Wieviel bekomme ich bei Vorsteuerabzug zurück? / Student und gleichzeitig Freiberufler?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So lange du noch umsatzsteuerpflichtig bist, kannst du auch die Vorsteuer gegen rechnen. Wenn du dann dein Gewerbe aufgibst, musst du theoretisch die Geschäftsausstattung aktivieren. D. h. mit dem Buchwert ins Prvatvermögen übernehmen. Dann müsstest du, die Mwst auf diesen Restwert entrichten.

1

Vielen Dank für die Antwort. Das habe ich soweit verstanden. Aber wie berechnet sich denn der Anteil den ich bei Abmeldung zurückzahlen müsste? Bzw. wie lange muss ich den Laptop in Betriebbesitz halten um die Mehrwertsteuer voll absetzen zu können. Ich weiß, das ist was anderes als die Absetzung für Abnutzung, aber wird denn auch beim Vorsteuerabzug ein Zeitraum festgelegt für wie lange der Laptop betrieblich genutzt werden muss? Das würde dann ja so sein das ich z.B nach einem Jahr 2/3 Mehrwertsteuer für den Laptop zurückzahlen müsste? Hat da jemand eine Ahnung drüber? Danke schon mal...

0
78
@Hanna81

Einen Laptop kannst du heute in drei Jahren abschreiben. Es sei denn, er liefe unter kurzlebige Wirtschaftsgüter unter 395 €

0

Ganz allgemein gesehen möchte ich hierzu folgenes anmerken. Wenn dein Umsatz im Vorjahr unte 17.500 Euro lag, wäre die Kleinunternehmerregelung ohne Vorsteuerabzug sinnvoll. Als selbständig tätige Designerin schafft man selten Geräte oder Sachen an, von denen man Vorsteuer abziehen kann gleichzeit muss man von allen Einnahmen 19% MWSt zahlen. Das ist in der Regel ungünstig.

Hat man einen höheren Umstatz oder besteht der Auftraggeber auf einen Steuerausweis stellt sich die Frage nicht.

45

Wenn sie jetzt schon unter 17.500 Euro Umsatz hat, aber sich freiwillig für nicht-umsatzsteuerbefreit entschieden hat, ist sie 5 jahre an die Entscheidung gebunden.

.

"oder besteht der Auftraggeber auf einen Steuerausweis"

Wenn man Kleinunternehmer ist, kann der Auftraggeber nicht auf einen Steuerausweis bestehen. Der Kleinunternehmer darf keine USt aufschlagen oder ausweisen. Der Hinweis in der Rechnung auf § 19 USt muss dem Auftraggeber genügen.

0
20
@JoWaKu

Natürlich kann der Auftraggeber auf einen Steuerausweis bestehen. Sonst kriegt man einfach den Auftrag nicht.

0
1

Im Moment komme ich über 17.500 Euro. Aber wenn ich als Student eingeschrieben bin, wäre das evtl. ne Überlgegung Wert. Kann man denn als Kleinunternehmer auch bei Investitionen "netto" einkaufen?

0
20
@Hanna81

Nein, dann kauft man "brutto" ein, das heisst, man kann die Mehrwertsteuer nicht abziehen. Meist aber günstiger als auf jeden Umsatz 19%Steuer an das Finanzamt zu zahlen.

0

Vorsteuerabzug in einfachen Worten?

Was bedeutet Vorsteuerabzug? Die Erklärungen, die ich gefunden habe, verstehe ich nicht ganz.

Bedeutet Vorsteuerabzug, dass ein Unternehmen, das Ware einkauft um sie später weiterzuverkaufen keine Steuern auf die eingekaufte Ware zahlt?

Bin ich als Ottonormalverbraucher ohne eigene Firma vorsteuerabzugsberechtigt?

Grüße

...zur Frage

Freiberufler unter 18 Verträge abschließen

Hallo Zusammen.

Ich habe viel zum Thema Freiberufler und Gewerbe online gefunden. Ich bin 15 und möchte freiberuflich tätig werden. Das ist ja kein Problem. Einfach beim Finanzamt melden und so ein Formular ausfüllen. Jetzt aber meine Frage. So kann ich ja als Freiberufler keine rechtskräftigen Verträge abschließen. Bei der Gewerbeanmeldung geht das ja einfach, man muss die Erlaubnis der Eltern haben und die des Vormundschaftsgerichts. Dann ist man für die Tätigkeiten voll geschäftsfähig. Wie aber geht das als Freiberufler? Ich möchte übrigens als Freiberufler tätig sein, kein Gewerbe führen. Das bringt ja Vorteile ;) . Die Voraussetzungen für einen Freiberufler erfülle ich, da ich im künstlerischen Bereich tätig sein möchte.

