Wieviel auslauf braucht mein ca. 5 Monate alter Husky Welpe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also mit meiner Huskyhündin bin ich in dem Alter mehrere Male am Tag rausgegangen und dafür kürzer. Man muss dazu sagen, dass sie Ataxie hat und in dem Alter auch noch nicht so gut laufen konnte, weshalb lange Strecken sowieso nicht möglich waren. Ansonsten war ich mit ihr die meiste Zeit draußen im Garten, wir haben gespielt, ich habe sie an Alltagsgegenstände gewöhnt, ihr Ruhephasen beigebracht, alleine bleiben und sowas. Also ich habmich anfangs bei ihr erstmal auf das mentale Training konzentriert und nebenbei langsam Muskeln aufgebaut, damit sie auch besser laufen kann. Mit dem Fahrrad fahren oder joggen solltest du erst mit 18 Monaten richtig anfangen, wenn sie denn überhaupt möchte. Ich habe bisher bei meinen Huskys festgestellt, dass sie das garnicht gerne machen, dafür lange Wanderungen lieben. 

Hallo. :)
Ich finde, dass das sogar schon zu viel ist, nicht nur für die Gelenke/Knochen.

Ich finde es sehr gut, dass ihr euch Gedanken macht und euren Hund nicht auf dem Sofa verschimmeln lasst, wie ich das meistens so mitbekomme.

Aber einige Hunderassen neigen dazu, dass sie völlig aufdrehen. Was euer Hund lernen sollte, ist ruhen. Einfach mal chillen. :)
Es kann nicht immer nur Aktion sein. Sonst werden einige Hunde hyperaktiv und ihr habt keine Ruhe mehr. Es kann sein, dass euer Hund dann irgendwann genau diese Stunden einfordert, weil er es nicht anders kennt.

Wenn ihr euch so gerne mit eurem Hund beschäftigen wollt (das finde ich super!), könnt ihr auch zur Hundeschule gehen. Aber nicht zu oft. Euer Hund muss so viele Regeln lernen. Regeln, die er von euch lernen muss. Er muss wissen, was genau ihr erwartet.

Ihr könnt euren Hund auch wunderbar geistig auslasten, ab und zu für ein paar Minuten mal bisschen was üben. Aber auch da nicht übertreiben, eurer Hund ist noch sehr jung. :)

Später wäre Hundesport auch eine gute Alternative, die Grundlagen dafür kann man teilweise jetzt schon üben. Aber langsam, nicht zu viel.

Eure kleine Maus muss noch so viel wachsen! In ihr Fell, in euer Herz und in euer gemeinsames Leben. :)

Viel Spaß mit der Süßen! Huskys sind wunderschöne Hunde! Ich hätte auch so gerne einen. :)

Ich gehe und bin mit meiner Hündin immer genauso viel gegangen, nur dass ich zu Mittag meistens nur im Garten mit ihr Spiele. Habe einen Labrador. Solange deine Hündin keine Anzeichen macht das es ihr zu viel wird, musst du dir gar keine Sorgen machen. Du kannst ja mal versuchen, eine Woche lang ein bisschen weniger Bewegung mit ihr zu machen und dann wirst du sehen, wieviel sie braucht. Mit der Zeit lernst du deinen Hund besser kennen und weißt dann genau wenn es ihr zu viel wird.

mach mehrere kürzere Intervalle, denn dein Hund ist noch Welpe und findet kein Ende 2 Stunden über den Tag verteilt reicht aus. Normal ist die Faustregel 5 Min. pro Lebenswoche über den Tag verteilt.

Mmn ist das zu viel, wenn ihr so weiter macht will sie, je älter sie wird, immer mehr und mehr. Mit meiner Aussie Hündin bin ich in dem Alter höchstens 1,5 Stunden am Tag gelaufen. Ich empfehle außerdem in eine Welpengruppe zu gehen und ansonsten Kopfarbeit machen, z.b. Tricks, Suchspiele... was ihr halt Spaß macht. Und sie muss lernen, auch mal zur Ruhe zu kommen. :) 

Mit  Monaten ist  sie  kein Welpe mehr,sondern ein Junghund. Gehe lieber 5 mal am Tag,dafür dann je Minuten. Und lass sie draussen auch toben. Am Rad mitlaufen oder mit ihr Joggen solltest Du erst langsam anfangen,wenn sie ein Jahr alt ist. Ist aber später ein MUSS,denn ein Huskie will laufen,das ist seine Natur. Er ist kein Spaziergänger.

Sorry der Pfeil sollte nach oben

1

Was möchtest Du wissen?