln und rechnen. Es sei denn, Du hast das Glück wie mein Schwiegersohn. Er bekam als Maschinenbediener 14 Euro/Std.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
08.09.2016, 05:17

8.50 Mindestlohn 

0

bein ner leihbuden wirst die Standard 8.50 bekommen pro Stunden. dann ist da noch das zeit konto wo einteil des Geldes drauf landet wenn sie länger mal nicht für dich haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
09.09.2016, 08:26

Der Tarifvertrag ist doch oben angegeben, wie kommst du auf 8,50 €/h?

0

8,50 × 39 × 4, 3  ist der Mindestlohn für 1 Monat.  Da gehen  dann Steuern u Sozialabgaben runter.  Siehe Bruttorechner. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceyhun
07.09.2016, 22:09

Hallo Rheinflip

danke zuerst, was meinst du mit 4,3?

0

Was möchtest Du wissen?