Vielen Dank für Eure Antworten Grüße Tom

...zur Frage

Was genau darf ich als Vorsteuer (Auflistung) abziehen?

Also meine konkrete frage erstmal zum verständnis - die steuern (meist ja 19% von einer summe) die ich an den "verkaufenden" laut kassenzettel zahle, kann ich als selbständige in meiner steuererklärung von den steuern abziehen, die ich selbst erhalten habe durch meine ausgestellten rechnungen. ich kaufe was, zahle darauf 19%. dann verkaufe ich was wo ich selbst 19% draufschlage, die ich wiederum ans finanzamt abgeben muss, aber vorher die selbst gezahlten 19% abziehen kann. Richtig????

Welche vorsteuern darf ich abziehen? ich habe hier belege von: taxifahrten (7%) öffentliche verkehrsmittel (auch wenn die da nicht ausgewiesen sind, auf der fahrkarte??) büromaterial arbeitskleidung kundengeschenke kundenbewirtung im restaurant firmenhandy monatliche rechnung apothekenquittungen

muss ich die alle einzeln zusammenrechnen und dann die summe von meinen eingenommenen steuern abziehen??

vielen dank für kompetente hilfe!!!

...zur Frage

Wie mache ich meine Umsatzsteuererklärung? Kleinunternehmer, nur 3 Monate Freiberuflich aktiv gewesen.?

Liebe User,

ich war im Jahr 2015 fuer 3 Monate freiberuflich taetig. Ich habe pro monat 1150 Euro verdient.

Ich hatte nie die Intention Freiberufler zu werden, jedoch war mein damaliger Arbeitgeber in der Finanzierungsphase, konnte mich nicht Festeinstellen und setzte mich vors Ultimatum entweder die 3 Monate Freiberuflich zu arbeiten oder woander hin zugehen. Im Nachhinein waehre ich nun natuerlich gerne woanders hingegagen um dem Papierkrieg zu entkommen aber ich wurde letztendlich nach den 3 Monaten in ein festes Arbeitsverhaeltnis uebernommen.

Das Finanzamt schickte mir nun einen Brief mit der bitte die Umsatztsteuererklaerung einzureichen. Meine Frage nun, wie mache ich das ganze am besten? Mit der WiSO Software?

Reicht auch nur ein dreizeiliger Formloser Brief in dem ich meine Situation schildere und die Ueberweisungsnachweise anhefte?

Bin absoluter Laie auf dem Gebiet und ich hoffe das mir jemand mit geduld und rat hier helfen kann.

Vielen Dank!

...zur Frage

Steuererklärung Student, Freiberufler, kaum Einnahmen - muss ich abgeben?

Hi, ich habe eine Mahnung bekommen, daas ich meine Steuererklärung abgeben muss, allerdings bekam ich vorher KEINE Aufforderung. Ich weiß ich hätte mich informieren sollen, ich hab Null Ahnung vom Thema, und wusste nicht, dass man die auch ohne Aufforderung abgeben muss, in welchem Zeitraum usw. :/

Meine eigentliche Frage: ich bin Student und arbeite nur nebenbei freiberuflich als (Nachhilfe)-Lehrer (Honrorarkraft), meine "Einnahmen" aus der Tätigkeit betragen für 2011 nur knapp über 600 Euro insgesamt (da ich die Tätigkeit erst spät im Jahr aufgenommen habe, vorher war ich arbeitslos und auch noch kein Student). Kann ich das nicht einfach irgendwo vermerken, nachweisen, und gut ist, oder muss ich trotzdem den ganzen Kram ausfüllen? Ich fürchte nämlich, ich krieg das nicht allein hin, und einen Steuerberater wegen ca. 600 Euro? Ich weiß nicht...

Wäre für jeden Tipp dankbar :)

...zur Frage

Einkommensgrenze für Freiberufler

Wenn man freiberuflich tätig ist, wo liegt da eigentlich die Einkommensgrenze, ab der man Steuern zahlen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?